RATGEBER


Pro Büsi



28.4.99
lieber cato,
unsere cata ist schwanger...wir möchten mehr über die schwangerschaft/geburt einer katze erfahren. weisst du uns rat?

danke, gruss,
katzeneltern


liebe eltern
euer buesi ist 64 tage schwanger, meist sieht man den dicken bauch erst 3 wochen vor geburt.
mehr sicher von unsern lesern oder im DuMonts Grosses Katzenbuch, DuMont Buchverlag Koeln, ISBN 3-7701-3251-3, Autorin Paddy Cutts

mit freundlichen gruessen
Euer Dr. CATO





28.4.99
Lieber Dr. Cato,
wir besitzen drei Halbperserkätzchen (weibl., 5,5 Jahre alt, gleicher Wurf).
Eine Routineblutuntersuchung dieser Woche ergab, daß "Babybel" völlig gesund ist, "Mäuschen" leicht erhöhte Leber- und Nierenwerte (1,8) und das dritte Schwesterchen, "Schecki", von dem wir immer annahmen, daß es das Fitteste ist, hat sogar einen Leberwert von 2,2.
Der Tierarzt sagte, daß dies auf einen Nierenschaden hindeutet und daß die betroffenen Kätzchen nicht sehr alt würden. Auf konkrete Frage, antwortete er, daß er eine Lebensdauer von noch 2 - 3 Jahren annimmt, falls die Werte steigen bzw. in dieser Höhe bleiben. Trockenfutter sei in diesem Falle Gift.
Leider frißt Schecki von klein an ausschließlich Trockenfutter (Iams/Canin Royale). Wie kann ich sie u.U. umgewöhnen? Ich habe jetzt Nierendiät-Trocken- und Frischfutter besorgt, welches natürlich abgelehnt wird. Ferner habe ich hauptsächlich kohlehydrathaltig auf Empfehlung des Arztes für sie gekocht (Kartoffeln, Gemüse). Außer einem verwunderten Blick wurde es nicht registriert. Zusätzlich sollen sie ab und zu Frischmilch bekommen (die Vitamine und Eiweißbausteine würden so besser aufgenommen). Ins Trinkwasser bekommen sie im Moment zur Nierenspülung eine Beberis D6 Tablette. Allerdings habe ich das Gefühl, daß sie seitdem auch das Wasser nicht mehr mögen.
Die Kätzchen zeigen keinerlei Krankheitszeichen. Im Gegenteil, Schecki ist immer unser "Brummer", d.h. sie ist mit ihren 5,5 kg wohlgenährt und eine wahre Naschkatze. Die beiden anderen Katzen wiegen 4,5 kg. Sie sind lebhaft, verspielt und verschmust (wenn sie nicht gerade schlafen).
Wodurch entstehen diese höheren Werte, ist das vielleicht auch genetisch bedingt? Kommt es durch falsches Futter oder Annagen von Pflanzen? Welche Auswahl gibt es an Trocken- und Nassfutter für zu hohe Nierenwerte? Wo kann ich es kaufen, welche Firmen stellen so etwas her? Was kann ich sonst noch dazu tun, die Werte zu senken bzw. aufzuhalten und stimmt es wirklich, daß dies sehr gefährlich ist und die Lebenserwartung u.U. nur noch einige Jahre beträgt? Ich bin zur Zeit sehr besorgt, daher Fragen über Fragen.

Vielen Dank für Ihre Bemühung im Voraus und herzliche Grüße
U. Werner


liebe katzenhalter
hier gilt: ein Blick auf das Wohlbefinden der katze sagt oft mehr aus als eine Analyse ihres Blutes. Diese ist fuer die katze naemlich nicht nur sehr schmerzhaft und fuer ihrer Besitzer teuer, sondern auch nicht immer aussagekraeftig. erhoehte werte sind oft erst ein problem, wenn man davon kenntniss hat.
meine katze wird im september 15 jahre alt und hat ihr ganzes leben nur trockenfutter gefressen.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





28.4.99
Hallo, Dr. Cato !
Mein Kater Felix hat leider ein großes Problem. Heute musste ich erfahren, dass der "Knuppel" welchen ich an seinen Seiten gefuehlt hatte ein boesartiger Tumor ist. Die Aertztin meinte, dass sie garnicht mehr zu roentgen brauche, weil sie z.B. weder Mils noch Leber ertasten koenne. Sie stellte mich vor die Wahl, Felix operieren zu lassen oder ihm einige schoene Wochen zu lassen.
Momentan geht es ihm naemlich noch hervorragend und er verhaelt sich auch voellig normal. Meine Frage ist nun ob es wirklich keine Loesung fuer Felix gibt oder ob es vielleicht alternative Mittel gibt ?

Mit freundlichen Gruessen und vielen Dank im Vorraus fuer Ihre Muehe,
Stefan Kokus


lieber stefan
leider bin ich dir auf diese distanz keine hilfe. solange die katze nicht leidet und normal frisst, kannst du alternative mittel ausprobieren. da habe ich aber zuwenig erfahrung und verweise auf das buch Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





29.4.99
Sehr geehrter Herr Dr. Cato,
wir haben Ostern mal wieder eine Fundkatze aufgenommen. Das Tier war ziemlich stark mit Zecken befallen. Acht Stück haben wir entfernt. Ich selbst habe wahrscheinlich über "Mattusch" auch eine Zecke abbekommen. Jedenfalls hatte ich eine und es wurde bei mir eine Borreliose festgestellt. (Nicht weiter schlimm) Weshalb ich Sie anschreibe, Mattusch seit ca. 3 Wochen hat eine heftige Ellbogengelenkschwelllung, benutzt sein rechtes Vorderbeinchen überhaupt nicht mehr. Auf den Röntgenbildern ist keine Fraktur zu erkennen. Unser Tierarzt kann sich allerdings nicht vorstellen, daß Mattusch eine Borreliose haben könnte.
Meine Frage an Sie: Können Katzen Borreliose bekommen? Wenn ja, wie kann man Borreliose bei Katzen feststellen? Wie wird Sie behandelt?
Es wäre nett, wenn Sie mir so schnell wie möglich antworten könnten.

Mit freundlichen Grüßen
Carola Schlüter


liebe carola
Borreliose tritt nur beim menschen auf darueber findest du viele informationen im internet, auf unserer seite sind bei der FAQ ueber zecken viele nuetzlichen links angegeben.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





29.4.99
Hallo Dr.Cato
Wir haben zwei ein jährige Wohnungskatzen,die sehr anhänglich sind.
Nun unser Problem wir haben in der Nacht unsere Türe geschlossen ,dass wir auch weiter hin so möchten . Leider springt die eine immer auf unsere Türklinke und Miaut,so dass wir immer erwachen.Wie können wir ihr das wieder draus bringen?

Besten Dank für Ihre Antwort.
Andrea


liebe andrea
meine eigene katze hat diesen kampf gewonnen und schläft sogar in meinem bett. aber vielleicht haben unsere leser tipps, wie man die katze davon abhalten könnte.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr. CATO





28.4.99
Lieber Dr. Cato...
Vor einem halben Jahr haben wir (nachdem unsere alte Katze Joy mit 6 Monaten überfahren wurde) eine Katze aus dem Tierheim geholt. Anfang dieses Jahres haben wir von privat (über eine Anzeige) eine Spielgefährtin dazugeholt.Die beiden haben sich nach einer Woche bestens verstanden.Nun ist die 2. Katze in der Tierklinik und es deutet alles darauf hin, daß sie an FIP erkrankt ist...Nun habe ich wahnsinnig Angst um unsere andere Katze. Die Corona-Viren trägt sie bestimmt in sich, aber wie sicher ist es, daß sie auch an FIP erkrankt????Ist es nach Feststellung des Befunds noch sinnvoll, die Wohnung zu desinfizieren??Noch eine Frage: Die Katze in der Uni-Tierklinik hat zu wenig Thrombozyten, zu viel Eiweiß und hat innere Blutungen. Dazu kommen Apathie usw. Essen nimmt sie allerdings noch zu sich, Katzenwäsche betriebt sie auch...Was außer Fip könnte dies noch sein???
Schön, daß es Deine Webseite gibt...

Mit freundlichen Grüßen aus München
Tina


liebe tina
deine angst ist begruendet, wenn es sich wirklich um fip handelt. bei dieser krankheit ist noch sehr vieles unklar. der nutzen einer fip-impfung ist umstritten.
wir sind der ansicht, dass die impfung wirkt, sofern eine katze nicht schon infiziert ist. leider ist es uns nicht moeglich, den fall aus distanz zu beurteilen.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





27.4.99
Lieber Dr. Cato,
ich habe eine 6jährige komplett schwarze Kätzin, die nachgewiesenermaßen bei bester Gesundheit ist. Es ist ja allgemeinhin bekannt, daß schwarze Katzen einen deutlich stärkeren Schuppenbefall aufweisen als z.B. getigerte Hauskatzen; jedoch bemerke ich an ihr in den letzten Tagen einen extrem starken Schuppenbefall.
Haben Sie vielleicht eine Idee, was ich noch ausprobieren könnte zusätzlich zu bereits ergriffenen Maßnahmen wie z.B. Gabe von Vitaminpräparaten oder Umstellung des Futters, was ich bereits versucht habe? Für einen Tip wäre ich Ihnen dankbar.

Mit freundlichem Gruß
A. Balcerzak


lieber katzenbesitzer
schuppen: versuch mit ketoconazol shampoo, zb. dem humanpraeparat TERZOLIN der firma janssen-cilag. zuerst mit ganz wenig shampoo, wie haarwäsche beim menschen, 5 minuten einwirken lassen, dann gut spülen. wenn hautpilze an der schuppenbildung mitbeteiligt sind, kann man besserung hoffen

mit freundlichen gruessen
Dr.CATO





27.4.99
Lieber Dr. Cato,
ich habe mich am 08.03.99 an Sie gewandt, mit dem Problem, daß unsere kleine Katze den Kater immer wieder fauchend durch die Wohnung jagt. Dieses Problem hat sich zwar gebessert, nachdem wir sie jedesmal kurz in Badezimmer sperren, wenn sie den Kater anfaucht, im Grunde besteht das Problem aber immer noch. Leider erhielt ich keinen Rat eines Lesers aus dem Internet. Ich gehe davon aus, daß so etwas nicht gerade häufig vorkommt und es keine Erfahrungen anderer gibt. Kann es sein, daß die Katze einen Hirntumor hat, oder auf eine Art shizophren ist?
Uns gegenüber ist sie als Katze"normal" und sie hat auch sehr ausgeprägt schmusephasen mit uns und dem Kater. Aber zwei-dreimal täglich spielt sie ein richtiges "Raubtier" welches einfach, ohne ersichtlichen Grund losfaucht.

lieber katzenbesitzer
einen hirntumor würde ich ausschliessen. psychische stoerungen kommen auch ohne direkten zusammenhang mit körperlichen gebrechen vor.
die fauchende katze kann man bei einem ihrer jagdattacken mit einem wassergewehr anspritzen, damit sie erschrickt und von ihrem vorhaben ablaesst. homoeopathische beratung im buch "Bachblueten fuer Katzen", Gisela Kraa ISBN 3 440072398
weitere studien ueber das verhalten von katzen in Desmond Morris CATWATCHING (Die Körpersprache der Katze) in deutscher Sprache
Wilhelm Heyne Verlag, Muenchen (in der schweiz bei ex libris)

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





26.4.99
hallo
meine katze ist mit felidovac rc+pt ch.-b/lot.825019f geimpft. gegen welche krankheiten bietet diese impfung schutz?

danke im voraus
michael renner


lieber michael
felidovac rc+pt ist gegen katzenseuche, katzenschnupfen und tollwut

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





23.4.99
Hallo Dr. Cato,
ich habe eine Frage bezüglich der Katze einer Freundin. Sie ist nun 7 Jahre alt und hat eine chronische Gasrtritis, die immer wieder Phasen von tagelangen Brechanfällen auslöst, dann geht es wieder eine Zeitlang gut. Sie bekommt Hühnchen oder Pute in den angespannten Zeiten.
Nun mußte sie im letzten Jahr mehrmals umziehen (mit ihrer Besitzerin) unter anderem ein größerer Umzug von Deutschland nach Wien. Hinzu kam ausgerechnet in diesen unruhigen Zeiten die Aufnahme einer zweiten jungen Katze (die ausgesetzt war) und nun einen fixen Platz an der Seite der der älteren Katze bekommen hat. Die zweite Katze ist nun bald ein Jahr da, aber die ältere akzeptiert sie nach wie vor eher widerwillig, reagiert auch immer wieder mit Gereiztheit und Agression (manchmal auch mit Gelassenheit, es wechselt stark).
Vor zwei Monaten gab es (mitsammt der Jungkatze) einen neurlichen Umzug. Die ältere Katze schien sich erst gut einzugewöhnen, begann dann aber laut zu miauen, das blieb 2 Wochen so, egal ob sie in den Garten ging, oder in der Wohnung war, Tag und nacht miaute sie ganz laut. Die Katzenfrau (meine Freundin) reagierte allmählich immer gereizter und schrie die Katze (die sehr sensibel ist) auch immer öfter an. Bachblüten bekamen beide Katzen die ganze Zeit hindurch. Nun schlagartig wurde die ältere Katze total krank. Ihr Allgemeinbefinden sank rapide, das Fell gesträubt, müde, abgeschlafft und massive Atemprobleme. Sie wurde geröngt und dabei festgestellt daß sie eine heftige Gasrtritis hat und die Lunge gestaut war.
Sie bekam mehrere Spritzen. Ein Fip-Verdacht wude ausgesprochen. Nun bei einer zweiten Tierärztin (die Kosten beid er ersten waren für meine Freundin die in Frühpension ist nicht mehr bezahlbar) wird sie mit Spritzen behandelt. Manchmal geht es ihr schlagartig besser, sie ist vergnügt, das Fell glänzt, sie ißt mit Appetit, atmet normal...............und dann schlagartig bekommt sie kaum Luft, hat heftige Atemgeräusche, preßt beim Einatmen.........ist agressiv dabei (vor allem auf meine Freundin). Auch diese Tierärztin meint sie könnte Fip haben, hat aber keinen Test durchführt da das angeblich sehr teuer ist und meine Freundin eben leider sehr wenig Geld hat. Die Ärtin sagt die Lunge macht beim abhören heftige Geräusche, eine Lungenentzündung sei aber auszuschließen, da die Katze eher zu kalt als zu heiß ist........
Auf die Epherim(?)-Spritzen reagiert sie immer sehr positiv mit entspannterem Atmen. Es ist nun ein tägliches, extremes Auf und Ab, sie ißt aber, hat viel Appetit, geht auch fallweise raus, spielt ein bißchen, schnurrt und dann ist sie wieder totkrank. Die Tierärztin meint man solle sie einschläfern wenn es nicht bald besser wird, da ihr wegen der möglichen FIP ein schrecklicher Erstickungstod bevorstehen könnte.......... Ich bin verunsichert, da ich viele Katzen kannte in meinem Leben, auch kranke und die Wechsel hier aber eben so extrem sind.........
Was meinen Sie und gibt es bei diesen Atemproblemen (die fallweise auftreten) alternative Möglichkeiten der Behandlung, zbsp Homöpathie?

Mit bestem Dank für Ihre Antwort.
Chatana Schwab


liebe chatana
dieser fall ist derart komplex, dass dass er unsere moeglichkeiten bei weitem uebersteigt. da ich selber jahrzehntelang katzen gehalten habe, kann ich aus eigener erfahrung nur sagen: wenns auch schwer fällt - man wird nicht darum herumkommen, die katze von ihren leiden zu erloesen. der FIP-verdacht ist berechtigt, aber eben nur ein verdacht. homoeopathie ist nicht unser spezialgebiet, wir vermuten aber, dass in diesem fall auch der erfahrenste homoeopath nicht wird helfen können.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





25.4.99
Lieber Dr Cato,
eine Frage: wir haben zwei Katzen, neun Monate alt, sie sind Schwestern. Die eine, Tigger, isst gut und gerne und wiegt inzwischen fast 4 kg. Tabby hingegen frisst nur wenig, wiegt 2,5 kg und scheint ein ausgesprochenes Leckermaul zu sein. Wir finden, sie ist zu duenn. Sie hat keine Wuermer (waren beim Tierarzt, der eine Stuhlprobe machte)und ist auch sonst sehr munter. Ist ihr Gewicht normal? Kann es sein, dass ihr Wenigessen stressbedingt ist? Beide sind Wohnungskatzen und waehrend wir den Eindruck haben, Tigger gefaellt dies sehr gut, scheint Tabby ungluecklich darueber?
Ueber eine Antwort wuerde ich mich freuen.

