RATGEBER


Pro Büsi



29.9.2000
Sehr geehrter Dr. Cato
Meine Grossutter besitzt 3 Katzen; 2 Kater und 1 Kätzin. Der ältere Kater (ca. 14 Jahre) ist zugelaufen; schwer verletzt fand sie ihn vor der Haustüre, hat ihn aufgepäppelt und behalten, da sich auf die Aufrufe niemand gemeldet hat. Der jüngere Kater (8 Jahre) wurde im Abfall gefunden; eigentlich sollte er wahrscheinlich sterben! Meine Grossutter hat auch diesen zu sich genommen. Nun kam noch die Kätzin hinzu; im Tessin zerzaust und abgemagert gefunden; niemand wollte sie! Meine Grossutter hat auch diese Katze ins Herz geschlossen. Alle drei wurden sofort kastriert. Mein Grosi wohnt im 3. Stock in einer 5-Zimmer Wohnung mit einem riesigen Balkon; d.h. es hat meiner Meinung nach genügend Platz für alle. Die Katzen können jedoch nicht nach draussen.
Die 3 Katzen haben sich anfangs gut verstanden, doch plötzlich trat folgendes Problem auf: Es kam zu Rangeleien zwischen den Männchen. Der jüngere Kater unterlag immer. Falls jemand bei einem solchen Kampf anwesend waren, wurde sofort eingegriffen; vielleicht war das falsch, denn die Geschichte ist noch nicht zu Ende. Der jüngere Kater begann plötzlich mit seinem Urin zu markieren und bis heute dauert dies an. Die Putzerei nimmt kein Ende; der Geruch geht nie ganz weg. Wir alle stehen dem hilflos gegenüber; was kann man hier tun? Die 4 Katzenklos werden 2-3 mal am Tag gereinigt, Futternapf und Trinknapf stehen in einem anderen Raum. Mein Grosi ist sehr tierliebend und gibt sich grosse Mühe, doch dieser Zustand lässt sie schier verzweifeln. Können Sie uns helfen?
Für einen schnellen Tipp wäre ich Ihnen sehr dankbar! Vielen Dank für die Zeit, die Sie sich für mich nehmen.

Mit lieben Grüssen
Franziska


liebe franziska
sehr schwierig, diesem problem beizukommen. es dürfte sich um rangkämpfe innerhalb der kater handeln. ein versuch mit baldrian-tropfen kann erfolg bringen. 90 prozent der kater werden dadurch beruhigt. auch von firma heel gute tropfen erhältlich
homoeopathische Mittel: Firma Heel
Homöomed AG
CH-6343 Rotkreuz
Tel 041 798 00 30
Die telefonische Beratung ist empfehlenswert.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





29.9.2000
Lieber Dr. Cato,
seit drei Wochen bin ich stolze Besitzerin eines zweijährigen (kastrierten) Katers, den wir aus dem Tierheim geholt haben. Gleich in der ersten Woche hatte er heftige Magenprobleme, so daß wir mittlerweile einen ganz guten Draht zum Tierarzt haben. Nichtsdestotrotz war Jerome ziemlich verschmust und schien sich gut an das neue Heim zu gewöhnen. Trotzdem gesundheitlich wieder alles bestens ist, legt er nunmehr recht seltsame Verhaltensweisen an den Tag. Streichelt man ihn, so schnurrt er, um dann im selben Moment zu kratzen und zu beißen. Spielen mag er offensichtlich weniger; statt dessen rennt er wie angestochen durch die Wohnung. Auch müssen wir regelmäßig einschreiten, damit er die Sessel nicht zerkratzt anstatt den Kratzbaum zu benutzen. Irgendwie wirkt er ziemlich aggressiv - sind das alles persönliche Macken oder können wir etwas dagegen tun? Wirklich dankbar für jede Hilfe :-),
PS: Jerome ist eine Fundkatze, also kann ich seinen Vorbesitzer nicht befragen...

