Stiftung ProBüsi

Katzen
Geschichten

Tatsachen & Meinungen

Die unendliche Geschichte von Pro Büsi

STIFTUNG PRO BÜSI

Es war einmal vor langer Zeit ein Tierarzt, Dr. G.Togni, der immer wieder gesunde überzählige Büselis einschläfern musste, was er fast nicht übers Herz brachte. Im Jahr 1960 wurde daher in seinem Privathaus in Ebikon für 300.– Materialkosten im Heizungsraum ein kleines Heim für herrenlose Katzen eingerichtet. Doch vor allem während der Sommermonate waren die Platzverhältnisse prekär. Mit dem bestehenden Tierheim in Littau fand sich ein idealer Partner für die weitere Zusammenarbeit.
Der herrenlosen Katzen wurden immer mehr und am 8.Mai 1969 wurde in Ennethorw die Aktion «Ein Dach für herrenlose Katzen» gegründet. Dank grossem Echo seitens der Bevölkerung konnte sofort mit dem Bau eines kleinen Katzenheimes begonnen werden. Eine alte Hühnerfarm wurde umgebaut und bot vielen Katzen Unterschlupf. 1979 wurde aus dem Verein die Stiftung «Pro Büsi». 
1981 wurde in Ebikon ein zweites kleines Katzenheim erstellt, das während 10 Jahren seinen Zweck erfüllte und anfänglich von meiner Mutter und dann von mir selber geführt wurde. 
1984 war ein dramatisches Jahr für die Stiftung, musste doch das Katzenheim in Ennethorw über Nacht aufgegeben werden. Dem entschlossenen Einsatz der Familie Grüter war es zu verdanken, dass der Betrieb ohne Unterbruch weitergeführt werden konnte, und in ihrem Privathaus entstand das Katzenheim Rigiblick, das von Frau Margrit Grüter betreut wurde. Bis 1992 waren die Katzen dort untergebracht. 
Mit der Pensionierung von Dr. Togni kamen einschneidende Änderungen auf die Stiftung zu. Neues Domizil der Katzen wurde das Tierheim Staffelweid unter der Leitung von Frau Edith Reuteler. In Adligenswil entstand eine kleine Quarantäne-Station als Ersatz für die aufgegebene Praxis an der Dammstrasse 17 in Luzern. Als auf der Staffelweid mit der Zeit ebenfalls eine kleine Quarantäne eingerichtet wurde, konnten die Räumlichkeiten in Adligenswil aufgegeben werden. 
1999 verstarb Dr. Togni und die Zusammenarbeit mit der Staffelweid verlief in der Folge nicht mehr reibungslos wie bis anhin. Immer wieder kam es zu Konflikten zwischen dem «Verein Hilfe für Tiere in Not» und der «Stiftung Pro Büsi», die beide auf der Staffelweid unter einem Dach vereint waren. Im Jahr 2003 waren die Spannungen zwischen der Tierheimleitung und einem Teil des Stiftungsrates zu gross – die Kündigung per Ende Jahr für die Staffelweid erfolgte. Auch fast der gesamte Stiftungsrat wurde verjüngt, Pro Büsi musste abspecken. 
Zum Glück konnten wir mit der Hilfe von Frau Grüter rechnen, die im Katzenheim Rigiblick nach zehnähriger Pause erneut Pro Büsi-Katzen verpflegte.

Das Rad der Geschichte konnten wir nicht einfach umdrehen. Die Übergangszeit von einem Jahr war mit Frau Grüter im Vorfeld klar ausgemacht. Per Ende Jahr lief daher der Vereinbarung mit dem Tierheim Rigiblick aus. Ich bin sehr froh, dass mir Frau Grüter ein Jahr lang den Rücken freigehalten hat. 
Im April 2005 wurden wir nach langer Suche endlich fündig. Malters wurde zum neuen Domizil für die ProBüsi-Katzen. Frau Esther Furrer-Dubs kümmerte sich liebevoll um die Büsis. Die entstandenen Kosten sprengten aber das Budget der kleinen Stiftung und wir mussten die Zusammenarbeit schweren Herzens aufgeben.
Wir schränkten uns erneut ein und konzentrierten uns darauf, die Mittel dort einzusetzen, wo es am meisten Sinn macht. So wurden aus unseren temporären Kastrationsaktionen ganzjährige Unterstützungsprojekte. Auch die Sozialhilfe für bedürftige Katzenbesitzerinnen und Katzenbesitzer haben wir ausgebaut.
Etwa 30 Katzen leben ausserdem frei in Kolonien als Patenkatzen und werden von Katzenfreundinnen betreut.

Unsere Stiftung in Stichworten:
Die Stiftung Pro Büsi wurde am 17.3.1979 errichtet und anschliessend im Handelsregister eingetragen. Sie wurde ermöglicht durch grosszügige Zuwendung von Katzenfreunden. Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.
Unser Postchequekonto: 60-24273-4 (Besten Dank für Ihre Spende!).
Unser Stolz sind die Patenkatzen. Werden auch Sie Patin oder Pate von einem unserer Lieblinge!

Stiftungsräte:
Frau Katja Zuniga-Togni, Zug, Präsidentin
Frau Ursula Koller, Hergiswil
Frau Romi Meletta, Luzern

Sitz der Stiftung:
Stiftung Pro Büsi, Bohlgutsch 2a, 6300 Zug
Zweck der Stiftung: 
Hilfe zur Eindämmung des Katzenelends durch Bauernhof- und Koloniesanierungen
Durchführung weiterer Kastrationsaktionen 
Schutz der Katzen vor Tierquälerei
Finanzielle Unterstützung von sozial schwächer gestellten Katzenbesitzern

Zug, Ende September 2020, Katja Zuniga-Togni

Unser Postchequekonto:

Stiftung pro Buesi Luzern 60-24273-4

Vom Ausland müssen Sie bei einer Geldüberweisung auf unser Konto bei der Schweizer Post die BIC angeben.
BIC: POFICHBEXXX).

Spenden können Sie übrigens von der Steuer absetzen!

Vielen Dank!!!