Herzliche Gruesse,
Baerbel Gerdes


liebe baerbel
2,5 kg ist fuer eine nicht ausgewachsene katze voellig normal. meine siamesendame wiegt mit ihren 15 jahren kaum drei kilogramm und ist putzmunter. da wuerden mich eher die 4 kilo beunruhigen, die sind naemlich zuviel. ueberwache die beiden katzen bei der futteraufnahme. lass die duennere katze immer zuerst fressen und reduziere die menge fuer die schwerere katze etwas. kater werden immer schwerer als weibchen.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





24.4.99
Sehr geehrter Herr Dr. Cato,
bitte lassen Sie mir Ihrer Meinung über die FIP-Impfung zukommen. Anscheinend gibt es in der Fachwelt über diese Impfung noch extrem unterschiedliche Meinungen.

Vielen Dank
Karin Lorenz


liebe karin
die fip-impfung kann ich empfehlen. wird sie sachgemaess angewendet, aheb ich noch nichts nachteiliges gehoert. wenn aber eine katze bereits mit dem virus infiziert ist, nuetzt eine impfung auch nichts mehr.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





24.4.99
Meine Freundin und ich haben zwei übermässig aktive Katzen. Wir haben sie mit ca 1/2 jährig übernommen (Geschwisterpärchen). Die beiden Katzen waren von Anfang an in einer Wohnung. Von Anfang an ist uns aufgefallen, wie extrem aktiv die beiden sind, wir haben aber angenommen, dass dies sich mit dem Alter legen wird. Jetzt sind die beiden 2 1/2jährig und es wird immer schlimmer. Erstens machen sie vieles kaputt und sie lassen uns nicht mehr schlafen, was sehr an den Nerven zehrt. Sie werfen plötzlich Blumenstöcke um, die sie vorher immer in Ruhe gelassen haben. Sie rennen vorwiegend nachts laut in der Wohnung umher und kämpfen lautstark miteinander.
Das Weibchen hat damit angefangen, die Briefpost zu zerlegen. Auch ist uns aufgefallen, dass die beiden oft ohne Ende und laut miauen und zwar vor allem nachts. Sie haben damit angefangen in der Nacht an die Schlafzimmertüre zu springen, diese ist jedoch seit sie bei uns sind immer verschlossen. Wir sind der Meinung den beiden fehlt es an nichts, die Wohnung ist gross, sie können auf Schränke und auf den Kletterbaum klettern und sie bekommen von uns immer wieder Spielzeug.
Was raten sie uns?

lieber katzenbesitzer
ich nehme an, dass die katzen kastriert sind. vielleicht brauchen die tiere auslauf ? auf die ferne ist das sehr schwer zu beurteilen.
im buch Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398 und Desmond Morris CATWATCHING (Die Körpersprache der Katze) in deutscher Sprache
Wilhelm Heyne Verlag, Muenchen (in der schweiz bei ex libris) finden sie vielleicht tipps

mit freundlichen gruessen
Ihr Dr.CATO





24.4.99
Hallo Dr. Cato,
erst mal muß ich sagen das mir Ihre Seite sehr gut gefällt.
Nun zu meinem Problem: Ich habe vor 11 Jahren zwei Katzen bekommen (Kater und Katze aus einem Wurf). Letzten Samstag mußte der Kater eingeschläfert werden, aufgrund eines Gehirntumors. Die beiden haben sich in den letzten zwei Jahren immer schlechter verstanden und sie hat sich meistens unter dem Bett versteckt, oder auf dem Schrank. In dieser Woche ist sie richtig aufgeblüht und läßt sich streicheln und alles. Dennoch dachte ich mir, ich hole Ihr noch eine Katze dazu, da ich viel auswärts arbeiten muß. Ich habe diese Woche Urlaub und so bietet es sich an, mir nun eine neue Katze zu kaufen. Gesagt, getan.
Mit dem neuen Kätzchen bin ich dann nach Hause und mußte feststellen, daß die Neue die Alte Katze schon im Griff hat und jagt und beißt. Meine alte Katze hält sich wieder unter dem Bett auf, die Neue gefällt mir aber sehr gut. Deshalb meine Frage, ist das normal das sich die beiden streiten und sich nicht verstehen und besonders kann sich das noch legen? Wie soll ich vorgehen, denn vom Wesen her, denke ich, daß die beiden gut zusammenpassen würden. Es wäre echt schade, wenn ich die Neue wieder abgeben müßte.

Danke für Ihren Rat!!!
mfg
Simone


liebe simone
das gibt es schon, dass eine katze voellig aufblueht, wenn sie ihren geliebten menschen fuer sich alleine hat. eine zusaetzliche katze ist da nicht unbedingt willkommen. trotzdem kann man es mit viel geduld versuchen, aber du musst darauf achten, dass die alte katze nicht "unter die raeder" kommt. also eine extraportion aufmerksamkeit fuer sie. schauen, dass sie in ruhe und usreichend fressen kann.
vielleicht findest du tipps im buch Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398 etwas 3 wochen geduld musst du haben, dann sollten die katzen aneinander gewoehnt sein.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





24.4.99
Hallo Dr. Cato,
wir haben seit August 1998 ein Geschwisterpärchen (Perser), Cleo ist eine kleine flinke Katze, sie wiegt auch nur 3 Kg, Caesar dagegen ist ein "fauler Kater" er wiegt 5 Kg, liegt nur da und schläft steht nur auf zum fressen, was sehr oft am Tag ist und die Toilette zu besuchen.
Nun zu meiner Frage: Caesar wurde im Januar Kastriert, allerdings wurde bei Ihm nur ein Hoden entfernt, da nicht auszuschliessen ist, daß er noch einen Hoden besitzt, bekam er eine Hormonspritze. Von da an fing alles an. 3 Tage nach der Spritze fing Caesar an nachts zu schreien, erst so gegen 4:30h ( er läuft dann durch die Wohnung und schreit alles an, er setzt sich vor Türen, vor's Regal und auch vor Spiegel ). Wir waren zwischendurch bei den Kontrollen und vor 14 Tagen bekam er noch eine Spritze, da der TA meinte etwas zu fühlen. Nun ist es so, daß das "schreien" nach dieser Spritze sich noch verschlimmert hat, er fängt jetzt jede Nacht gegen 3:00h an und hört erst auf wenn "leben" in der Wohnung ist. Dann frisst er und legt sich zum Schlafen hin. Da es schon über Wochen geht, nagt es ganz schön an unserer "Substanz", denn bisher konnte niemand sagen warum er das macht, hat er vielleicht Schmerzen ?

Hört es nach dem Entfernen des 2. Hoden auf ?
Gruß
B.Ritzheim


lieber katzenbesitzer
caeser muss nochmals operiert werden, damit der zweite hoden entfernt werden kann. in der mehrzahl der faelle ist der hoden nicht in der bauchhoehle,sondern in der leistengegend. es ist also sehr wichtig, dass die operation von einem erfahrenen tierarzt vorgenommen wird, damit dem kater nicht vielleicht unnoetigerweise der ganze bauch aufgeschnitten wird.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





21.4.99

Hallo Dr. Cato,
seit geraumer Zeit haben wir ein aussergewöhnliches Problem mit Lucky, einer unserer vier Katzen. Wir wohnen auf dem Lande und die Katzen sind seit jeher tags und nachts unterwegs wie sie das wollen, bisher ohne probleme. Seit einiger Zeit nun hat unser Nachbar einen neuen Wagen den er im Freien parkt. Leider ist der Wagen jeden Morgen übersät mit Pfotenabdrücken. Inzwischen haben wir festgestellt daß es nur Lucky ist, die es sich jede Nacht auf dem PKW bequem macht.
Der Nachbar hat sich schon mehrmals beschwert, und uns aufgefordert Lucky in der Nacht einzusperren, kürzlich drohte er sogar mit juristischen Schritten. Leider hat Lucky tatsächlich schon einige deutliche Kratzer auf dem Lack des PKW hinterlassen. Wir verstehen den Unmut unseres Nachbarn zwar in gewisser Weise, ein Einsperren von Lucky kommt für uns jedoch auf keinen Fall in Frage.
Kennen Sie eine Möglichkeit Lucky von diesem Fahrzeug fernzuhalten, ohne den natürlichen Auslauf einzuschränken?

Im Voraus herzlichen Dank & viele Grüße in die Schweiz
Fam. Martin


liebe familie martin
das problem ist fast unloesbar. man muesste das ganze auto mit einer bitteren substanz einspruehen, aber dazu ist der nachbar wohl kaum bereit.
die spitzen der krallen kann man der katze uebrigens schmerzlos mit einem nagelclips etwas kuerzen (so wie bei einer manicure) - vielleicht gibt es so etwas weniger kratzer.

mit freundliche ngruessen
Dein Dr. CATO





21.4.99

Hallo Dr. Cato,
heute brauche ich auch mal Ihren Rat. Vor 2 Monaten mußte ich meine geliebte Katze (13 Jahre) einschläfern lassen. Sie wurde krank und konnte leider nicht mehr gerettet werden. So blieb ich erstmal mit meinem Kater, den ich noch hatte, alleine.
Letzten Monat holte ich mir eine neue Katze 1 1/2 Jahre aus dem Tierheim. Die beiden verstanden sich auf Anhieb. Seit ca. 2 Wochen ist meine neue Katze krank. Sie hat hohes Fieber, der Tierarzt meint es ist ein Virus. Sie bekam mehrere Spritzen an verschied. Tagen, aber die schlugen nicht richtig an. Daraufhin wechselte er das Medikament. Es geht ihr etwas besser (nicht mehr so hohes Fieber), aber freßen tut sich so gut wie gar nicht, trinken tut sie viel. Sie sitzt rum und an spielen ist überhaupt nicht zu denken. Sie hat kein Durchfall und auch kein Erbrechen. Die Katze wurde im Tierheim geimpft, dort war sie 1 Monat bevor ich sie holte. Was davor war weiß ich nicht. Vielleicht wurde sie zu spät geimpft und trug den Virus schon in sich.
So kann es jedoch nicht weitergehen. Durch die hohe Tierarztrechnung, um meine alte Katze noch zu retten, bin ich erstmal ganz schön geschockt. Mit der neuen Katze geht es gleich so weiter. Ich befürchete Schlimmes, will es aber nicht hoffen. Meinem Kater geht es noch gut und hoffe nicht, das noch irgenteine Ansteckung droht.
Was soll ich denn jetzt tun. Nochmal abwarten und wie lange? Für Ihren Rat wäre ich dankbar.

Viele Grüße
K.Hochmuth


lieber katzenbesitzer
da versteh ich Ihre befuerchtungen. So, wie Sie den Zusatnad der katze beschreiben, verspricht es nichts gutes. das katzenheim sollte die katzen mit einem rueckgaberecht platzieren und eine "garantie" uebernehmen. anscheinend war die katze bereits infiziert mit FIP.
die eigene katze koennen Sie impfen lassen, falls sie gesund ist und hoffen, dass sie nicht angesteckt wurde. die "neue" katze wuerde ich zurueckgeben oder einschlaefern lassen - das tierheim sollte fairerweisé fuer die kosten aufkommen

mit freundlichen gruessen
DR.Cato





21.4.99
Hallo Dr. Cato,
was kann man tun, wenn eine 4 Jahre alte Katze an einer Bindeschwäche des Darms und an einem Umzugsschock leidet?
Nach Möglichkeit wird auch um Benennung naturheilkundlicher Behandlungsmöglichkeiten gebeten.

Danke
Liane Waller


liebe liane
als literatur bewaehrt sich immer das buch: der katzendoktor von dr. terri McGinnis, verlag paul parey berlin und hamburg.
Hersteller biologische heilmittel. heel gmbh. dr. reckweg str. 2-4, D-76532 Baden-Baden)
homoeopathische lekture: Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





19.4.99
Lieber Dr. Cato,
es soll ein Spray gegen Katzenallergie geben, daß bis zu 92% wirkt!Man soll jede Woche die Katze damit einsprühen... Bitte sag' mir, obdaran etwas stimmt und ob es für die Katze nicht gesundheitsschädlichist. Vielleicht kannst Du mir dann auch noch Namen und Bezugsquelledieses Sprays nennen?

Herzlichen Dank im voraus. Gruß aus Hamburg
Kathrin


liebe kathrin
wir brauchen genauere angaben: handelt es sich um einen spray gegen allergie bei der katze oder um einen spray fuer menschen, die auf katzen allergisch sind?

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





19.4.99
Hallo,
ich habe verzweifelt im Internet etwas überFeline Hypertrophic cardiomyopathy (HCM) in deutscher Sprache gesucht. Ich bin Maine Coon Züchter und in der letzten Zeit ist es häufiger zu Erkrankungen dieser Art bei Maine Coons gekommen. Desweiteren suche ich Infomaterial über PKD. Es wäre schön, wenn Sie mir Infomaterial über HCM und PKD zukommen lassen könnten, oder mir Internetadressen sagen könnten, wo ich mich informieren kann!

Danke
S. EppingMaine Coon Cattery - The Laughing Ghost


lieber zuechter
HCM: die main coons sind in unserer amerikanischen literatur nicht speziell erwaehnt. fast immer betrifft es juengere kurzhaarige hauskatzen. die prognose ist relativ guenstig im vergleich zu anderen formen von herzmuskelerkrankungen.

mit freundlichen gruessen
Dr.CATO





19.4.99
Sehr geehrte Damen und Herren
Nach suche über Informationen über Katzenhaltung, welche keinen freien Auslauf haben, fand ich Ihre Hompage. Wir, meine Freundin und ich, überlegen schon seit einigen Tagen, ob Katzen für unsere Wohnung geeignet ist oder nicht. Daher unsere Frage, wenn wir 2 Katzen für unsere Wohnung hätten, ist dies für die Tieren kein Problem? Wir wohnen in einer 31/2 Zimmer Dachwohung mit einem Balkon. Wie gross sollte die Fläche sein, ohne dass es den Katzen langweillig wird?Ist es von Vorteil, wenn die Katzen Geschwister sind? Ich selber wuchs mit 3 Katzen auf, jedoch konnten diese immer ins Freie spazieren gehen. Ich wahr immer der Meinung, dass Katzen Freilauf haben sollten, doch würden wir gerne diese in unser kleinen Familie aufnehmen, aber nur unter der Voraussetzung, dass es den Tieren wohl ist.

Für Ihre geschätze Rückantwort danken wir Ihnen im voraus bestens und verbleiben mit freundlichen Grüssen
Stefanie und Alain


liebe stefanie, lieber alain
2 wohnungskatzen koennen sehr gluecklich und alt werden. ausschlaggebend ist nicht eigentlich die groesse der wohnung, sondern die vielseitigkeit. koennen sich die katzen unter einem moebelstueck verkriechen. erhoet sitzen (auf schrank, regal). haben sie eine rueckzugsmoeglichkeit ?
geschwister vertragen sich vielleicht problemloser. zur schonung der wohnungseinrichtung wuerde ich eher zwei schon halbwuechsige tiere aufnehmen, die nicht mehr die vorhaenge hochgehen. kastrieren solltet ihr sie auf jeden fall.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





19.4.99

Werter Dr. Cato
Unser kurzhaariger Tigerkater verzeichnet eine starke Schuppenbildung im Fell. Er lebt ausschliesslich in der Wohnung und auf dem Balkon. Er erhalt handelsubliches Katzenfutter. Welche Ursachen konnen fur diese Erscheinung in Frage kommen? Haben Sie ev. Tips zur Ursachenbeseitigung?
Besten Dank fur Ihre Antwort

Mit freundlichen Grussen
R. Schulz


lieber R.Schulz
schuppen und andere hautprobleme sind heute oft nicht (noch nicht) loesbare aufgaben fuer die medizin.
aeusserlich kommen allergien oder ungeziefer in frage, innerlich eine futtermittelallergie, die immer haeufiger diagnostiziert wird. futtermittelallergie: radikale umstellung auf bsp. nur rind oder nur huhn. besserung erst nach mehreren wochen ersichtlich. aber auch seelische probleme koennen ursachen fuer hautprobleme sein.
versuchshalber 1/2 tabl. dexacortin während 10 tagen im futter

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





19.4.99
Hallo Dr.Cato!
Was genau ist Katzen-Aids, wie wird die Krankheit diagnostiziert und was kann man (Zweibeiner) dagegen tun ?