Claudia


liebe claudia
gerne veröffentliche ich deine anfrage zur beantwortung durch unsere leser an:
mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





29.9.2000
Guten Tag
Ich bin kurz vor dem Verzweifel! Mein Kätzchen (w, 4 Mt. jung) hat seit einer Woche alle 4 Pfoten geschwollen! Die Pfötchen sehen aus wie Billiard-Kugeln. Mein Tierarzt hat sie auf alle möglichen Krankheiten untersucht: alles negativ! Er weiss bald auch nicht mehr weiter! Sie siehe auch nicht krank aus, hat kein Fieber, will die ganze Zeit spielen, Kot und Urin sind ganz normal und der Apetit ist optimal! Überhaupt keine Anzeichen von einem Unwohlsein zu erkennen. Hätte Sie eine Ahnung was das sonst noch sein kann? Die ist eine Wohnungskatz und konnte noch nicht ins Freie gehen! Vielen Dank!!!!!!!!!!

Gruss
Alessandra


liebe alexandra
geschwollene pfoten kommt vor bei krebs an fussballen. das ist beim alter deiner katze eher auszuschliessen. in frage kommt auch pilzbefall. nur direktdiagnose möglich, behandlung auf awahrscheinlich schwierig.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





28.9.2000
Guten Tag!
Ich spiele schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken mir eineHauskatze anzuschaffen, ich wohne direkt an eine Hauptstraße.Da ich aber noch zur Schule gehe, komme ich an zwei Tagen in der Woche erstum 16:00 Uhr nach Hause. Ich bin mir nicht sicher ob ich das einerKatze zumuten kann, eigendlich sind Katzen ja Alleingänger!?!Jedoch wär sie in der Zeit, in der ich in der Schule bin, völligalleine!Ich würde mich freuen, wenn sie mir sagen würden, obeine Katze für mich als Haustier geignet ist!Ich halte nämlich nichts davon, ein Tier wieder wegzugeben, nur weil man mit ihm nicht klar kommt!

Danke!
Dennis H


liebe dennis
katzen sind zwar oft "eigenbrödler", aber sie leben in gruppen und kolonien. ganz kleine katzen sollte man also besser nicht alleine halten. ausgewachsene katzen kommen da besser klar. du kannst sie ruhig ein paar stunden alleine lassen. lass dich in einem katzenheim beraten. vielleicht kannst du so einer etwas älteren katze ein gutes dach über dem kopf bieten (und ihr womöglich das leben retten).

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





27.9.2000
Lieber Dr.Cato!
Ich hab Ihnen schon einmal geschrieben.Es handelt sich um das kleine Katzenbaby ,das auf einer Pferdekoppel gefunden worden ist und jetzt von uns aufgezogen wird.Es ist jetzt schon ca. 3 Wochen alt und gedeiht prächtig.Wir waren auch schon beim Tierarzt mit ihr und der ist auch sehr zufrieden gewesen.Unser einziges Problem ist ,dass sie jetzt 3 Wochen alt ist und man jetzt also schon mit der Entwöhnung beginnen sollte.Wir haben auch schon begonnen und zuerst versucht sie daran zu gewöhnen ihre Milch auf zu schlecken,was sie aber überhaupt nicht begriffen hat.Einerseits begreift sie nicht ,dass sie schlecken soll andererseits geht es mit dem Flascherl auch nicht gut ,da sie ihre Zähne ausprobieren will und nicht nuckelt.(das Katzenkistl ist ihr auch noch sehr suspekt)Eine andere Frage:ist es normal ,dass kleine Katzen nur klein und nicht groß machen?Sie würden uns sehr helfen ,wenn sie uns ein paar Tips für die richtige Entwöhnung geben könnten!!!!! Danke,dass Sie uns letztes Mal geantwortet haben .(ich hoffe diese Mal auch.)

Schöne Grüße.
Antonia Zembaty


liebe antonia
ich versteh nicht ganz, warum man mit 3 wochen schon mit der entwöhnung anfangen sollte. gib dem jungen büsi ruhig zeit. wir menschen nehmen die kleinen katzen in der regel viel zu früh von der mutter weg. mit einem feuchten lappen kann man ihr über die genitalien fahren - der kot und harn wird in den ersten lebenswochen von der mutter weggeleckt. bis sie richtige kegelchen macht, dauert es noch ein weilchen. der kot har bei der milchernährung eine andere konsistenz. setz das kleine ab dem 1. lebensmonat jeden tag kurz ins kistli.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





26.9.2000
hallo,
auf einer ihrer hilfseiten (vom 24.10.97) habe ich den hinweis gelesen, dass es fuer alte katzen hilfreich sein kann, wenn sie melatonion erhalten. gibt es eigentlich irgendwelche richtlinien fuer die dosierung ? bekannte von mir haben einen 18 jahre alten kater, der seit einigen wochen sehr agressiv geworden ist. organisch ist er soweit gesund, er erhaelt auch keine medikamente. laesst sich dieses verhalten auf altersenilitaet zurueckfuehren, und falls ja, laesst sicht evtl. mit einem beruhigungsmittel dieser zustand wieder etwas verbessern ? vielen dank im voraus fuer eine antwort und ein dickes kompliment fuer eure webseiten, sie habe mir schon viele nuetzliche tipps gegeben.

mfg
g. paukstat


lieber katzenbesitzer
melatonin wird in amerika mit erfolg alten katzen gegeben vielleicht hat ein leser einen tipp, wie man mit alten katzen umgeht.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





26.0.2000
Lieber Dr. Cato,
ich habe vor einem Jahr zwei kleine Kätzchen (eine Tigerin, eine Schwarze) vom Katzenschutzbund bekommen, die von einer freilaufenden Katze geboren wurden. Die beiden haben sich nach anfänglichen Schwierigkeiten ganz toll entwickelt. Ich bin im Januar umgezogen und habe jetzt eine kleinere Wohnung, daher durften die beiden von Mai an ins Freie. Leider ist eine von beiden vor drei Wochen tödlich verunglückt (die Nachbarn hatten ihre Balkontür offen und der Tiger ist unbemerkt in die Wohnung. Als die Nachbarn das Haus verließen kippten sie die Balkontür und mein kleiner Tiger versuchte wieder nach draußen zu gelangen .....). Ich bin über den Verlust sehr traurig. Mein Problem ist nun die zweite Katze. Sie hat vorher schon ziemlich viel gemaunzt, aber seit der Tiger nicht mehr da ist (sie hat das Drama wahrscheinlich miterlebt, da sie auch draußen war), maunzt sie ständig, wenn ich zuhause bin. Ich kann in der Wohnung nichts mehr tun, weil sie ständig jammert, wenn ich nicht mit ihr spiele oder schmuse. Ich hatte drei Tage nach dem "Unfall" eine kleine Katze aufgenommen. In den ersten Tagen ging es eigentlich prima. Aber je länger die kleine Katze da war, um so schlimmer wurde es mit meiner Großen. Sie kam kaum noch ins Haus, fraß so gut wie nichts mehr, war total schreckhaft, versteckte sich und wenn sie freiwillig rein kam und die Kleine sah, rannte sie sofort wieder ins Freie. Nach 2 Wochen konnte ich das nicht mehr mit ansehen und gab die kleine Katze (in ganz liebe Hände) wieder ab. Meine Frage: Die Große ist tagsüber allein, aber nachts darf sie nach draußen und ich spiele täglich mind. 1 Stunde mir ihr. Kann es sein, daß sie so viel maunzt, weil sie sich vernachlässigt fühlt?? Kann man hier vielleicht mit Bachblüten etwas ausrichten?? Sie frißt ganz normal, spielt und schmust gerne.

Viele liebe Grüße
Sabine Faßbender


liebe sabine
katzen können trauern und sicher vermisst er seinen spielgefährten. eine beeinflussung durch bachblüten ist möglich, eine neue katze wäre noch besser.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





25.9.2000
Unser Kater Charly macht ständig vor seiner Schüssel. Mal hat er Durchfall mal breiig. Seine Pfützen aber macht er immer in die Schüssel. Ich habe nun schon das Streu gewechselt und ständig gereinigt. Außerdem habe ich eine 2. Schüssel daneben gestellt. Der Standort der Schüssel wurde auch schon gewechselt. Er macht dies schon seit längerem. Mit meinen Kindern verträgt er sich prima. Was kann die Ursache sein, und was kann man noch für Maßnahmen ergreifen um dies abzustellen.