Danke für die Mühe!
Ulrike


liebe ulrike
ich verweise da auf unsere katzenseite, wo du einen ganzen artikel ueber FIV (genannt auch katzenaids) findest.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





19.4.99

Dear Dr. Cato,
hast Du Material über hämolysierende E.-Coli? Diese E.-Coli machen sich bemerkbar durch einen unangenehmen Mundgeruch, immer wieder kehrende Zahnfleischentzündungen, Schleim um den Kot (wiw Wurst in Pelle), verminderter Appetit, stumpfes Fell, Anämie.

grüße
eva ewald


liebe eva
"material" hat es am ehesten noch vom internet in alta vista unter dem begriff "hämolysierende E.-Coli" suchen. fachbuecher in der buchhandlung.
als literatur bewaehrt sich immer das buch: der katzendoktor von dr. terri McGinnis, verlag paul parey berlin und hamburg.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





16.4.99
Sehr geehrter Tierarzt,
unsere Katze ist ungefähr 4 Jahre alt nicht freilaufend und seit 3 Tagen leidet sie unter Kurzatmigkeit (Atmung ca. 1x pro Sekunde im Ruhezustand). Ihr vorherige übermäßige Freßlust hat sich auf ein normales Maß reduziert. Nach dem Besuch bei unserem Tierarzt, diagnostizierte dieser eine Herzschwäche (eventl. angeboren oder durch Infektion). Nun wird sie mit Antibiotika behandelt und soll einmal täglich eine Tablette (1mg) eines ACE-Hemmers verabreicht bekommen.
Nun nach dem ersten Schock stellt sich uns die Frage, ob es hier Erfahrungswerte gibt was die Lebensdauer betrifft, oder ist dies ähnlich wie beim Menschen kaum zu prognostizieren.

Vielen Dank für Ihre Mühe im voraus und mit freundlichen Grüßen
Petra Sievers und Frank Meschig



liebe petra, lieber frank
herzschwaeche: eine prognose laesst sich kaum stellen. es kann eine schaedigung des herzmuskels vorliegen. sobald sich im herzbeutel fluessigkeit ansammelt oder ein lungenoedem vorliegt, muss man das schlimmste befuerchten. auch ein erguss in die brusthoehle waere bedenklich. die untersuchungen sind bei dieser hohen atemfrequenz sehr schwierig.

mit freundlichen Gruessen
Euer Dr.CATO





17.4.99
Hallo Dr. Cato,
unsere kleine Katze GIN hat folgendes Problem: Über einen längeren Zeitraum hat sie sich immerwieder erbrochen. Kein Gewöll sondern erst Futter , später dann schaumiges "Wasser".
Nach einer Blutuntersuchung vermutet der behandende Arzt eine Abwehrreaktion auf die eigenen Körperzellen. ( ähnlich der körpereigenen Abwehr der Hornhaut bei Schäferhunden ). Als Medikament spritze erst ein Depot und gab uns dann PEDRIN-Tabletten mit. ( eine Tablette pro Tag ). Da unsere Katze leider/Gott sei Dank nicht dumm ist, bemerkt sie es sofort wenn dieses Medikament dem Futter beigemischt ist. Weder in Sardinen, Leberwurst, Nutella, Butter, o.ä. nimmt sie die Tabletten auf. Vermeiden wollen wir natürlich, alle 2 Wochen zum Spritzen in die Klinik fahren zu müssen.
Gibt es eine Alternative zu PEDRIN, oder müssen wir womöglich einen Tablettengeber benützen?

Herzlichen Dank für Eure Hilfe und schaut doch mal vorbei :
http://www.ina.nu/Katzenschutzbund
Knud Sanders


lieber knud
da draengt sich erst eine erforschung der ursachen des brechreizes auf.
wann bricht die katze - unmittelbar nach der futteraufnahem ?
was frisst sie ? zu kaltes futter ? zuviel ?
wie frisst sie ? hastig ?
wie sind ihre zaehne, zahnfleischentzuendung, zahnstein ?
trinkt sie milch ?
frisst sie katzengras ?
ist sie entwurmt ?
leidet sie unter starkem haarwechsel ?

versuchsweise 5 kleine portionen ueber den tag verteilt futtern, nur eine sorte, die sie erfahrungsgemaess am besten vertraegt, dazu 1/2 tabl. dexacortin während 10 tagen im futter
labortests zur schonung der katze und deines portemonnaies vorlaeufig weglassen.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





17.4.99
Hallo Dr. Cato
Vor längerer Zeit hab ich mich schon einmal an Sie gewendet - meiner Jimmy geht es immer noch fenomenal und ihre wilde herumtoberei nimmt kein Ende, auch mit über 3 Jahren nicht. Was natürlich sehr schön ist und GottseiDank hat die neue Wohnung auch keine Tapeten mehr :-).
Mein Schuh drückt mich diesesmal ganz wo anderst und zwar bei der richtigen Ernährung. Meine Jimmy ist eine halbrassige Kartäuser und wiegt mit ihren etwas mehr als 3 Jahren nun ca. 4 kg. Was nach Ansicht des Tierarztes nicht gerade ideal ist aber auch nicht zu Besorgnis führen sollte denn sie hat das pummelige Erscheinen ihrer Mutter der Kartäuser geerbt. Seit etwas mehr als einem Jahr erhält meine Katze nur noch Trockenfutter wie z.B. IAMS, Eukanuba hauptsächlich light. Science Plan hat ihr nicht so geschmeckt und so hab ich jenes völlig abgesetzt. Zwischendurch erhält sie abends ihr heissgeliebtes KitEKat. Ich denke eigentlich, dass es meiner Katze gut geht und dass ich sie richtig ernähre. Auch andere Katzenhalter und der Tierarzt haben gemeint, dass dies in Ordnung ist.
Nun bin ich auf der Suche nach einem zweiten kleinen Kätzchen und führte dabei ein sehr anstrengendes und fasst schon niveuloses Gespräch mit einer Tierheim-Halterin, welche mich nach all meinen Gewohnheiten und Ernährungsplänen ausfragte. Eigentlich störte mich das gar nicht, doch diese Person flippte fast bei jedem meiner Worte fast aus und unterstellte mir die längste Zeit, dass ich ihr unterstelle, dass ich mehr Ahnung in Katzenhaltung habe als sie in ihrer 20jährigen Katzenhaltung. Nun ja - ich kam während dem 20minütigen Gespräch kaum zu Wort und wenn, dann wurde ich permanent unterbrochen durch irgendwelche Anschuldigungen. Als sie mich dann nach der Ernährung fragte und ich ihr antwortete, dass meine Jimmy auch vom Tierarzt empfohlenes Trockenfutter hauptsächlich erhalten, flippte die Frau buchstäblich aus und meinte, ich würde mit solch einem Ernährungsplan überhaupt keine Katze von ihr erhalten da dies vertraglich absolut nicht drinn liegt. Ich fragte sie nach der richtigen Ernährung und sie meinte, alles egal was, Dosenfutter, viel frisches Gemüse, wenig Fleisch, Dosenfutter nur ohne Leber und Erbsen aber Trockenfutter ist nur was für "faule Hausfrauen". Aber wenn ich denke, dass ich mehr Erfahrung habe als sie mit ihrer über 20jährigen Ernährungswissenschaft und und und dann bitte, sie hoffe nur für das arme arme Tierchen, dass es nie krank wird, denn wir die solche Tieren halten denken, mit Geld könne man jede Krankheit heilen oder operieren lassen. Nun, was diese Person als Katzenliebhaberin mit mir gemeinsam hat weiss ich nicht so richtig, wahrscheinlich aber wird sie von den Menschen und von Tieren zu oft enttäsucht worden sein - aber ihre Frustation interessiert mich nun überhaupt nicht. Ich bin eigentlich der Meinung, dass meine Katze bestimmt nicht schädlich ernährt wird und doch auch mein Tierarzt nicht als Scharlatan hingestellt werden kann, oder etwa doch?
So einiges hab ich nun schon zuvor gelesen - aber welches Futter ist denn schlussendlich wirklich das idealste und beste? Ist denn alles nicht nur Ansischtssache? Klar gibt es gesünderes und schädlicheres - aber natürlich ist, dass ich auch nicht täglich Zeit habe meiner Katze frische Fische zu kochen. Androhungen musste ich mir anhören wie z.B. also ich möchte dieses arme Tierchen nicht erleben und wenn ich sie wäre würde ich besser darauf aufpassen was sie mit dem Tierchen machen und sie wissen nicht, wie das arme Tierchen wohl schon krank sein kann und blablabla. Irre ich nun total und irren alle die ihren Katzen Trockenfutter geben? Braucht eine Katze wirklich sooo viel Abwechslung, jeden Tag ein neues selbstgekochtes Menü? Ist Dosenfutter das Beste auf dieser Welt und die Erbsen das schädlichste Futter für die Katze? So viel Gemüse verträgt doch keine Katze - Katzen sind doch keine Vegetarier, im tiefen Mittelalter ernährten sie sich schliesslich nur von Mäusen und heute soll Fleisch nicht mehr das Beste für eine Katze sein?
Ich bin ihnen für eine Antwort natürlich sehr dankbar und weiss Anregungen und Tips sehr zu schätzen!

Mit besten Grüssen
I. Antunovic


liebe katzenbesitzerin
lassen sie sich nicht verunsichern. wenn sie der katze am morgen trockenfutter und am abend kitekat futtern, ist sie sehr ausgewogen ernaehrt.
katzen sind sicher keine vegetarier, aber genau gesehen auch keine fleischfresser, sondern beutetierfresser, die auch mal den mageninhalt des gerissenen tieres verzehren. sie sind also auf eine sehr vitaminreiche nahrung angewiesen (deshalb gibt es auch einen unterschied in der zusammensetzung von hundefutter und katzenfutter).
4 kilo sollte aber die katze nicht ueberschreiten. wenn sie also mal nicht ausfrisst, bei der naechsten fuetterung die menge reduzieren. "Haeppchen" zwischendurch einschraenken, so wie bei uns. Auf die Menge kommt es an.
zuviel abwechslung kann im gegenteil der katze sogar schaden. trockenfutter hat sich bewaehrt, auch hier gibt es unterschiede in der qualitaet. wichtig ist, dass die katze immer frisches trinkwasser zur verfuegung hat und ausreichend trinkt.
ich wuensche ihnen viel glueck mit dem 2. buesi

mit freundlichen gruessen
Ihr Dr. CATO





17.4.99
Hallo Dr. Cato!
Im Dezember habe ich eine 4 jahre alte Katze aus dem Tierheim geholt, die sich mittlerweile auch sehr wohl bei mir fühlt. Ich möchte nun 14 Tage in Urlaub gehen und frage mich, was besser ist: Gebe ich die Katze in eine Katzenpension (welches sie vielleicht an das Tierheim erinnert und ihr einen Schock versetzt) oder lasse ich sie alleine zuhause (wenn täglich jemand vorbei kommt und nach ihr sieht). Dort würde sie sich wahrscheinlich sehr langweilen und einsam fühlen, aber es wäre die gewohnte, stressfreie Umgebung.
Können Sie mir bitte sagen, was besser für die Katze wäre?
Vielen Dank.

lieber katzenbesitzer
14 tage ist eine lange zeit, wenn die katze keinen freilauf hat. ich wuerde sie in ein ferienheim geben oder besser noch privat, wenn du jemanden kennst. sie vereinsamt sonst sehr.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





17.4.99
BETRIFFT KATZE NAMENS SCALETT
Subject: allergietest
die firma veterinaria in zürich fuehrt seit ca. 10 tagen allergietests bei katzen durch. es genügt, wenn der behandelnde tierarzt 2-3 ml blutserum einschickt. die kosten belaufen sich auf ca. 180 sfr. die adresse:
veterinaria ag
labor
grubenstrasse 40
ch-8021 zürich
tel. 01 455 31 11

(vorbeugend ist dexamethason sicher gut, aber lieber in tablettenform, also unsere dexacortin 0,5mg 1/4-1/2 tabl. vor eintreffen der osterglocken ueber laengere zeit.)




15.4.99
Unser schwarzer kastrierter KAter ist ca. 8 Jahre alt und ist die meiste Zeit außerhalb des Hauses. Er prügelt sich oft und gern mit anderen Katzen.
Nun sind ihm fast alle Haare an den Innenseiten der Beine und an der Unterseite des Bauches ausgefallen. Die Haut ist an den Stellen gerötet und wund. Könnte es sich hierbei um eine ernstzunehmende Krankheit handeln?

lieber katzenbesitzer
haarausfall in dieser anordnung koennen auf eine hormonelle stoerung hinweisen. lass die katze vom tierarzt untersuchen. da sie sich ausserdem gern "pruegelt", sollte sie regelmaessig zum eigenen schutz und dem der andern katzen geimpft werden.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





14.4.99
Hallo Dr. Cato,
Es geht um meine Katze jetzt 11 Jahre alt, weibl. Anamese wie folgt:
Jan. ´97: frißt tägl. weniger, TA entwurmt, k. Besserung, Tierkl.: Geräusche im Hals und Lunge. Blutbild OK, Leukose neg., 3X Antibiotika (Veracin), 10 Tage gut. Dann wieder gl. Symt. , wieder 4X Antib., wieder 10 Tage gut, dann 4 Wo. andere Antib. April´97 Tierkl. Röntgenbild: Infekt. In Lunge sichtbar, Endoskopie, Antibiogramm: Echeria Coli in Lunge. Beh. 11 Wo. täglich Baytril und alternierend alle 4 Tage Dexamethason. Fressen Tag 1+2 n. Beh. gut, Tag 3 etwas weniger, Tag 4 noch weniger. Danach bis heute alle 4 Tage 0,4 mL Dexamethason (=0,8 mg) und 0,4 mL Penizillin (als allgem. Schutz wg. Immunsuppr. durch Dexa, anderes Kortison wurde in ´97 auch getestet) Im Jan. ´99 Nierenbeckentzünd., Blut im Urin. Erfolgreich beh. mit Baytril und Synolox 10 Tage. Seit 3 Wo. nur noch wenig Wirkung nach Dexagabe, frißt meist nur frisch geöffnetes. Blutbild d. Jahres OK , Leucose neg., Röntgen d. Wo. ohne Auffälligkeiten leichte Zahnfleischentz., Eckzahn rechts etwas Neck leason, letze Zahnsteinentf. Sep. ´98, Geräusche im Hals und Lunge wie gehabt, Gewicht seit 2 Jahren konst. 4,2 Kg. Desweiteren viele kl. kahle Stellen auf Fellhaut auf denen kein Fell mehr nachwächst, keine Pilze.
Daher meine Bitte: Wissen sie noch eine Rat??

Mit freundliche Grüßen
Harald Junker


lieber harald
der fall ist fuer uns praktisch nicht zu loesen. in der literatur haben wir keine angaben gefunden uber escherichia coli in der lunge. im harntrakt ist diese infektion nicht selten. wir koennen nicht verstehen, dass im blutbild keine veraenderungen erkennbar sind.
wenn die katze seit zwei jahren das gewicht halten kann, dann vermuten wir, dass der koerper mit der infektion einigermassen fertig wird.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





14.4.99
Ich habe zwei Katzen, die auch nach draußen dürfen und habe nun versucht, mit Drontal eine Wurmkur durchzuführen. Leider verweigern beide das Fressen.
Welche Möglichkeiten habe ich denn noch?
Klaus Schmidt


lieber klaus
droncit kann man auch spritze - ich hatte oefter katzen in der praxis, denen dieses mittel gespritzt wurde.
es gibt wurmtabletten, die man direkt in den rachen geben kann. pasten und pulver im futter vermischt werden von einzelnen katzen verschmaeht. meistens geht es, wenn man das mittel in einem leckerbissen versteckt.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





14.4.99
Hallo,
ich habe zwei Katzen(Somali+BKH). Nur bei dem Somalikater treten hellrote Blutspuren im Kot auf. Mehrere Kotuntersuchungen bei verschiedenen Tierärzten ergaben keine krankhaften Befunde. Aussage: Kein Grund zur Besorgnis. Der Kater ist lebhaft, frisst und zeigt keine weiteren Krankheitsbilder. Allerdings ist sein Kot immer weich.
Sorgen mache mir dennoch.