Mit freundlichen Grüßen
Voigt


lieber katzenbesitzer
Dr.CATO beantwortet täglich mehr als 3 Antworten, und das schon mehr als 3 Jahre. Bitte habe Verständnis, wenn ich Deine Anfrage zur Beantwortung durch unsere Netzgemeinde veröffentliche. Ausserdem findest du in einem unserer vielen Ratgeberdokumente bestimmt eine Antwort von Dr. CATO auf deine Frage.

mit freundlichen Grüssen
Dein Dr.CATO





25.9.2000
Lieber Dr. Cato!
Mein Mann und ich sind die glücklichen Dosenöffner von 3 Katzen. Eine Hauskatze, ein Hauskater und eine Siamkatze wohnen bei uns. Sie sind reine Wohnungskatzen. Vor ca. 4 Wochen bekam unser Kater Puma (3 Jahre) eine Bindehautentzündung, die wir mit einer Augensalbe (Antibiotika) behandeln. Leider ohne wirklichen Erfolg. Es trat nur eine leichte Besserung ein. Seit nunmehr einer Woche wird er zusätzlich von Niesanfällen geplagt. Die anderen beiden Katzen tun es ihm gleich und niesen sich die Seele aus dem Leib. Das sonstiges Verhalten der Katzen (Fressgewohnheiten, Verhalten gegenüber uns) hat sich nicht verändert. Was ist die Ursache u. was kann man dagegen tun?
P.S. Eine Allergie kann ich fast völlig ausschließen, da wir in unserer Wohnung nichts verändert haben (keine neuen Möbel etc.).

Mit freundlichen Grüßen
Jessica


liebe jessica
eine fernbeurteilung ist leider nicht möglich. allergien können übrigens auch plötzlich auftreten, auch bei menschen, ohne dass sich in der umgebung was geändert hat. ist also bei deinen katzen nicht auszuschliessen. bitte suche tierarzt auf.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





25.9.2000
Hallo !
Unser Kater Felix ist 4 Monate alt. Seitdem er bei uns ist, hat er ein Problem: Unsauberkeit. Manchmal benutzt er sein Katzenklo, manchmal wiederum "kotet" er an irgendwelche Stellen in der Wohnung (Keller, Badewanne, Teppich ...). Wir halten noch eine weitere Katze (Luzy, ebenfalls 4 Monate alt). Die Katzen verstehen sich prima. Es sind reine Wohnungskatzen. Manchmal dürfen sie auf den Balkon. Es stehen 3 Katzenklos zur Verfügung an verschiedenen Orten. Manchmal haben wir das Gefühl, daß Felix in seiner geistigen Entwicklung etwas hinterher hinkt. Er benimmt teilweise nicht wie unsere andere Katze. Begreift Zusammenhänge langsamer und irrt in der Wohnung umher. Gesundheitlich ist alles o. B. Wir wissen nicht mehr weiter, wie wir die Unsauberkeit in den Griff bekommen sollen und woran es vor allem liegt. Sämtliche Möglichkeiten haben wir in Betracht gezogen. Jetzt wollte unsere Tierärztin uns Tabletten für Felix verordnen, die seine Psyche positiv beeinflussen sollen in der Hoffnung, daß das Problem beseitigt wird. Mir fiel ein, daß wir mit ihm ziemlich am Anfang mal im Vorgarten waren mit Leine und Halsband. Kann es sein, daß der Drang nach Draussen jetzt so stark ist, daß er uns das mit seiner Unsauberkeit deutlich machen möchte ? Es wäre schön, wenn Sie uns vielleicht einen Tip geben könnten, warum er das macht ?

Vielen Dank
Vanessa S.


liebe vanessa
gern veröffentliche ich deinen brief zur beantwortung durch unsere leserschaft an

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





25.9.2000
Sehr geehrter Dr. Cato,
bei meinem Kater Mikesch wurden kürzlich Blasensteine diagnostiziert. Nach einer Behandlung, die schon über 500,- gekostert hat, legte mir der Tierarzt jetzt auch noch Nahe, meinen Kater nicht mehr mit normalem Futter zu füttern, sondern ein spezielles Harnsäurediät-Futter zu verabreichen. Er sagte mir, daß mein Kater wohl durch übermäßigen Trockenfutterkonsum (Brekkies!) diese Erkrankung erlangt hat, und es nicht besser werden würde, wenn er weiterhin normales Futter bekommen würde. Das Futter, was der Tierarzt mir empfohlen hat, ist von der Firma Whiskas und kostet 2,64 DM für 200 Gramm. Meine Frage an Sie: Kann ich ausser diesem Futter etwas alternatives reichen, bzw. kann man diese Zusätze, die dieses Futter so teuer machen, auch auf anderem Wege vielleicht normalem Naßfutter beimengen? Können Sie mir vielleicht eine No-Name Firma nennen, die dieses Futter billiger herstellt? Denken Sie, das es nur "Geldmacherei" vom Tierazt (ich kaufe dieses Futter bei Ihm!) ist, mir zu empfehlen meinem Kater dieses Futter zu verabreichen? Über eine Antwort Ihrerseits an meine eMail-Adresse würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Bastian Pfeifer


lieber bastian
Es ist richtig, dass man heutzutage Katzen, die zu Blasensteinen neigen, mit spezieller Diät ernährt. Falls es eine Kostenfrage ist, gibt es diese Ernährung auch in Form von Trockenfutter. Bei einer No-Name Firma können sie diese Futter nie und nimmer erhalten, da die Zusammensetzung von solchen Futter eben ein wissenschaftliches Know-How verlangt. Neben dem Effems-Konzern (Whiskas), gibt es solche Produkte auch von Eukanuba und vor allem auch von Hill's.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





24.9.2000
Guten Tag, Dr. Cato,
bei unserem Kater wurde der Virus FIV (Immunschwäche) nachgewiesen. Gibt es wirklich kein Medikament, das hilft bzw. Impfung? Denn ich habe noch drei weitere Katzen und die größte Sorge, daß sie auch infiziert sind. Sie zeigen allerdings noch keine Krankheitserscheinungen, obwohl sie schon sehr lange mit der infizierten Katze zusammenleben, die einen chronischen Katzenschnupfen hat, nun stark an Gewicht verliert. Der infizierte Kater ist bei einem Hmöopathen in Behandlung, der mit Spritzen versucht, das Immunsystem zu stärken und aufzubauen. So wie es aussieht, wird er aber wohl bald sterben bzw. eingeschläftert werden müssen. Unsere große Sorge gilt aber nun auch unseren anderen Katzen (2 Kater, 1 Weibchen)

Für eine Antwort bedanke ich mich ganz herzlich.
Brigitte


liebe brigitte
leider gibt es kein verlässliches medikament gegen fip. allerdings können erkrankte katzen recht alt werden, erfahrungswerte fehlen aber noch. mehr zur krankheit auf unserer site fip.htm

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





23.9.2000
Guten Tag,
ich ende mich an sie, weil meine Tierärtzin mit ihrem Latain mitlerweile am Ende ist. Vor etwa zwei Monaten wachte ich auf und stellte fest, dass meine Katze vier mal in die Wohnung gebrochen hatte. Als ich sie dazu aufforderte zu laufen viel sie ständig hin und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Sofort fuhr ich zu meiner Tierärztin. Die Katze ist eine reine Wohnungskatze und eine Vergiftung wurde sehr schnell ausgeschlossen. Er hatte weder Fieber noch sonst irgendwelche Anzeichen einer infetiösen Krankheit nur der Kehlkopf war etwas geschwollen, weshalb wir ihm ein Mittel mit Antibiotika verabreichten. Er bekam eine Woche lang Vitamin B und Aufbauspritzen und nach einer Woche lief er fast wieder normal. Meine Tierärztin vermutete er hätte vielleicht eine Gehirnerschütterung gehabt, weil er auf Abtasten der Wirbelsäule etwas empfindlich reagiert hatte. Einen Schlaganfall schlossen wir zunächst aus, da er erst vier Jahre alt ist. Das ist nun zwei Monate her und er ist immer noch nicht wieder richtig hergestellt. Er läuft etwas breitbeinig und manchmal gibt es immer noch Situationen( z.B. läuft und schaut dabei nach hinten) da kippelt er und fällt manchmal um. Desweiteren habe ich beobachtet, der er sich öfters den Kopf schüttelt, aber mit den Ohren hat es nichts zu tun. dann vor zwei Wochen bekam er unter den Augen symetrisch zwei blutige offene geschwollene Stellen. es wurde eine Kultur angelegt, aber ein Pilz war es nicht. Daraufhin veranlaßte meine Ärztin ein großes Blutbild und Untersuchungen zu verschiedenen Krankheiten. Alle Werte sind normal. Kein FIP keine Leukose. Laut den Untersuchungen ist die Katze völlig in Ordnung. Aber sie kippelt immer noch beim Laufen und schüttelt öfters den Kopf. Was könnte sie haben und was kann man noch machen. Ich bin milterweile völlig verzweifelt, auch wenn die Katze den anschein macht, als würde sie das nicht weiter stören. Sie hat keinen Durchfall, schmust frist und spielt.