Peter Becker, Dresden


lieber peter
frische blutspuren deuten auf eine versetzung im aeusseren bereich des dickdarmes hin, am darmausgang.
die beschaffenheit des kots ist vom futter abhaengig. milch sollte sie nicht trinken, auch verduennt nicht. eine wurmkur schadet nichts. katzengras ist wegzulassen.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





13.4.99
Hallo Dr. Cato,
vor kurzem wurde bei unserem Kater(14 Jahre) Akute Nephropatie fest- gestellt. Der Tierarzt verordnete eiweißarme Kost. Da er aber sehr verwöhnt ist, frißt er weder eiweißarmes Dosenfutter noch Gemüse, geschweige denn Haferschleim.
Meine Frage lautet nun: Was können wir ihm zu essen geben?

Vielen Dank
G.R.


lieber g.r.
da kann ich die katze gut verstehen. mit 14 jahren wuerde ich es in kauf nehmen, dass meine katze nicht mehr so lange leben wird, dafuer aber ihr fressen geniessen kann.
proteinreduzierte nahrung kann das leben einer katze wahrscheinlich nur unwesentlich verlängern. versuch mit teigwaren und wenig fleisch waere denkbar. wichtig ist, dass die katze ueberhaupt frisst und genuegend fluessigkeit aufnimmt.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





12.4.99
Hallo Dr. Cato,
unsere Katze ist 13 Jahre alt. Vor ca.4 Monaten fing sie an, nur noch unregelmäßig bis gar nichts mehr zu fressen und magerte stark ab. vor 2 Monaten waren wir dann beim Tierarzt, der einen total geröteten und entzündeten Rachen- und Halsraum feststellt und eine "Autoimmunreaktion" vermutete.
Nach einer Spritze frass der Kater auch wieder sofort (innerhalb von 2 Stunden !!) und während der anschliessenden -wöchigen Penicillinbehandlung frass er auch völlig normal. Kaum war die Penicillinbehandlung beendet, traten die gleichen Symptome wieder auf: vermutlich starke schmerzen beim fressen -> er frisst nicht mehr. Beim zweiten Arztbesuch wurde uns gesagt, dass ältere Katzen solche Entzündungen oft haben und diese Entzündungen auch nur noch sehr schwer wegzukriegen sind. Wir haben jetzt Cortisontabletten bekommen, die aber nicht viel helfen.
Handelt es sich um eine Autoimmunreaktion ? Wird diese im Laufe der Zeit schlimmer ? Warum ging es ihm nach der Penicillinbehandlung besser ? Und jetzt -trotz Cortison- wieder schlechter ? Was können wir tun ?

Viele Grüsse und vielen Dank von
Ursel und Christof


liebe ursel, lieber christof
eine sanierung des gebisses ist bei eurer katze angezeigt. sie will ja fressen, hat aber wahrscheinlich entzuendungen im rachenraum, die sie daran hindern.
ein versuch gegen die entzuendung ist 1/2 tabl. dexacortin während 10 tagen im futter

mit freundlichen gruessen und viel erfolg
Euer Dr. CATO










10.4.99
Lieber Dr. Cato!
Wir haben gleich zwei Probleme: 1.) Unser Kater Felix ist 1 1/2 Jahre alt und hat seit Januar einen Husten. Nachdem wir bereits bei 4! Tierärzten in Behandlung waren, die alle verschiedene Diagnosen gestellt hatten (Kehlkopfentzündung, Fremdkörper, vergrößertes Herz, allergisches Asthma) und mittlerweile nach verschiedenen medikamentösen Behandlungen keinerlei Besserung eingetreten ist, haben wir so langsam das Vertrauen in die Tierärzte verloren. Nun wenden wir uns verzweifelt an Sie. Der Husten tritt zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten auf und dauert oft mehrere Minuten, wobei sich unser Kater sehr anstrengt und offenbar beim Husten Sekret absondert, da er nach dem Hustenanfall am Kauen ist. Röntgenaufnahmen und Endoskopie wurden bereits durchgeführt, jedoch ohne konkreten Befund (s. oben).
Das zweite Problem ist, daß Felix zu allem Pech vor 3 Wochen noch einen Autounfall hatte, als Folge trug er einen gebrochenen Oberkiefer und mehrere Schädelfrakturen davon, die äußeren Wunden sind nach tierärztlicher Behandlung gut verheilt, der Kiefer wurde gedrahtet. Wir möchten jetzt natürlich unseren Felix am liebsten nur in der Wohnung halten. Wir wohnen zwar ländlich (am Feld und Wald), an der anderen Seite führt jedoch eine stark befahrene Straße mit Schwerlastverkehr durch den Ort. Wir haben noch eine zweite Katze, 9 Monate, die noch nicht draußen war und mit der sich Felix auch sehr gut versteht. Er ist von daher nie alleine, wir machen uns jedoch Gedanken, daß Felix unter dem Freiheitsentzug leidet, zumal er - bevor wir ihn aus dem Tierheim holten - draußen aufgewachsen war und auch bei uns 1 Jahr ständige Freiheit mit einer installierten Katzenklappe genoß.
.Wir werden in absehbarer Zeit auch umziehen. Denken Sie, daß er die Zeit, bis er wieder raus kann, ohne Schäden übersteht oder daß er zu sehr leidet?Über Ihren Rat zu unseren zwei Fragen wären wir Ihnen sehr dankbar!

Herzlichen Dank im voraus von
Petra u. Jürgen Lawrenz, Felix + Jenny


liebe petra, lieber juergen
husten: der reiz kann von verschluckten haaren stammen.l katze regelmaessig kaemmen (mit einem sehr feinen flohkamm) kein katzengras hinstellen versuchsweise 1/2 tabl. dexacortin während 10 tagen im futter. das husten sollte damit aufhoeren.
freilauf: es ist immer schwieriger, eine an freilauf gewohnte katze an ein wohnungsleben zu gewoehnen. ich verstehe aber die gruende in diesem fall. einen versuch wuerde ich machen. wenn die katze aber ganz ungluecklich ist und immerzu am fenster oder an der tuere miaut, wuerde ich ihr beschraenkt auslauf gewaehren. also nur noch zu bestimmten tageszeiten und ueber nacht nicht mehr. die 2. katze wuerde ich gar nicht erst rauslassen.

mit freundlichen gruessen
Euer Dr.CATO





7.4.99
lieber dr. cato
unsere tochter hat von bekannten eine ca. 4 jahre alte kätzin erhalten, die nun letzten montag drei junge geworfen hat. zudem haben wir bereits eine 1-jährige kätzin von derselbem katzenmutter aus ihrem ersten wurf. die mutter war es am alten ort (ca. 6-7 km von uns weg) gewohnt, regelmässig nach draussen zu gehen. bei uns sucht sie nun auch nach einem ausgang.
wir sind jedoch nicht sicher, ob sie auch wieder zu ihren jungen zurückkommt oder gleich "nach hause" marschiert. unsere umgebung ist zwar ideal für katzen (ländlich, kaum verkehr, wald und wiesen), aber es hat auch viele maudis - und wenn die mutter vielleicht nicht nach hause geht, könnte sie erneut aufnehmen. sollen wir noch einige wochen warten, und sie dann rauslassen?

besten dank
roland christen


lieber roland
ich wuerde die katze auf alle faelle erst rauslassen, wenn sie kastriert ist.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





7.4.99
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Doch noch einige Fragen zum Thema kleinwüchsige Katzen. Gibt es diese Form der Katzen nur unter bestimmten Rassen, oder können auch ganz normale Hauskatzen kleinwüchsig sein? Wieviele Generationen müssen zurück liegen, und wie groß werden diese Katzen im Durchschnitt? Daß Kater in der Regel größer werden als Katzen ist mir bekannt, und ich bevorzuge auch lieber ein Kätzchen. Haben Sie Adressen von Berliner Züchter, die kleinwüchsige Katzen haben? Wenn ja, dann wäre es sehr nett, wenn Sie mir diese mitteilen.

Vielen Dank im voraus,

lieber roland
vielleicht kann dir ein leser einen tipp geben, wie man zu einer kleinwuechsigen katze kommt.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





6.4.99
Hallo, Dr. Cato
Wir wissen, daß es nicht leicht ist, eine Ferndiagnose zu stellen. Trotzdem wenden wir uns an Sie, da wir ziemlich verzweifelt und ratlos sind und wenigstens eine zusätzliche Meinung hören wollen.
Es geht um unseren Kater "Katzimann", fast 18J, noch 2-1/2 Zähne, kein Übergewicht, kastriert, normale schwarze Hauskatze und lebt in der Wohnung. Vor ca. 4 Wochen fiel uns auf, daß er plötzlich weniger fraß und nur noch ganz bestimmete Dinge haben wollte (was uns zunächst nicht beunruhigte, da er öfters mal schnäubisch ist). Seit ca. einem Jahr trank er auch vermehrt, aber die Nierenwerte lagen im Januar noch im grünen Bereich. Als er dann aber praktisch nichts mehr aß und abmagerte und immer lustloser und schmerzbefallener schien, suchten wir am Di, 23.03.99 unseren Tierarzt auf. Dessen erste Vermutung lag bei einer Störung der Nieren, daß dadurch irgend eine Säure in Magen und Speiseröhre gelangt und durch das Ekelgefühl die Nahrungsaufnahme verhindert (Warum ißt er aber dann noch Brekkies?).
Er bekam erst mal eine Infusion unter die Haut gegen die Austrocknung und für die Nieren. Da sich der Zustand verschlechterte, sind wir am Fr, 26.03.99 nochmals hin (selbe Praxis, anderer Arzt). Dieser konnte durch Abtasten lediglich eine leichte Vergrößereung der Leber feststellen (Wieder Infusion unter die Haut, diesmal unter Zugabe eines "leberstärkenden Mittels" (gelb)). Unsere eigene Vermutung war mittlerweile, daß das Tier Schluckbeschwerden hat. Deshalb machten wir einen Termin für Mo, 29.03.99 aus, bei dem unter Narkose jenseits des Kehlkopfs endoskopiert, eine Röntgen Kopfaufnahme und eine Blutwertbestimmung gemacht werden sollte. Aber warum ißt er dann trotzdem noch harte Brekkies?
Am Sa, 27.03.99 abends baute der Kater dann soweit ab, daß wir zum Notdienst mußten (eine Praxis mit Tierklinik, also nicht unser Tierarzt). Dort wurde er untersucht, abgefühlt, abgehöhrt und es wurde eine Röntgen-Gesamtaufnahme gemacht sowie Fieber gemessen. Vorläufige Diagnose: Schluckbeschwerden durch Entzündung im Hals, geschwollene Leber, leichte Streifen auf der Lunge ("evtl. Wasserablagerung in den Bronchien"), Rasselgeräuche beim Atmen, leichter Doppelschlag des Herzens ("evtl. alterbedingt"), alles das hervorgerufen durch eine verschleppte, mittlerweile chronische Entzündung. Auf die Frage, warum er dann die harten Brekkies will, sagte er, dies sei ein Paradoxon bei Katzen, daß sie etwas Hartes wollen, wenn sie Probleme im Hals haben. Er bekam erst mal 3 Spritzen (???), wir sollten ihm ein Halstuch umbinden und wir bekamen kleine, weiße Cortison-Tabletten, von denen er morgens und abends je eine halbe nehmen sollte. Weiterhin sollten wir über nacht das Futter wegstellen. Je nach Zustand, d.h. ob er dann am Moregen frißt oder nicht, sollten wir dann entweder noch Sonntags oder aber dann Anfang der Woche vorbeischauen. Zuhause angekommen war das Tier dann kurzzeitig wie ausgewechselt und machte die ganze Nacht Rabbaz (was an der Wirkung der Cortison-Spritze lag, wie uns später dann gesagt wurde).
Sonntag früh hat er dann von selbst wieder geringfügig gefressen, so daß wir nach telefonischer Rücksprache dann Anfang der Woche kommen sollten. Wir waren jetzt natürlich etwas hin- und hergerissen, ob wir jetzt wieder zu unserem Tierarzt gehen sollten oder die quasi bereits angefangene Therapie hier fortsetzen. Einerseits war uns die Tierklinik schon bekannt (und zwar nicht nur positiv), anderseits hatte unser Tierarzt noch nicht mal zum Stetoskop gegriffen. Wir entschlossen uns, jetzt erst mal nicht mehr zu wechseln, zumal der eine Arzt nicht weiß, was der andere verabreicht hat. Da die Wirkung der Spritzen scheinbar nachlies, gingen wir schon vormittags am Mo, 29.03.99 hin (Behandlung durch Praxisinhaber und den Arzt vom Samstag). Der Kater wurde abgetastet und abgehört. Unter leichter Narkose wurde dann Blut abgenommen und Röntgenaufnahmen gemacht. Diagnose: Blutwerte für das Alter o.k. (UREA: 97,2 CREA: 1,99 GPT: 24,2 Glucose: 151); entzündungsbedingte Lebervergrößerung und -verhärtung; Leber drückt u.a. auch auf Magenausgang; entzündungsbedingte Schluckbeschwerden. Wir wurden darauf aufmerksam gemacht, daß diese Dinge verschleppt wurden, schon längere Zeit existieren und mittlerweile chronisch seien.
Er bekam diesmal unzählige Spritzen, wobei sehr viele davon NaCl-Lösung enthielten, und einen Halswickel. Wir sollten mit den Cortison-Tabletten weitermachen und Mi oder Do wieder vorbeikommen. Den Rest des Tages hing der Kater ganz schön in den Seilen, aber Di, Mi und Do gings langsam bergauf. Er fraß wieder von selbst, wenn auch nur sehr, sehr wenig. Da wir ihn nicht schon wieder stressen wollten, sollten wir nach Absprache mit dem Arzt erst am Sa, 03.04.99 kommen, wurden aber darauf hingewiesen, daß die "Depotspritze ab Do. nachläßt" (was immer das sein mag). Am Samstag stellte der Arzt dann fest, daß die Leber nicht mehr so fest und geschwollen sei. Er bekam wieder 4 Injektionen (darunter Echinazea und wieder irgendein Depot) und wir bekamen noch Nachschub von diesen weißen Tabletten. Angesprochen auf das schwache Herz, wurde uns gesagt, daß er jetzt noch nichts verabreichen möchte, um Leber und Nieren nicht unnötig zu belasten. Nach dieser Behandlung war er wieder schwächer als vorher. Wir sollen dann am Di, 06.04.99 (d.h. heute) anrufen, ob er frißt und dann erst in ca. 10-14 Tagen wiederkommen, aber weiterhin die Tabletten verabreichen. Durch Nachfragen bei der Sprechstundenhilfe bekamen wir gesagt, es handele sich um ein Cortison-Präparat mit Antibiotika mit Namen "Predisonol" oder so ähnlich (weiß, rund mit mittiger Kerbe, Durchmesser 7,0mm Dicke ca. 2,2mm). Wir sind etwas unsicher, ob wir unserem Kater überhaupt einen Gefallen tun. Er ist weiterhin sehr schwach, d.h. jeder Schritt strengt ihn an. Manchmal legt er sich dann einfach da hin, wo er gerade ist. Er hat seit Behandlungbeginn einen aufgeblähten Bauch, der ihn sichtlich belastet und er hält sich nicht mehr auf seinen angestammten Lieblingsplätzen auf, sondern meistens im Bett direkt auf der Matraze. Und wenn wir ihm keine Brekkies geben (für Katzenkinder, auch ohne Zähne verzehrbar), dann holt er sich ein Catsan-Körnchen aus seinem Klo! (Gegen Jucken im Hals?) Was sich seit der Behandlung geändert hat ist, daß er scheinbar wieder mehr auf uns reagiert (d.h. uns mit einenm "Mau" begrüßt, wenn wir um die Ecke lunsen) und wieder Appetit hat, aber nur wenige Dinge zu sich nehemen will (z.B. Brekkies, Hipp-Babybrei und Quark mit Begeisterung, die Soße im Katzenfutter nur bedingt, Katzenfutter gar nicht). Ein durchbrechender Erfolg ist bisher nicht zu Verzeichnen.
Wir sind einfach nur hoffnungslos verunsichert und suchen nach weiteren fachlichen Meinungen:
Sollen wir unser Tier weiterhin quälen, oder sind wir einfach nur zu ungeduldig (Hunger hat er ja wieder)? Erfährt unser Tier die richtige ärztliche Versorgung? Wie erfahren wir im Einzelnen die durchgeführte Behandlung (Menge und Art der Präparate)?