Vielen Dank für ihre Hilfe mfg
Nicole Jaworski


liebe nicole
möglich ist eine epilepsie. bei epilepsie hat sich bis jetzt phenobarbital in den meisten faellen bewaehrt, wenn kein hirntumor vorlag. allerdings ist eine schädigung des zentralnervensystems oder des gehirns bei deinem beschreib nicht auszuschliessen. In diesem fall sind heilungschancen gering.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





21.9.2000
Hallo Dr. Cato,
unser Kater Nicky (13 J. alt) ist krank. Angefangen hat alles damit, daß er aufrgund Zahnsteins eine Wunde an der Unterlippe hatte. Diese konnte erst durch Antibiotikaspritzen geheilt werden. Anschließend verweigerte er größtenteils die Nahrungsaufnahme und veränderte sich auch stark in seinem Verhalten. Mittlerweile ist er total abgemagert und kaum mehr fähig, sich auf den Beinen zu halten. Seit etwa zwei Wochen nun hat er einen kugelrunden Bauch. Der konsultierte Tierarzt meinte, daß es sich um Bauchwasersucht handelt und verabreichte Spritzen: für den Kreislauf, Vitamine und gegen das Wasser. Doch die bewirkten gar nichts. Nicky frißt weiterhin nichts. Außer ein wenig Wasser, Soße aus Dosenfutter oder ein kleines bißchen Joghurt nimmt er nichts zu sich.
Der Tierarzt meint, nachdem die Spritzen nichts halfen, könne er nichts mehr für ihn tun. Muß ich jetzt mit ansehen, wie Nicky verhungert/ verdurstet oder gibt es doch noch eine Möglichkeit, ihm zu helfen? Ich habe nämlich das Gefühl, daß ihm das, was er zu sich nimmt, schmeckt, er aber nicht fähig ist, mehr davon zu fressen.Für eine Antwort wäre ich Ihnen
s.ph


liebe silke
bei wasserbauchsucht FIP leider weder heilung noch therapie. katze sollte von ihren leiden (atemnot) erlöst werden. keine teuren lebensverlängernden massnahmen sind sinnvoll.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





21.9.2000
Hallo Dr. Cato,
wir haben seit Juni eine kleine Katze. Bis dahin hatten wir überhaupt keine "Katzenerfahrung". Ich hatte deshalb auch ein paar Fragen an Sie, aber diese haben sich inzwischen von selbst erledigt (Mail gehörte wahrscheinlich auch zu den "Verlorengegangenen"). Meine Frage heute: Seit einiger Zeit beobachten wir, dass unsere liebe Susi häufig nach dem Fressen um ihren Fressnapf scharrt, ähnlich wie im Katzenklo. Wir dachten ihr schmeckt das Fressen nicht, aber es war nicht andem. Wir können uns dieses Verhalten nicht erklären, in der üblichen Lektüren haben wir auch nichts gefunden. Können Sie mir etwas darüber schreiben?
Ich finde Ihren Ratgeber sehr interessant und lehrreich. Vielen Dank dafür.
Die Katzeneltern aus Flensburg


liebe katzeneltern
da empfehle ich 2 bücher, die einen wunderbaren einblick in das katzenverhalten gestatten Desmond Morris CATWATCHING (Die Körpersprache der Katze) in deutscher Sprache
Wilhelm Heyne Verlag, Muenchen (in der schweiz bei ex libris)
DuMonts Grosses Katzenbuch, DuMont Buchverlag Koeln, ISBN 3-7701-3251-3, Autorin Paddy Cutts