Mit freundlichen Grüßen
Monika Rioux + Thomas Unverzagt
Frankfurt a.M.


liebe monika, lieber thomas
quaelen wuerde ich die katze nicht. eine letzte gute kontrolle und sanierung des gebisses (oft werden alte katzen nur durch wacklige und faule zaehne am fressen gehindert) wuerde ich machen lassen, wenn es da noch was zu machen gibt. aber beim schon geschwaechten allgemeinzustand von Katzimann wuerde ich ihn von seinen altersbeschwerden erloesen und nicht mit weiteren teuren aber leider oft sinnlosen untersuchungen plagen.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





5.4.99
v Sehr geehrter Herr Dr. Cato,
Unsere Katze Scalett ist 6 Jahre alt, wie der Name vermuten lässt, weiblichen Geschlechts und steril. Die üblichen Impfungen werden periodisch gemacht und der Gesundheitszustand der Katze ist eigentlich ausgezeichnet. Wenn da eben nicht jedes Frühjahr (mit den ersten Blumen - Osterglocken) das gleiche Übel anfängt, sich über den ganzen Sommer bis zum Spätherbst (Oktober/November) hinziehen. Die Katze lebt während dieser Jahreszeit viel draussen im Garten. Sie ist eher von kleinem Wuchs und normalgewichtig, frisst Büchsen- und etwas Trockennahrung.
Das Krankheitsbild lässt eine Allergie vermuten: Meistens fängt es mit einem geschwollenen Augenlid an und mit beidseitig geschwollenen Lyphknoten (jene zwischen Kiefer und Hals). Während die Geschwulst an einem Augenlid langsam abheilt, schwillt bereits ein anderes Augenlid an (unten oder oben, linke oder rechte Seite). Die Geschwülste gehen manchmal bis zum kompleten Augenverschluss. Mit etwas Verzögerung treten dann in der Nasengegend (seitlich der Naseöffnungen und auf dem Nasenrücken) schwarze Krusten auf, welche mit dem Finger leicht entfernt werden können, worauf die nun haarlose Stelle dann nässt und leicht blutet. Später treten solche Krusten auf dem Rücken, auf dem Bauch und an den Pfoten auf. Die Krusten heilen relativ gut mit CORTIVET Salbe ab, was natürlich nur Sympthombekämpfung ist. Wurmkuren bringen keine Besserung. Die Katze leidet nicht all zu sehr unter diesen Sympthomen, aussert dass sie sich dann viel und lange - hauptsächlich im Kopfbereicht - kratzt, und dass sie wegen den geschwollenen Augen bein Sehen gehemmt ist. Sonst ist sie munter, frisst normal und hat kein Fieber.
Im Oktober/November heilen die letzten Krusten ab, sie kratzt sich nur noch normal-selten und bleibt den ganzen Winter Beschwerde- und Sympthomfrei (auch keine geschwollenen Lymphknoten), bis im nächsten Frühjahr die ersten Osterglocken wieder zu blühen anfangen. Letztes Jahr im Spätsommer war sie auch noch von den Herbstmilben befallen.
Unsere Tierarztin ist ratlos. Jedes Jahr gibt es wegen den geschwollenen Lymphknoten Antibitikum (gespritz und in Pillenform), was mir aber nur als Alibiübung scheint, da die Lymphknoten dadurch nie ganz abschwellen und beim nächsten Schub wieder anschwellen.
Ich weiss, Ferndiagnosen sind nicht leicht, aber vielleicht ist Ihnen das Krankheitsbild bekannt und können mir einen guten Rat geben.

Ich danke Ihnen recht herzlich für eine baldige Antwort
Max Wyser


lieber max
allergien ist ein so weitlaeufiges gebiet, dass ein ueberblick fast unmoeglich wird. die symptome deiner katze kommen gemaess deiner beschreibung nur in koppelung mit ihrem freilauf auf. die geschwollenen augenlider koennen auf einen fluessigkeitsverlust hindeuten. trinkt die katze auswaerts heimlich bestimmt nicht irgendwo milch oder frisst etwas, was sie nicht vertraegt ?
bei durchfallerkrankungen stellen sich solche augensymtome mit "geschwollenen" lidern ein - diese verschwinden, wenn die katze wieder ein paar wochen normalen stuhlgang hat. zur behandlung gegen ungeziefer: wir haben mit griseofulvin, am besten mit fulcin S (ICI Chemie) fast immer erfolg gehabt (tabletten, nicht auf vollen magen). die behandlung dauert 3-4 wochen. einmal musste sie mehrmals wiederholt werden. man muss auf aeusserste hygiene achten, weil auch die umgebung infiziert sein kann (teppiche etc.). zudem sollten die katzen nicht staendig angefasst werden. die behandlung mit griseofulvin 8-12 wochen dauernd kann (30-50 mg/kg körpergewicht täglich)
sonst evt hilfe in Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





5.4.99
Sehr geehrter Dr. CATO
Wir haben ein Problem mit unserer 6-jährigen weiblichen Katze. Sie ist kastriert und wiegt ca. 5 1/2 kg. Seit geraumer Zeit finden wir immer wieder Kotspuren auf unseren Teppichen in der ganzen Wohnung. Ausserdem leckt sich die Katze sehr oft am After, auch wenn sie nicht auf dem Katzenklo war. Per Zufall haben wir beobachtet, dass sie manchmal das Hinterteil auf dem Teppich nachzieht, obwohl kein Kot am After klebt. Wenn wir diese Prozedur gesehen haben, fand jedesmal eine Reinigung der Aftergegend statt. In diesem Fall miaut die Katze und beisst sich selber in die Pfoten. Aber irgendwie scheint ihr diese Reinigung zu gefallen. Am After sind wenige schwarze Verkrustungen festzustellen. Was könnte die Ursache für diese lästige Angewohnheit sein und wie kann man diesem Problem entgegenwirken?
Ist es möglich, dass es auch bei Katzen eine Art Hämorrhoiden gibt?

Für eine Antwort wären wir sehr dankbar und verbleiben mit freundlichen Grüssen
Binkert Andy + Bieg Sandra


liebe sandra,lieber andy
eure katze faehrt "schlitten", ihre afterdruesen sind verstopft und entzuendet und beissen sie. daher rutscht sie auf dem teppich rum. haemorroiden haben tiere nicht, da sie nicht wie wir menschen zuviel auf harten stuehlen rumsitzen.
die katze muss zum tierarzt. der wird ihr die afterdruesen ausmassieren und sie so fuer eine weile von ihrem laestigen juckreiz erloesen.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





30.3.99
Halle, Dr. Cato,
mein Kater, 11 Jahre, hat lt. Tierärztin einen latenten Nierenschaden. Sie hat mir geraten, meinen Kater mit protheinreduzierter Nahrung zu füttern. Leider kann ich damit nicht sehr viel anfangen. Meine Tierärztin konnte mir keine zufriedenstellende Auskunft geben. Was mich verwunderte. Was können Sie mir dazu sagen?
Außerdem rupft er sich - mal mehr mal weniger häufig - das Fell auf der Rücken/Schwanzpartie aus. Hormonstörungen hat er nicht. Was kann das für eine Ursache haben?
Ja, und außerdem kratzt er immer wieder mal gerne an den Polstermöbeln -meiner Meinung nach am liebsten dann, wenn er "sauer" ist und unbedingt seinen Willen haben will. Was kann ich dagegen tun? Gibt es etwas was man aufbringen kann und das nicht so unangenehm richt?

Sorry, da habe ich micht zu früh verarbschiedet. Natürlich freue und bedanke ich mich für Ihre Antwort. Lese immer wieder Ihre Zuschriften mit Interesse und habe auch schon vieles für uns verwenden können. Der Kater heißt übrigens Charly und ist ganz schwarz, sehr groß, wiegt ca. 7 kg.

mfg
Claudia B., D-Meerbusch


liebe claudia
latenter nierenschaden: proteinreduzierte nahrung kann das leben einer katze wahrscheinlich nur unwesentlich verlängern. versuch mit teigwaren und wenig fleisch waere denkbar. wichtig ist, dass die katze ueberhaupt frisst und genuegend fluessigkeit aufnimmt. androcur (firma schering): 1 mg pro kg koerpergewicht täglich 5 tage lang, dann wieder 3 wochen pause. ein erfolg ist kaum zu erwarten.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





28.3.99
Meine ca. 7-jährige Katze hatte in Fibrosarkom, welches im November 98 entfernt wurde. Es ist sehr schnell wieder gewachsen, so daß sie im Februar 99 wieder unters Messer mußte. Sie ist jedoch absolut fit. Nun spritze ich sie 1x die Woche mit "Para -Benzochinon-Injeel" der Firma Heel (hat mir die Tierärztin empfohlen). Bringt das was? Wie sind die Aussichten? Ich habe diese Katze aus dem Tierheim, sie hatte schon eine Narbe an dieser Stelle, woraus ich schließe, daß sie schon mal daran operiert wurde.

Vielen Dank im voraus!

lieber katzenbesitzer
fibrosarkom ist die haeufigste tumorart bei katzen. je frueher operiert wird, desto besser stehen die chancen. moeglich, dass die prognosen fuer deine katze nicht guenstig sind, da der tumor bereits schon vorher entfernt werden musste. ein behandlung mit alternativen mitteln (firma heel stellt u.a.solche her) kann u.U. wirken, eine garantie kann leider niemand geben. ein versuch ist es aber sicher wert. wenn sich aber eine dritte operation aufdraengt, wuerde ich mir als katzenbesitzer ueberlegen, ob es nicht besser ist, das tier einzuschlaefern.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





1.4.99
Mein Charlie (geboren 09/1980) macht mir folgende "Sorgen":
a) Anstelle ins Katzenklo, uriniert er immer häufiger daneben und seit wenigen Tagen auch in eine Zimmerecke. Groß macht Sie jedoch immer, wo es auch hingehört! Was kann die Ursache dafür sein, daß Sie im hohen Alter diese Sonderheiten bekommt?
b) In den letzten Monaten ist das Fell recht matt geworden und verwirbelt. Eine eigene Fellflege betreibt Sie kaum noch! Gibt es einen Zusammenhang mit "a"?
c) Mittlerweile ist Sie bereits 2 mal gegen eine Tür bzgw. die Treppe gelaufen (hatte bestimmt Kopfschmerzen danach!). Offensichtlich ist Sie jedoch nicht erblindet!
Gibt es einen Zusamenhang zwischen den vorgenannten Symtomen? -Geht es vielleicht sogar dem unausweichlichem Ende entgegen?

mfg,
Raymond


lieber raymond
charlie ist schon sehr alt und wahrscheinlich leidet er an einem natuerlichen Abbau des Gehirns. Damit werden seine Gedaechtnisleistungen beieintraechtigt - du kannst es mit einer alten person vergleichen, die an arteriosklerose leidet. auch andere erkrankungen des gehirns kommen in frage. das matte fell laesst auch auf einen abbau anderer organe schliessen. diese vorgaenge sind normal und nicht rueckgaengig zu machen.
wenn die katze bei gutem appetit ist, kann man versuchen, diesen abbau etwas zu verzoegern - es gibt im fachhandel extra futter fuer "senioren-katzen" hilfe findest du vielleicht auch in Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398 . als literatur bewaehrt sich auch immer das buch: der katzendoktor von dr. terri McGinnis, verlag paul parey berlin und hamburg.
charlie hat aber ein alter erreicht, wo ich auf lebensverlaengernde versuche verzichten wuerde, wenn er darunter leiden muss.

mit freundlichen ostergruessen
Dein Dr. CATO





30.3.99
Halle, Dr. Cato,
mein Kater, 11 Jahre, hat lt. Tierärztin einen latenten Nierenschaden. Sie hat mir geraten, meinen Kater mit protheinreduzierter Nahrung zu füttern. Leider kann ich damit nicht sehr viel anfangen. Meine Tierärztin konnte mir keine zufriedenstellende Auskunft geben. Was mich verwunderte. Was können Sie mir dazu sagen?
Außerdem rupft er sich - mal mehr mal weniger häufig - das Fell auf der Rücken/Schwanzpartie aus. Hormonstörungen hat er nicht. Was kann das für eine Ursache haben?
Ja, und außerdem kratzt er immer wieder mal gerne an den Polstermöbeln -meiner Meinung nach am liebsten dann, wenn er "sauer" ist und unbedingt seinen Willen haben will. Was kann ich dagegen tun? Gibt es etwas was man aufbringen kann und das nicht so unangenehm richt?

Sorry, da habe ich micht zu früh verarbschiedet. Natürlich freue und bedanke ich mich für Ihre Antwort. Lese immer wieder Ihre Zuschriften mit Interesse und habe auch schon vieles für uns verwenden können. Der Kater heißt übrigens Charly und ist ganz schwarz, sehr groß, wiegt ca. 7 kg.

mfg
Claudia B., D-Meerbusch


liebe claudia
osterbedingt eine kurzantwort, zum thema nierengriess eine neue antwort auf dem netz. zu deinem fall noch anzumerken:
haarrupfen : palliativ verabreichung von 1/2 tabl. dexacortin während 10 tagen im futter .dies ist ein versuch. es kann sich um eine futtermittelallergie handeln.
unangenehm ist deo, weitere mittel evt nachzulesen in Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398 oder Spray FELIWAY der Firma SANOFI aus Duesseldorf

frohe ostern
Dein Dr.CATO





30.3.99
Lieber Dr. Cato,
ich habe folgendes Problem mit meinem Perserkater er leidet seit einigen Monaten unter Nierengries, was dazu führt, daß er ständig Blut im Urin hat und "tröpfelt". Die Diagnose "Nierengries" hat etwas gedauert, da die üblichen Mittel wie z. B. Verabreichung der Paste "Uropet" und Gabe von Antibiotika nie auf Dauer gewirkt haben und die Diagnose zunächst nur auf Verdacht erfolgte. Ein weiterer Tierarzt stellte anhand einer Urinprobe fest, daß sog. Oxalatkristalle nachgewiesen werden konnten. Daraufhin erklärte mir der Tierarzt, daß übliche Mittel wie eben z. B. Uropet nicht wirken, da auf diese Paste eher die sog. Struvit-Kristalle (hoffe, das Wort ist korrekt) ansprechen. Da diese Oxalatkristalle eher seltener vorkommen gibt es anscheinend auch kein entsprechendes Mittel zur Behandlung, abgesehen von vorgefertigtem Diätfutter.
Leider mußte ich feststellen, daß dieses Diätfutter relativ teuer ist. Bis jetzt konnte ich es bei meinen Katern (ich habe zwei Stück und muß somit den anderen Kater auch mit diesem Futter versorgen) noch nicht ausprobieren, weiß aber, daß die beiden sehr kritisch sind, ich habe also den Verdacht, daß sie dieses Futter nicht annehmen werden. Daher meine Frage: Kann ich selber ein entsprechendes Diätfutter zusammenstellen, daß im Endeffekt auch etwas kostengünstiger wäre und das den Katern vielleicht auch besser schmecken würde?
Gibt es vielleicht doch eine Art Medikament, wie z. B. eine Paste? Ich hoffe, daß meine Erläuterungen einigermaßen einleuchtend waren, da ich mir nicht ganz sicher bin, daß ich die Erklärungen meines Tierarztes auch richtig aufgefaßt habe und würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Viele Grüße aus Düsseldorf
Stefanie Breckheimer



liebe stefanie
das problem ist sehr komplex und es bestehen viele theorien. sicher scheint, dass katzen zu wenig fluessigkeit aufnehmen. als es noch keine fertigfutter gab, haben wir unsere katzen immer mit rindsherz gefuettert und hatten nie probleme. 1 messerspitze kochsalz ins futter koennte den durst ein wenig erhoehen. bakterielle infektionen reagieren u.a. gut auf lang wirkende sulfonamid tropfen, z.b. relardon "chassot"

mit freundlichen ostergruessen
Dein Dr. CATO





30.3.99
Hello!
I have heard that people in Germany and perhaps in Switzerland too, use Androcur at male cats to keep them unsprayed (nich kastriert). Would you please inform me about how I can give my male cat Androcur. How often and how much?!
Here in Sweden the vets doesn't know about it. I would love to keep him as a stud, but the British Shorthair has very strong hormons, so he sprays indoors...