mit freundlichen grüssen
Euer Dr.CATO





21.9.2000 Wallensteiner@dplanet.ch
Dürfen wir uns Ihnen vorstellen? Mein Name ist Karin und ich habe einen 21/2 Jahre jungen Kater, langhaarig, braun getigert, namens SÖCKLI. Er kam auf einem Bauernhof zur Welt, wo es u.a. sehr viele, andere junge und auch ältere Katzen gab. Die Bäuerin konnte mir nicht genau sagen, zu welchem Wurf er gehöre. Sie war eher der Meinung, dass er vermutlich ein "Einzelbüsi" sei, und er keine Geschwister hätte. So fand ich ihn auch in der hintersten Ecke der Scheune. Nur mit grosser Geduld und etwas List konnten wir ihn einfangen. Das Alter wurde auf ca. 8 Monate geschätzt. Heute muss ich annehmen, dass er bedeutend jünger gewesen sein muss. Grad mal eine Frauenhand gross. Er wuchs prächtig heran, war seit Beginn stubenrein, sehr folgsam, jedoch Fremden gegenüber sehr scheu und extrem schreckhaft. Söckli konnte bald den Freilauf geniessen, denn wir liessen eine Katzentüre einbauen. Fremde Katzen hatten wir deshalb nie in der Wohnung. Da wir aber auf dem Land leben, gibt es halt auch "Nachbarskatzen- / kater" Ein Nachbar hat u.a. 3 Kater und 2 Weibchen. Alle mit Freiem Auslauf. Sie sind etwa im selben Alter wie Söckli. Wir bemerkten, dass Söckli erst nach gut einem Jahr seine erste Maus nach hause brachte. Für uns schien das ungewöhnlich lang. Es schien uns, dass er die "Technik" von den Nachbarskatzen abgeschaut hat. Auf alle Fälle maust er jetzt. Nur, und das ist unser eigentliches Problem, traut sich Söckli nicht sein Revier zu verteidigen. Die Nachbarskatzen traktieren ihn ständig, so dass er nun nur noch ganz selten, und nur dann, wenn wir zu hause sind, nach draussen geht.
Sein früheres Revier hat er seit längerem nicht mehr durchstreift. Früher ging er wenigstens noch zur Nachbarin, welche ihn sehr mag. Nach Aussage dieser Nachbarin sind jetzt dauernd die anderen Katzen an seinen Plätzchen. Sieht Söckli auch nur ein "Schnauzhaar" einer anderen Katze, sucht er oft Schutz bei mir, oder rennt sofort in die Wohnung hinein. Nun weiss ich nicht, was ich dagegen unternehmen kann. Seit ca. 4 Wochen treff ich ihn nur noch doch muss er sich zwischendurch mit den anderen Katzen streiten, denn oft bringt er blutige Bisswunden und Kratzer mit nach hause. Einmal mussten wir sogar zum Tierarzt, um eine grosse Wunde am Nacken zu nähen.
Meine Überlegung ist nun, ob es eventuell sinnvollv und hilfreich wäre, eine zweite, noch junge Katze ins Haus zu holen. Ich habe aber etwas Respekt davor, denn ich weiss ja nicht, ob Söckli im neuen Mitbewohner/in nicht auch einen Rivalen/in sieht und das junge Tier unter seiner panischen Angst leidet. Oder womöglich auch so wird. Die Idee wäre nämlich gewesen, dass, wenn sich die beiden gut verstehen würden, Söckli und sein Partner sich vielleicht ihr Revier zusammen aufbauen könnten. Aber wer weiss dass schon.
Sie müssen entschuldigen, wenn ich Ihnen einen solch langen Brief schreibe, doch ich denke, dass es für Sie hilfreich ist, wenn ich möglichst viele Details über Söckli erzähle. Was würden Sie mir raten, damit Söckli wieder einen sorgenfreieren Auslauf geniessen, sich auch gegen seine Rivalen verteidigen, und auch mal als Sieger "vom Feld" gehen kann.
Über eine Antwort ist Ihnen Söckli und auch ich dankbar und übermitteln Ihnen die freundlichsten Katzengrüsse.

lieber katzenfreund
vielen dank für den ausführlichen brief. ob es nmmit einer zweitkatze besser ist, kann ich leider nicht voraussagen. man müsste es einfach ausprobieren. hilfreich sind auch bachblüten, mit denen wir im katzenheim gute erfolge haben. auch hat dir vielleicht ein aufmerksamer leser weitere gute tipps an
Ich wünsche Söckli alles Gute.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