Yours
Maria Engblom


dear maria
they exist some medicaments against male cats, that sprays, but I never heard of one that really works. If you really dont want to let operate your cat, you must stand the strong smells of the male hormons. And also your cat will not be "clean" because he just has to demonstrate his fertility and he will spray at walls and other places he shouldnt.
maybe you can get some help with the Spray "FELIWAY der Firma SANOFI aus Duesseldorf".

with kind regards
Dr.CATO





30.3.99
Lieber Dr. Cato,
meine Wohnungskatze macht einen recht munteren Eindruck, sie spielt, schnurrt und ist eigentlich guter Dinge, nur: sie frißt seit 2 Tagen nicht - egal, welche Köstlichkeiten ich ihr vorsetze.
Wie lange sollte ich warten, bis ich zum Tierarzt gehe?

Über eine Antwort würde ich mich freuen!
Claudia Carius


liebe claudia
bei einer jungen katze wuerde ich nach 2-taegigem hungerstreik schon gehen, bei einer ausgewachsenen nach 3 tagen. miss der katze fieber (im darm), zwischen 37-39 grad ist normal) ursachen sind sehr unterschiedlich - von ernsthaften erkrankungen bis rolligkeit kommt alles in frage
mit freunlichen gruessen
Dein Dr. CATO





30.3.99
Lieber Dr.Cato
Unser Strizzi (12 Jahre, drinnen und auf Wunsch draussen) macht seit zwei Jahren jedesmal aufs Ledersofa oder den Teppich davor, wenn wir in den Ferien sind. Mir ist klar, dass dies eine Trotzreaktion ist, weil sie sonst nur dorthin macht, wenn sie krank ist (sehr selten).
Sie kann während unserer Abwesenheit in die Kiste im Wintergarten, was sie auch sonst bei Regenwetter tut. Gefüttert wird sie schon seit Jahren von einer Nachbarin, die von Strizzi akzeptiert wird. (Die Katze ist sehr schüchtern und man merkt sofort, ob sie jemanden mag oder nicht.) Jedenfalls haben wir es mit Sprays versucht, welche die Katze weghalten sollten und das hat nichts genutzt. Das Sofa ist nicht mehr zu retten, aber gibt es nicht trotzdem irgendeine Möglichkeit, sie davon abzuhalten, damit unser Catsitter nicht jeden Tag Sch..... putzen muss?
Wieso macht sie das im Übrigen erst seit 2 Jahren? Hoffe darauf, nicht lesen zu müssen, dass ich in den nächsten 10 Jahren nicht mehr in die Ferien darf...

Herzlichst
Rebekka



liebe rebekka
so boese bin ich nicht, dass ich dir ein 10-jaehriges ferienverbot auferlege.
aber du hast selber schon geschrieben, dass wohl seelische gruende die katze veranlassen, auf das sofa zu sch..... etwas aendern an der situation wird nicht einfach sein, wenn die katze in deiner ferienabwesenheit alleine bleibt. ist sie mehr als 4 tage "alleine", wuerde ich ein ferienheim vorziehen.
erfolg hat vielleicht auch der Spray FELIWAY der Firma SANOFI aus Duesseldorf oder alternative methoden, nachzulesen in Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





30.3.99
Hallo Dr.Cato,
meiner Katze ist gestern abend beim Spielen der rechte Reisszahn ausgefallen!! Einfach so...ohne zu bluten und anscheinend auch ohne Schmerzen. Sonst geht's ihr sehr gut, sie frisst und schnurrt immernoch, hat allerdings ein Loch im Kiefer.
Kann das eine Infektion geben? Ich denke, dass sie schon ohne den Zahn leben kann, da sie eine ´reine Wohnungskatze ist und wie gesagt, mit dem Fressen hatte sie danach keine Probleme. Zur Person: sie ist weiblich, kastriert und ca. 12 - 13 Jahre alt.
Ich habe den Zahn gefunden, er war voll mit dunklem Zahnstein. Waere es besser, wenn ich mit ihr zum Tierarzt ginge, oder soll ich abwarten? Ueber eine Antwort von Ihnen wuerde ich mich sehr freuen, da ich mir schon ziemliche Sorgen um die Gesundheit meiner "Paula" mache. Vielen Dank im Voraus

Mit freundlichen Gruessen
gez.P.Becker



liebe petra
normalerweise passiert der katze bei einem zahnverlust nichts. da die katze schon etwas aelter ist, wuerde ich sie gelegentlich dem tierarzt zeigen. vielleicht hast sie zahnstein oder sonst noch schlechte zaehne, die gezogen werden muessen. aber solange die katze gut frisst, ist dieser gang nicht dringend.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





29.3.99
Köln, den 29. März 1999
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben einen 9jährigen, kastrierten Mischlingskater (Perser, Hauskatze). Bei ihm wurde nach etwas auffälligerem Trinkverhalten beim Tierarzt eine Nierenschwäche festgestellt. Der Kreatinin-Wert bei ihm liegt zwischen 2,8 und 3,1. Er verhält sich nicht auffällig, daß heißt er schmust, frißt normal ohne sein Futter rauszuwürgen, schläft normal viel.
Die Tierärzte wollen abklären, ob das ein akuter Zustand ist oder schon chronisch. Wir wissen jetzt nicht, was für eine Lebensqualität unser Kater in Zukunft haben wird. Er ist von seinem Charakter her eher ein scheues und introvertiertes Tier. Er versteht nicht, was wir mit ihm machen, wenn Tierarztbesuche anstehen und er verfällt dann regelrecht in Panik. Wir müssen jetzt cirka noch eine Woche warten, bis der Tierarzt uns sagen kann, ob die Werte sich gebessert haben oder nicht.
Wie sind Ihre Erfahrungswerte mit derart erkrankten Tieren. Wie ist die Lebensqualität dieser Tiere zu beurteilen. Wir wissen leider nicht, wie wir unserem Tier am besten helfen können, weil er so gar keine Krankheitszeichen zeigt außer dem vermehrten Trinken.
Wir würden uns sehr über eine kurzfristige Antwort freuen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen
Martina und Frank Kauhausen



liebe martina,lieber frank
chronische nierenentzuendungen sind oft altersbedingt und auch bei unkastrierten katern anzutreffen. auch das leben im freien duerfte keinen einfluss haben. bei einer insuffizienz frisst die katze fast nichts mehr. durch abtasten kann man bestenfalls nierentumoren oder nierenschrumpfung erfassen.
die blutuntersuchung ist dringend anzuraten, schon wegen der moeglichkeit, dass zuckerkrankheit vorliegen koennte. dies kann bei eurer katze gut der fall sein, da sie ja normal frisst. der tierarzt wird ihr die noetigen medikamente verschreiben.

mit freundlichen gruessen
Euer Dr.CATO





26.3.99
Hallo Dr. Cato
Unsere 3 Jahre alte Katze hat fip. Bis vor 1 Monat hat sich das aber nicht negativ ausgewirkt. Jetzt hat sie plötzlich aber keinen Appetit mehr und wirkt apathisch. Der Tierarzt hat eine zu geringe Anzahl rote Blutkörperchen diagnostiziert und uns Mittel für den Apettit anzuregen gegeben. Ich stelle nun fest, dass die Katze immer wieder den Plattenboden vor dem Haus abschleckt. Was kann getan werden ?

Die Katze ist hauptsächlich draussen.
best regards
Markus


lieber markus
da wuerde ich, so hart es klingen mag, die katze einschlaefern lassen. so lange sie draussen rumlaeuft, kann sie gesunde katzen mit diesem todbringenden virus anstecken. es liegt also in deiner verantwortung, etwas dagegen zu tun. Fip ist nicht heilbar.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





26.3.99
Sehr geehrte Damen und Herren
Wir geben unserer Katze (4Jahre) alle 14. Tage die Antibaby-Pillen.
Sind dieselben Probleme wie bei den Frauen angezeigt ?
Verkürzt es das Leben der Katze ? Ist eine Unterbindung (Katze hatte schon 2x Junge) besser ? Gibt es auch Literatur über dieses Thema ?

Vielen herzlichen Dank im voraus.
Kurt Vollenweider


lieber kurt
diese art der verhuetung ist meines erachtens etwas umstaendlich und setzt ausserdem voraus, dass die katzen die pillen wirklich regelmaessig schlucken. da sie auserdem bis ins hohe alter fortpflanzungsfaehig bleiben, ist der finanzielle aufwand je nach lebenserwartung auch groesser. ausserdem koennen komplikationen wie entzuendungen und gebaermuttervereiterungen auftreten.
eine kastration ist sicher die einfachste und beste loesung, wenn man mit der katze nicht zuechten moechte. die lebenserwartung wird dadurch nicht verkuerzt. literatur findest du sicher in buchhandlungen oder im internet, vielleicht auch in ³der katzendoktor² von dr. terri McGinnis, verlag paul parey berlin und hamburg.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





22.3.99
Hallo Dr. Cato,
mein Sorgenkind Lilli (jetzt bald 6 Jahre alt) humpelt schon seit laengerer Zeit (d.h. denn ganzen Winter durch) immer mal wieder. Jedesmal, wenn ich mit ihr zum Tierarzt wollte, war das Humpeln aber ploetzlich wieder verschwunden. Vor einer Woche huepfte sie dann nur noch auf drei Beinen, die linke Vorderpfote belastete sie selbst im Sitzen nicht mehr.
Beim Tierarzt wurde sie geroengt, aber am Laufapparat war nichts zu erkennen. Beim Abtasten durch die Tieraerztin gab sie keinen Schmerzlaut von sich. Sie bekam eine Depotspritze gegen Schmerzen, die 4 bis 5 Wochen halten sollte. Nach dem die Wirkung der Spritze eingesetzt hatte, ist sie wieder wie frueher durch den Garten gefegt. Gestern allerdings - nach nur einer Woche - fing sie wieder an zu humpeln.
Was kann sie nur haben? Fuer eine Wirbelsaeulen-Roentgenaufnahme muesste ich mit ihr in eine Tierklinik in der naechsten grossen Stadt. Sie war nach ihrem Unfall schon mal dort, es war eine furchtbare Quaelerei fuer sie, oder koennte das Humpeln noch eine andere Ursache haben?

Vielen Dank fuer Ihre Hilfe
Berit Franz
25.3.99
Hallo!
Unser Kater ist ca. 15 Jahre alt. Bis jetzt hatten wir mit seinen erhöhten Nierenwerten zu kämpfen, es wurde auch mit Infusionen versorgt, und bekam Diätfutter vom Tierarzt. Nachdem er inzwischen kaum mehr frisst, wurden bei einer neuerlichen Untersuchung sehr schlechte Leberwerte und Leberkrebs festgestellt. Uns wird eine Operation angeboten.
Ist es sinnvoll, den alten Kater damit noch zu belasten? Wie stehen die reellen Chancen bei derartigen Eingriffen? Bei einer geringen Chance möchten wir den Kater nicht noch mit einer Operation quälen.

Danke für Ihren Rat.
Manfred Obenauer



lieber manfred
leberkrebs ist unheilbar und eine operation waere hier wirklich nur eine qual fuer die katze. solange der kater noch frisst (sein lieblingsfutter sollte ihm wenigstens in der letzten lebendsphase vergoennt sein ), lass ihn zuhause, wo er sich wohl fuehlt. zum tierarzt wuerde ich wirklich nur noch zum "letzten Gang" - du wirst deiner katze so einen gefallen tun und ihr unnoetige schmerzen ersparen.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





24.3.99
Guten Tag.
Seit einigen Tagen erbricht unsere Katze Pinky (mindestens 15 Jahre alt) Magensäfte oder gerade gefressenes Futter. Es ist nicht das Erbrechen, mit dem Haare und Gras ausgewürgt werden. Was ist zu tun?

Mit freundlichem Gruß,
Martin Chall


lieber martin
beim erbrechen kommen oft verschluckte haare in frage, bei einer katze im beschriebenen alter aber vorwiegend zahnprobleme. fuehr die katze unbedingt einem tierarzt vor. wenn sie durch haare am brechen gereizt wird 1/2 tabl. dexacortin während 10 tagen im futter.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





24.3.99
Hallo Dr. Cato,
seit einigen Tage erleben meine etwa sieben Monate alten drinnen-und-draußen Kater "Marley" und "Merlin", die erblich nicht miteinander verwandt sind, ihre geschlechtsreife Phase, was ich anhand der Markierungen "erriechen" kann. Der jüngere "Marley" versucht den anderen immer wieder zu decken, der inzwischen ganz verstört ist.
Wie muß ich mich verhalten? "Marley" ist ohne Mutter und ohne Geschwister mit der Flasche groß geworden, er kannte bisher also keine Kätzin. Gibt es da vielleicht Zusammenhänge?

Danke für Deine Hilfe
Dein Nils


lieber nils
das kommt in der natur sehr oft vor, dass sich gleichgeschlechtliche tiere besteigen (Rueden bei den Hunden, Kuehe...)
kastrieren solltest du aber jetzt deine katzen auf alle faelle.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





23.5.99
Hallo Dr. Cato
Mein Kater (15-jährig) leidet seit mehreren Jahren an starkem Zahnstein und Zahnfleischentzündungen. Er hatte verschiedene Behandlungen und es wurden auch bereits Zähne gezogen. Seit etwa 2 Jahren bekommt er ca. 3 mal im Jahr eine Cortison-Spritze. Da der Kater schon recht alt ist und leicht erhöhte Nierenwerte hat, wollte der Tierarzt ihm keine Narkose mehr zumuten.
Da das Problem aber immer wieder auftritt und die dauernden Cortison-Spritzen bestimmt auch nicht gut sind, hat er mir nun geraten doch den Zahnstein zu entfernen respektive die schlechten Zähne zu ziehen. Er meint es gehe ihm bestimmt besser ohne Zähne. Meine Frage: Kann der Kater ohne Zähne wirklich gut leben (fressen)? Würden Sie die Behandlung auch machen lassen?

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Ruth Graf



liebe ruth
da hat der tierarzt recht, die katze kann auch ohne zaehne fressen und leben. wenn sie durch schlechte zaehne geplagt wird, ist es sogar unerlaesslich, diese zu ziehen. eine narkose ist immer ein risiko und der tierarzt wird sie sicher nicht unnoetig solchen strapazen aussetzen.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





22.3.99
Lieber Dr. Cato,
ich habe gelesen, daß man versuchen kann, mit einem Maschendrahtzaun auf dem oben zusätzlich ein elektrischer Weidezaundraht angebracht ist (wie er für Pferde und Rinder verwendet wird), den Auslauf seiner Katzen auf den eigenen Garten zu beschränken.
1. Funktioniert das überhaupt? Die Katze ist doch nicht "geerdet" wenn sie den Zaun anspringt (es handelt sich um einen ummantelten Maschendraht).
2. Wenn es doch funktioniert, ist der Schlag, den eine Katze sich bei Berührung zuziehen würde, nicht zu stark? Als Mensch erschrickt man nur unangenehm, aber sind kleinere Tiere da nicht empfindlicher?

Danke für die schöne Site und eine Antwort
Gaby Brandt


liebe gaby
ich hab zwar noch nichts von diesem zaun gehoert, aber moeglich ist es, dass es sowas gibt. wie ich aber katzen einschaetze, finden sie immer einen weg, trotzdem auf die andere seite rueberzukommen. der elektrische schlag kann nicht so gross sein, sonst wuerde er auch andere lebewesen gefaehrden.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





22.3.99
Lieber Dr. Cato,
mein Kater Strolch (fast 7 Jahre) hat seit Samstag, den 13.3.99 hellbeigen Durchfall, der sehr säuerlich riecht. Ich gebe ihm seit diesem Tag nur Huhn mit Reis zu fressen. Erbrechen liegt nicht vor und Appetit ist bei ihm nach wie vor vorhanden. Letzen Montag war ich mit ihm beim Tierarzt, der ihm ein Spasmolytikum gespritzt hat. Das gleiche Mittel bekam Strolch auch am nächsten Tag. Am Donnerstag und Freitag gab es dann eine leberanregende Spritze und mir wurden Tabletten (baytril 15) für 10 Tage mitgegeben. Davon soll er jeden Tag 2 bekommen, doch meistens schaffe ich es nur im eine Tablette wirklich einzugeben.
Momentan ist sein Kot recht fest, aber innen immer noch beige oder gelb und er riecht, wenn man nah herangeht, noch immer säuerlich. Der Tierarzt meinte auch, daß der Durchfall mit einer Leber- oder Bauchspeicheldrüsenschwächung? zusammenhängt, und daß es nicht sicher ist, ob sich diese wieder erholen. Was meinen Sie dazu und wie kann ich meinem Kater noch helfen? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Simone


liebe simone
reis ist bei katzen keine geeignete durchfalldiaet.
unbedingt weglassen: katzengras, zimmerpflanzen, milchprodukte, kaltes futter, innereien. auch stress kann durchfall verursachen.
auf alle faelle kot auf parasiten untersuchen lassen. ob innere organe am durchfall beteiligt sind, kann der behandelnde tierarzt am besten sagen. versuch es mit einer diaet mit hackfleisch oder huhn ohne reis. zum trinken darf sie ausschliesslich nur wasser haben.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





20.3.99
Besuch auf der Staffelweid
Liebe ProBüsi Stiftung,
schon mehrmals habe ich mir bei Ihnen Rat geholt, wenn es um Katzenpflege ging. Sie haben mir auch jedesmal weitergeholfen. Dafür vielen Dank. Nachdem ich auch schon einige Male für die Patenkatzen gespendet habe, habe ich die Gelegenheit genutzt, bei einer Fahrt in die Schweiz auf der 'Durchreise' auch die Staffelweid anzusehen. Nach einigem Suchen ist es uns auch gelungen. Es hat uns sehr gut dort gefallen, obwohl das Wetter noch nicht nach Frühling aussah.
Ich wünsche ProBüsi bei den Bemühungen weiterhin mindestens ebensoviel Erfolg, wie Sie in der Vergangenheit hatten.

Alles Gute für die Zukunft,
Pamela Wehlitz aus München





21.3.99
Lieber Dr. Cato,
sind Grünlilien (Chlorophytum) eigentlich für Katzen giftig? In meinem Fachbuch "Katzen" vom GU-Verlag wird geraten, Grünlilien für Katzen hinzustellen, weil sie so gerne daran knabbern - jetzt lese ich aber in einem Sonderheft der "Stiftung Warentest", Grünlilien wären giftig.
Meine Katze frißt seit Jahren davon (Katzengras rührt sie nicht an) - hatte aber vor einigen Monaten 1 x vergiftungsähnliche Erscheinungen (Benommenheit, Schwindel). Kann das von diesen Zimmerpflanzen kommen?

Über eine Antwort würde ich mich wirklich freuen!
C. Carius


lieber katzenbesitzer
pflanzenfressen schadet den meisten katzen. sie werden dadurch zum brechen gereizt und das gefressene gras landet unverdaut wieder auf dem teppich. ich rate auch vom hinstellen von katzengras ab.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





20.3.99
Hallo, Dr. Cato,
mein 18 Monate alter Kater Monty hat Zahnstein. Beim Kastrieren vor 14 Tagen wurde zwar etwas davon entfernt, aber da Monty nach einer Vollnarkose nahezu erblindet ist und daher nur sehr sanft betäubt werden darf, sind seine Zähne immer noch mit Zahnstein behaftet. Zähneputzen mag er nicht, spezielle "Zahnstein-Leckerchen" auch nicht. Trockenfutter jeder Größe wird nicht gekaut sondern einfach heruntergeschluckt.
Was können wir tun?

Liebe Grüße und vielen Dank,
Birgit


liebe birgit
zahnstein ist nicht ernaehrungsabhaengig und bei einer so jungen katze eine ausnahme. zahnfleischentzuendungen und schlechter mundgeruch kommen hingegen leider recht haeufig vor. dagegen gibt es tabletten wie stomamycin- lass dich von deinem tierarzt beraten. eine weiter narkose wuerde ich hinauszoegern, bei einer so jungen katze waere es aus diesem grund auch eine grosse seltenheit.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





19.3.99
Hi, Dr. Cato!
Seit nunmehr einer Woche lebt ein 7 Monate altes Katzenpaar (Bruder & Schwester) bei uns. Die beiden sind Findlinge, die vier Monate ihres Lebens im Tierschutzheim verbracht haben. Nach Aussage unseres Tierarztes sind beide FIP-positiv - 1 : 400 und haben den Katzenschnupfen, den sie aus dem Tierschutzheim mitgebracht haben (obwohl sie dort dagegen geimpft wurden), schon fast "hinter sich gebracht". Beide Katzen sind quietschvergnügt, fressen alles, was ihnen vor die Schnauze gehalten wird und "kistlmäßig" funktioniert auch alles einwandfrei.
Meine Fragen:
#Können wir Menschen FIP mit unseren Schuhen oder so zu den Katzen (teilweise seit Jahren leider nicht fip-geimpft) unserer Freunde bringen und die auch anstecken oder müßte es zu einem Direktkontakt der Katzen kommen?
#Gibt es medizinische Möglichkeiten, das angegriffene Immunsystem unserer beiden Zimmertiger doch etwas anzuregen, damit sie nicht jeden Infekt sofort aufgreifen?
#Haben Sie Erfahrungswerte betreffend Lebensqualität und eine mögliche Lebensdauer von Fip-Katzen? Weil wir schon sehr (auch nach so kurzer Zeit) an den beiden Katzen hängen und sie deshalb um nichts in der Welt wieder "hergeben" wollen, wären wir Ihnen für eine Antwort sehr dankbar!

Liebe Grüße aus Wien in die schöne Schweiz!R.
Sallinger


lieber katzenbesitzer
zu 1: das Fip-Virus ist ausserhalb der koerpers nur kurz ueberlebbar - es braucht zur ansteckung einen direktkontakt.
zu 2. medizinisch schwer zu beantworten - ein versuch mit homoeopathie lohnt sich vielleicht Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398
zu 3: da gibt es schon 10-jahr alte tiere, fip positiv, aber die krankheit ist noch nicht ausgebrochen. die katzen muessen unter ihresgleichen bleiben. es ist immer noch nicht klar, warum einzelne katzen angesteckt werden und die andern immun sin. am meisten gefaehrdet sind katzen bis zum 2. lebensjahr und alte tiere ueber 10 jahre.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





17.3.99
Vielen Dank fuer Ihre informative Web Seite:)
In meinem Garten, versammeln sich einige streunende Katzen. (meistens werden sie von Menschen "weggeschmissen") Ich stelle jeden Abend ein volles Futternaepfchen & frisches Wasser an meinen Patio um sie vor Hunger & Durst zu bewahren. Es ist sehr schwierig den Tieren wieder Vertrauen zu Menschen beizubringen, sie sind sehr scheu & es gelingt mir sehr selten die Tiere in einen "Pet" carrier zu lotsen & sie zum Vet zu bringen fuer Impfungen & Sterilization. Leider bin ich nicht die einzige! Ein Kaetzchen fing an zu niessen, husten & hatte waessrige Augen, dank Ihrer Web Seite konnte ich die Symptome als Katzenschnupfen indentifizieren. Es war mir moeglich ihm zu helfen & dem Kaetzchen geht es viel besser! Ich dachte ich sollte Ihnen das wissen lassen....."Moshele" (ein schwarz weisses Katerchen) bedankt sich sehr herzlich!

Viele Gruesse aus Kalifornien
Ria G.

P.S. Ich habe eine Frage: ist es normal fuer eine Katze dasselbe Futter (frisch gedaempftes Huhn) jeden Tag zu essen? Sie erbricht sich sofort wenn sie Dosen oder Trockendiaet bekommt........ich versuchte es ueber drei Tage....immer das gleiche Result, sie erbrach sich. Ich mache mir aber Sorgen das ihr die eintoenige Ernaehrung schaden koennte. { Sie bekommt extra Vitamine}
Fuer eine Antwort waere ich Ihnen sehr dankbar:))

hi ria
vielen dank fuer die gruesse aus kalifornien und die post.
es gibt katzen, die sehr einseitig fressen. wichtig ist in diesem fall, dass sie noch zusaetzlich zu vitaminen und naehrstoffen kommen. bei deiner katze ist es gut, wenn sie zusaetzlich noch vitamintabletten bekommt. achte darauf, dass sie keine ueberdosis erhaelt, das kann schaedlich sein.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





17.3.99
Mein ca. 5 jaehriger Kater( als Junges Katzensueche gehabt) kratzt sich seit ca. 3 Jahren. Am Anfang hat er von unserem Tierarzt Cortison- Depot-Spritzen bekommen. Diese haben immer 3-4 Wochen gehalten ( am Anfang bis zu 3 Monaten, die Frequenz ist gestiegen). In dieser Zeit hat er sich überhaupt nicht gekratzt und die Wunden konnten verheilen. Nach dem letzten Mal hat er allergisch auf das Cortison reagiert (Wasser in d. Lunge, Zyanose). Er kann also kein Cortison mehr bekommen. Wir und unsere Tieraerztin wissen nicht mehr weiter, wir haben es sogar mit alternativ Methoden versucht auch Futterumstelungen waren ohne Erfolg.
Inzwischen beisst er sich sogar die Beine blutig.

Fuer eine Anregung waere ich dankbar.
MfG Wandelburg


lieber katzenbesitzer
da wurde die katze schon mit starken mitteln behandelt. ich wuerde mal mit den medikamenten absetzen. die katze sollte garantiert flohfrei sein - schon ein einziger flohbiss kann allergien ausloesen.
beschreibe mir, wo und wann sich die katze kratzt, was sie genau frisst, wie schwer sie ist.
versuchsweise, falls der juckreiz stark ist 1/2 tabl. dexacortin während 10 tagen im futter

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





16.3.99
Hallo Dr. Cato!
Bei Dr. Winkelmayer kam ich leider nicht durch, hoffentlich habe ich bei Ihnen mehr Glück:
mein 12jähriger Kater Micky hat seit August letzten Jahres eine Entzündung der Nieren oder der Blase (durch Untersuchung einer Urinprobe wurde festgestellt, daß die Leukozyten stark erhöht waren). Symptome: Appetitmangel, Blut im Urin, erhöhte Unruhe und Agressivität. Er wurde unter Narkose untersucht und geröntgt (weil er sich nicht angreifen läßt), war ansonsten aber in Ordnung. Seitdem bekommt er homöopathische Tropfen (Berb. v. + Solidago Q1). Solange er diese täglich nimmt, ist alles o.k., sobald ich sie aber absetze oder nur noch alle 2 bis 3 Tage verabreiche, hat er nach kurzer Zeit wieder Blut im Urin. Mein Tierarzt sagt, daß Micky diese Tropfen vielleicht sein Leben lang nehmen muß, daß ich sie ihm jedoch nicht über längere Zeit täglich geben darf. Jetzt meine Frage: ist das in Ordnung, daß ich ihm die Tropfen immer wieder gebe? Muß das nicht ausgeheilt werden?
Da mein Kater ziemlich wild und auch nicht mehr der Jüngste ist, möchte ich ihm verständlicherweise weitere Tierarztbesuche ersparen, da dies immer ein größeres Drama ist. Ich setze nun meine ganze Hoffnung auf Sie, daß Sie mir vielleicht einen guten Rat geben können, denn ich mache mir wirklich große Sorgen um Micky. Ich bedanke mich auf jeden Fall bereits ganz herzlich im voraus für Ihre Mühe.

Mit freundlichen Grüßen
S. Velten


lieber katzenbesitzer
bluttropfen im urin sind nicht normal.
trinkt die katze genuegend ? frisst sie nicht zuviel trockenfutter ? ich wuerde ihr die vielen untersuchungen sparen und mit relardontropfen von chassot behandeln.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





15.3.99
Sehr geehrter Dr. Cato,
Mein 9 Monate alter Kartäuser leidet an Asthma. Er bekommt diese Anfälle alle 2 - 3 Tage, dann tobt er wieder los. Aber ich möchte ihm ein homöapathisches Mittel , am liebsten Tropfen dagegen geben. Haben Sie einen Tip für mich und wo bekomme ich diese Tropfen ?

Mit freundlichen Grüßen,
Ralf Scherb...


lieber ralf
asthma ist bei katzen sehr selten, aber oft kommt bei katzen einb typischer starker husten mit ersickungsgeraeuschen vor, wenn sie ein haar verschluckt haben. dann hilft 1/2 tabl. dexacortin während 10 tagen im futter.
mehr ueber homoeopathie erfaehrst du in Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





13.3.99 "
Sehr geehrter Dr. Cato
mein 15 Jahre alter Kater "Zappa" hat offensichtlich innerhalb kurzer Zeit deutlich an Sehkraft verloren, vielleicht ist er sogar total erblindet. Nachdem er von einem Tag auf den anderen durch zielloses Kreisen in der Wohnung auffiel, dann bereits aus geringen Höhen (z.B. von Stühlen) nicht mehr runterspringen konnte, sondern unbeholfen fiel, läuft er jetzt in irgendwelche Ecken und Winkel der Wohnung und findet nicht mehr zurück, er scheint auch nicht mehr auf optische Signale zu reagieren. Pupillenreaktionen bds. hat er normal, rein äußerlich fällt keine Hornhaut- oder Linsentrübung auf, ebensowenig eine Entzündung.

Was tun?
Ludger Deinert


lieber ludger
mit 15 jahren ist dein kater alt geworden - es liegen viele ursachen fuer sein verhalten vor. eine ausschliesslich in der wohnung lebende katze findet sich in einer stets gleichen umgebung gut zurecht. das ziellose kreisen kann aber auch andere ursachen haben, eher neurologischer natur, hirntumor oder altersbedingter abbau. tun musst du etwas, wenn sich die katze nicht wohlfuehlt, keinen appetit mehr zeigt und apathisch wirkt. aber wahrscheinlich musst du dich langsam an den gedanken gewoehnen, dass zappa sein hohes alter erreicht hat und nicht mehr ewig weiterleben wird.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





3.3.99 "
Lieber Dr. Cato,
ich habe eine 4 Jahre alte kastrierte (reine) Wohnungskatze. Vor 2 Jahren habe ich noch mit ihr bei meinen Eltern gewohnt, aber bin selbst nur am Wochenende dagewesen. Damals bekam sie eine juckreiche Allergie, an deren Stelle das Fell ratzekahl abgeleckt war. Der Tierarzt diagnostizierte sie zweifelsfrei und behandelte sie halbwegs mit Prednisolon. Vor einem halben Jahr bin ich mit Josie umgezogen und zu einem anderen Arzt gegangen (mal ist die Allergie da, mal nicht, aber die kahlgeleckte Stelle wird seit fast 2 Jahren immer größer: der halbe Bauch und die Innenseiten der Hinterbeine). Der neue Tierarzt meinte, es sei grundsätzlich ein psychisches Problem (der alte Arzt hält dagegen) und behandelte sie erfolglos mit Homöopatie (Staphisagria). In der neuen Wohnung war sie am Anfang tatsächlich sehr schwierig, hat gejammert, wenn ich nur 5 Min. weg war u. war rel. unzugänglich. Jetzt macht sie aber wie bei meinen Eltern einen munteren Eindruck.Ich weiß, daß meine frühere Pendelei und der Umzug Streß für Josie war, glaube ich nicht, daß sie in diesem Moment psychische Probleme hat. Die Allergie ist seit einem Vierteljahr (wodurch auch immer) verschwunden, nur die kahle Stelle wird immer größer, es ist vielleicht so ähnlich, wie wenn Kinder sich das Fingernägelknabbern angewöhnt haben.
Können Sie mir Rat geben, worauf das Lecken hinweist und wie man es in Griff bekommt? Vielleicht können Sie mir auch seriöse Literatur über "Katzenpsychologie" empfehlen? Ich habe bei dieser Psychodiagnose schon sehr viel Geld gelassen und obwohl sie plausibel ist, empfinde ich z.B. den letzten Arzt als unseriös.

Vielen Dank im voraus,
Cornelia Knorr



liebe cornelia
deine anfrage liegt schon lange in den posteingaengen- weiss gar nicht, ob sie schon beantwortet wurde. sonst-, sorry fuer die lange wartezeit.
lecken kann viele ursachen haben, der haeufigste ist flohbefall. allergien auf futter oder auf teppich kommen in frage hormonelle stoerungen kommen oft vor und werden vom tierarzt mittels spritzen behandelt
gute literatur als literatur bewaehrt sich immer das buch: der katzendoktor von dr. terri McGinnis, verlag paul parey berlin und hamburg.
Desmond Morris CATWATCHING (Die Körpersprache der Katze) in deutscher Sprache
Wilhelm Heyne Verlag, Muenchen (in der schweiz bei ex libris)
Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398
mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO


ps. unsere leser haben vielleicht auch gute tipps.




12.3.99
Hallo Dr. Cato,
leider müssen wir uns mit unserer Lilly mal wieder an Euch wenden und Euch um Hilfe bitten.
Unsere Mieze ist jetzt 3 Jahre alt und kastriert und bisher immer kerngesund. Vor ca. 1 Monat hatte sie am Hals eine wunde Stelle an der sie sich vermehrt gekratzt hat. Es blutete auch und näßte, als es nicht besser wurde, gingen wir zum Tierarzt, der ihr Prednisolon und ein Antibiotikum spritzte und uns noch Tabletten für 1 Woche mitgab. Unter dieser Therapie heilte die ganze Sache ab und war gut. Der Katze ging es während der ganzen Zeit gut, sie hat normel gespielt und gefressen. Nun ca 1 Monat später tritt die wunde Stelle an einer anderen Stelle am Hals wieder auf. Nun könnte man ja wieder zum Arzt gehen und die Prozedur wiederholen aber das Prednisolon ist ja nun auch nicht so toll (Appetitanregung bis fast Freßsucht mit Gewichtszunahme von ca. 1kg) und wir fragen uns nun was unsere Schnecke hat. Vielleicht eine Allergie? Wie geht man da am besten vor. Eine Verletzung oder so scheidet aus, da sie eine reine Wohnung- bzw. Balkonkatze ist. An der Nahrung haben wir nichts verändert. Wir haben heute erstmal angefangen ihr nur noch eine Sorte Trockenfutter zu geben und sonst nichts.
Für Tips und Ratschläge diesbezüglich wären wir sehr dankbar. Auf welches Konto könnten wir denn eine kleine Unterstützung überweisen?

Im voraus vielen Dank und viele Grüße an alle Katzenfreunde.
Ingo, Jana und Lilly


Lieber Ingo, liebe Jana und Lilly
immer haeufiger werden allergisch bedingte hautveraenderungen an kopf und hals beobachtet. inzwischen gibt es auch allergenfreie futter. als es das noch nicht gab, versuchten wir es mit konsequenter verfuetterung von lammfleisch, roh oder gekocht. manchmal bringt DEXACORTIN 0,5 mg täglich 1/2 tablette waehrend drei wochen erfolg. nach unseren erfahrungen weniger nebenwirkungen als prednisolon.

mit freundlichen gruessen
Euer Dr.CATO





11.2.99
Lieber Dr. Cato,
bei meinem kastrierten Kater Timpe (4 Jahre alt) hat sich in den letzten Wochen ein Hautproblem entwickelt:viele kleinere (bis zu 0.5cm Durchmesser) schorfige Stellen auf dem Rücken, beginnend am Schwanzansatz und sich entlang der Wirbelsäule hochziehend bis zu den Schulterblättern. Die Sache scheint zu jucken, er putzt sich heftig an diesen Stellen und hat auch am Schwanzansatz Haare verloren. Ansonsten ist er fit und munter und frißt normal.Nun war ich mit ihm hier in Irland beim Tierarzt, der eine Allergie auf Flohbisse vermutet.Ich habe zwar schon seit Monaten keinen Floh mehr auf Timpe gesehen, auch nicht die typischen kleinen schwarzen "Krümel"(also das erbrochene Blut der Flöhe), weiß aber auch, daß bei dieser Allergie schon ein Biß genügt.
Der Tierarzt hat Timpe ein Mittel gegen Flöhe verabreicht (es heißt hier Advantage (von Bayer), wird äußerlich aufgetragen, wirkt für die Dauer von einem Monat) und mir außerdem ein anderes Mittel mitgegeben, was ich oral über einen Zeitraum von acht Wochen geben soll.Wegen dieses Mittels habe ich nun kreuz und quer das Web durchsucht und bin schließlich auf Ihre Seite gestoßen.(An dieser Stelle großes Kompliment für ihren tollen Einsatz!)Es handelt sich um ein Hormonpräparat namens Ovarid, aktiver Wirkstoff ist megestrol acetate. Der Hersteller Mellinckrodt Veterinary Inc., eine amerikanische Firma, ist vor kurzem von Schering-Plough aufgekauft worden, welche das Produkt offensichtlich nicht mehr anbieten (jedenfalls nicht für Katzen; mit dem gleichen Wirkstoff gibt es Ovaban ,für Hunde). Nun wird dieser Wirkstoff scheinbar fast ausschließlich für die Geburtenkontrolle bei Hunden angewendet, die wenigen Veröffentlichungen, die ich bezüglich der Anwendung bei Hautkrankheiten bei Katzen fand, waren aus den Jahren '77 bis '87.Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme bzw. vermehrter Fettansatz (Timpe hat ohnehin schon Übergewicht!) werden beschrieben, Entwicklung von Diabetes Mellitus, etc.Ich mache mir nun wirklich Sorgen wegen dieses Medikaments, vor allen Dingen, weil ich so wenig Informationen darüber finde und bin hin und hergerissen zwischen dem Wunsch, der Katze so schnell wie möglich zu helfen und meinen Bedenken. Unser Tierarzt ist zwar für hiesige Verhältnisse (ländliche Gegend und Tierärzte sind mehr auf Großvieh spezialisiert, kaum ein Tierhalter macht viel "Theater" wegen einer Katze) ziemlich aufgeschlossen, aber ich möchte ohne genaueres zu wissen seine Behandlungsmethode nicht anzweifeln.Also, meine Fragen: ist diese Hormonpräparatbehandlung das übliche Vorgehen bei dieser Art von Hautgeschichte?Haben Sie irgendwelche Erfahrungen/ Informationen bezüglich des Wirkstoffs?Gibt es außer Kortisonbehandlung noch andere Alternativen, die mit weniger unerfreulichen Nebenwirkungen verbunden sind?

Über eine Antwort würde ich mich wirklich riesig freuen und bedanke mich schon im vorraus ganz herzlich für ihre Hilfe.
Viele liebe Grüsse aus Irland,
Anja Schumann


liebe anja
wir wuerden es nicht wagen, bei hautproblemen eine ferndiagnose zu stellen. trotzdem einige gedanken zu timpes hautkrankheit. die haefigste ursache sind immer noch floehe. es gibt jetzt eine spritze PROGRAM von novartis, die 6 monate wirken soll. relativ haeufig sind allergien, die neuestens auch durch bluttests nachgewiesen werden koennen. auch hormonale stoerungen bei kastrierten katern sind recht haeufig.
auch bei timpe koennte dies am ehesten die ursache sein. die behandlung erfolgt meist mit megestrolacetat, das in zahlreichen praeparaten enthalten ist. ob fuer hund oder katze spielt keine rolle, man muss nur die dosierung pro 1 kg koerpergewicht ausrechnen. bei starkem juckreiz verwenden wir seit vielen jahren DEXACORTIN (Dexamethasonum)0,5 mg , täglich 1/2 tablette waehrend 1-2 Wochen. spaeter kann die dosierung bis zur vollstaendigen abheilung auf die haelfte reduziert werden. nebenwirkungen sind ganz selten!!!

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





6.3.99
Sehr geehrter Dr. Cato!
Mein Kater ist 7 Jahre alt und kastriert . Seit ca. 8 Wochen hat er auf der Innenseite seines Oberschänkel eine ca. 5 Markstück grosse kahle Stelle .Er hatte dies schon einmal vor ca. 2 Jahren ( gleiche Größe , gleiche Stelle ) diese Stelle hat sich jedoch von selber wieder zurückgebildet.Unsere Tierärztin weis auch keinen Rat , deshalb versuche ich es mal auf diesem Wege .

Für eine kurze Mitteilung wäre ich Ihnen dankbar und verabschiede mich mit freundlichen Grüssen
PETER FLOSDORF


lieber peter
wenn es sich nicht um pilzinfektionen handelt, dann heilen die von ihnen beschriebenen haarlosen stellen sehr haefig ohne behandlung wieder ab. ueber die ursachen bestehen viele theorien. wichtig zu wissen waere, ob sich die katze sehr viel leckt.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr. CATO





2.3.99
Sehr geehrte Damen und Herren,
unsere Katze ist in den letzten Tagen überdurchschnittlich verschmust und ständig am Miauen. Im Abstand von mehreren Stunden tritt ihr schaumiger Speichel aus dem Maul, in diesen Momenten läßt sie sich nicht anfassen und rennt nach kurzer Zeit wie von der Tarantel gestochen davon. Handelt es sich unter Umständen um epilleptische Anfälle ????
Die Katze ist 1,5 Jahre alt und wird ausschließlich in der Wohnung gehalten.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
mfg
Weisert


lieber katzenbesitzer
epileptiforme anfaelle sind nach ihrer beschreibung nicht auszuschliessen. handelt es sich um eine unkastrierte katze, dann muss man in erster linie an rolligkeit denken. haben sie zimmerpflanzen, an denen die katze nagen koennte?

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





1.3.99
Wir wollten unseren 3 Persern etwas Gutes tun und haben rohes Ei gefüttert. Außerdem noch Hühnerbrustfilet in der Microwelle gegart. Nachdem mehrere Wochen immer wieder Brechdurchfälle auftraten haben wir Abstriche, Kotproben und Blutuntersuchungen machen lassen. Außer Wurmbefall wurden dann bei den beiden kleinen "Damen" (7 + 8 Monate) Salmonellen festgestellt.
Mittlerweile haben sich zwar die Magen- Darmprobleme fast ganz gegeben, aber zu allem Überfluß ist die eine Mieze nun "unbeabsichtigt" trächtig geworden. Um den 20. März werden die Babies erwartet.
Welche Schäden können Salmonellen bei Ungeborenen anrichten?

Gruß
Silke Martin-Ihme


liebe silke
ueber schaeden bei ungeborenen katzen verursacht durch salmonellen konnten wir keine angaben finden. die jungen kaetzchen sind fuer salmonellen jedoch sehr empfaenglich, man muss also sicher sein, dass die mutter keine salmonellen mehr ausscheidet.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





9.3.99
Lieber Doc Cato,
mein 6 Jahre alte OKH-Kater hat schon eine Operation zur Verbreiterung der Harnröhre wegen FUS-Syndrom hinter sich (im Alter von 2 Jahren). Jetzt darf er nur noch Diätfutter fressen. Schon seit langem leidet er schlimm unter Verstopfung. Der Tierarzt meinte, man solle Ballaststoffe füttern, egal welcher Art.
Welches Futter bzw. Gemüse würden Sie in einem solchen Falle empfehlen bzw. gibt es ein homoeophatisches Mittel?

Vielen Dank bereits im voraus.
dreamer


liebe sylvia
wir mischen den katzen mit verstopfung paraffinoel unter das futter. es gibt auch pasten, die die verdauung anregen und von den katzen sehr gern genommen werden (auf malzbasis).
weitere tipps von unsern lesern

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





8.3.99
Sehr geehrte Damen und Herren
Können Sie mir per E-Mail mitteilen, was das Wichtigste ist, zum Thema Flohbisse am Menschen: Meine Frage: Wie lange können Flöhe von Katzen beim Menschen, ohne Katzenhaltung, überleben oder bleiben. Welche Arztneimittel gegen Juckreiz gibt es?
Für Ihre Bemühungen besten Dank.

Mit freundlichen Grüssen
Barbara Burkhardt


liebe barbara
floehe koennen monatelang in einer wohnung ueberleben. siehe dazu einen artikel ueber den flohzyklus auf unserer homepage. sie gehen zur not auch auf menschen - flohstiche koennen sehr schmerzhaft sein.
juckreiz beim menschen oder bei der katze ? fuer die katze 1/2 tabl. dexacortin o,5 mg während 10 tagen ins futter. beim menschen kuehlende gels wie fenistil.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





6.3.99
Lieber Dr. Cato,
wir haben seit 5 Jahren einen Kater (Hauskatze), diesen nach ca. einem halben Jahr kastrieren lassen. Seit gut zwei Jahren haben wir auch eine Katze, ebenfalls eine Hauskatze. Sie ist sehr klein und nach gut 1 1/2 Jahren haben wir sie ebenfalls kastrieren lassen. Während ihrer Rolligkeit hat sie den Kater oft fauchend auf die Schränke gescheucht. Die Kastration erfolgte kurz nach ihrer letzten Rolligkeit. Leider jagt sie den Kater bis heute (ca. 4 Monate) immer noch laut und böse fauchend auf die Schränke. Es hilft kein gut zureden, streicheln, schmusen, noch schimpfen. Zur Futterzeit versucht sie dann mit dem Kater zu spielen, ebenso wie zur abendlichen Schmuse- und Spielzeit. Hat sie keine Lust mehr, guckt sie böse und der Kater ist weg. SOnst fängt die faucherei direkt wieder an.
Auch ein Spray vom Tierarzt (gewonnen aus den Geruchsdrüsen der Katze, welches sie beruhigen soll!) hat nichts bewirkt.

Für einen Tip wären wir sehr dankbar.
Mark


lieber mark
deine frage werde ich zur beantwortung durch unsere leser veroeffentlichen.

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO





1.3.99
Hallo,
ich hab da eigentlich nur 2 Fragen.1) Wie alt werden eigentlich Katzen2) Was passiert eigentlich nachdem die Katze aus Krankheitsgründen eingeschläfert werden musste - diese Auskunft wurde von der Tierklinik - artz vor Ort nicht erwähnt und gefragt hab ich damals aus frust auch nicht.
mfg.

lieber katzenfreund
katzen koennen sehr alt werden, bis zu 20 jahre alt. es gibt unterschiede,ob die katze nur in der wohnung gehalten wird und wie sie konstutionell ist. vorsichtig wuerde ich mal einen schnitt von 14 jahren annehmen.
muss die katze eingeschlaefert werdn, kommt der tote koerper in eine tierkadaversammelstelle und von da aus in ein zentrum, wo diese entsorgt werden. sie werden so stark erhitzt, dass sich die koerper in etwas fluessigkeit aufloesen. so ist es in der schweiz, ich nehme an, dass es zur beseitigung von tierleichen europaeische normen gibt.

mit freundlichen gruessen
dein Dr. CATO





28.2.99
Lieber Drcato
Unser Katze Jerry : 3Jahre. Kartäuser. kastriert Hat alle Impfungen Seit einiger Zeit zupft Er sich büschelweis die Haare aus der Tierarzt sagt das sei vieleicht eine Hormonstörung
Wir möchten wissen um die Ursache und wie wir Ihm helfen können, Er frisst regelmässig hat keinen Durchfall und Er verhält sich ganz normal und wir sind ratlos und bitten Rat.
Vielen Dank im voraus
Fam. Knoll


liebe faminlie knoll
da hat der tierarzt wahrscheinlich recht, wenn er auf eine hormonstoerung tippt. in diesem fall bringt eine behandlung mit hormonen eine besserung. dazu bekommt der kater vom tierarzt eine spritze.
hat jerry zusaetzlich juckreiz, so muss man das fell sehr genau untersuchen, vielleicht hat er sich einen floh eingefangn.

mit freundlichen gruessen
Euer Dr.CATO





28.2.99
Wir haben eine ca. sechs Monate alte Hauskatze, die ständig in unseren Blumentöpfen kramt. Weder gutes Zureden, Ablenken oder Strafen (Spritzen aus der Wasserflasche) haben sie von ihrer Unart abhalten können.
Wie kann man ihr das "Blumenbuddeln" noch abgewöhnen?

M.f.G. Bianca Sedlacek



liebe bianca
da helfen oft nur drastische mnethoden
ein damenstrumpf, mit einem loch fuer die pflanze versehen und vom stamm straff ueber den topfrand gestuelpt wird sehr oft als anti-katzen-scharr-schutz erfolgreich gebraucht. weitere tipps vielleicht von unseren lesern

mit freundlichen gruessen
Dein Dr.CATO







zur homepage
Pro Büsi
e-mail