21.9.2000
Lieber Dr. Cato
Vor ca. einem halben Jahr wurden meine Frau und ich von einem Maine Coon-Pärchen adoptiert. Unser Fräulein ist ca. 2 1/2 jährig, der kleine Spielgefährte ca. 1 Jahr alt. Sie wuchsen beide bei einer Züchterin auf, d.h. zusammen mit ca. 10 anderen Maine Coon Katzen. Der Junge war von Anfang an sehr scheu und liess sich nicht berühren. Selbst heute noch lässt er sich nur streicheln wenn er eine sehr mutige Phase hat. Offensichtlich wurden unsere Lieblinge durch ihre Züchterin nie an den Kamm oder die Bürste gewöhnt. Als wir uns das erste Mal dazu durchgerungen haben dem Kleinen trotz seiner Scheu vor Menschen sein Fell neu zum Glänzen zu bringen, ging das auf beiden Seiten nicht ohne deutliche Spuren und Tränen ab. Seither hat uns der Mut so ziemlich verlassen. Einerseits möchten wir unserem Liebling eine gute Pflege zukommen lassen, und das heisst halt bei Langhaarkatzen periodische Haarpflege, andererseits leidet er dermassen unter unserer Zwangsmassnahme, dass es uns fast das Herz bricht Ihn nur anzufassen. Die Dame hat übrigens auch meist schon nach 30 Sekunden genug von der Haarpflege und tut uns das mit eindeutigem Knurren und schmerzhaften Seitenhieben kund.
Was machen wir bloss falsch ? Ich habe damit gerechnet, dass es Geduld braucht, wenn Katzen nicht als Babys an ihre Umgebung und ihre Adoptivkinder gewöhnt sind. Inzwischen ist aber ein halbes Jahr ins Land gegangen und die Situation hat sich nur unwesentlich verbessert. Beim Spielen sind die beiden unermüdlich und fürchten sich überhaupt nicht vor uns, sobald wir uns ihnen aber nähern suchen sie das Weite. Wissen Sie uns Rat ?

Mit freundlichen Grüssen
markhodel


lieber katzenfreund
auch hier kann ich nur zu bachblüten raten. es bleibt aber ein schwieriges unterfangen, das verhalten von katzen zu ändern.
Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398
homoeopathische Mittel:
Firma Heel
Homöomed AG
CH-6343 Rotkreuz
Tel 041 798 00 30
Die telefonische Beratung ist empfehlenswert.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





20.9.2000
Lieber Dr. Cato!
Ich habe zwei Wohnungskatzen (außschließlich Wohnungskatzen) und ich füttere sie auch nicht mit rohem Fleisch. Nun meine Frage: Mein kleiner Kater, 1 1/2 Jahre alt, macht mir seit ca. 1 Woche die Wohnung mit Kot voll! Wenn er auf´s Kisterl geht, hat er normalen Stuhl, danach kommt immer noch Durchfall nach und er ist danach immer ganz voll und macht mir die Wohnung dreckig! Ich muß es natürlich wegwischen und nehme keine Handschuhe! Was kann ich dem Kater für ein Medikamt geben und kann ich mich mit Toxoplasmose anstecken, nachdem ich jetzt zur Zeit schwanger bin?? Bitte um Hilfe! Danke!

Liebe Grüße
Patricia aus Österreich


liebe patricia
durchfall ist oft ursache von unsauberkeit.
keine milch, kein katzengras, entwurmen lassen durchfalltropfen beim tierarzt
zur toxoplasmose mehr auf der seite über ZOONOSEN ansteckung bei vielen erwachsenen schon unbemerkt durchgemacht frauenarzt testet das in der regel bei allen schwangeren frauen

mit freunlichen grüssen
Dein Dr.CATO





19.9.2000
Lieber Dr. Cato...
Leider leider ist vor zwei Tagen mein geliebter Perserkater Pauli gestorben...... Er ist, aus mir unerklaerlichen Gruenden ausgebuext, und in die Faenge der Hunde geraten, die draussen leben....wir konnten ihn in kuerzester Zeit fangen und die Hunde haben ihm auch nichts angetan, ausser ihm einen tierischen Schrecken einzujagen! Als wir ihn wieder in der Wohnung hatten, stand er angeblich unter einem grossen Schock. Er lag auf dem Fussboden und atmete ganz schwach und leise...mit leichten Seufzern......wir liessen ihn in Ruhe, beobachteten ihn aber...auf einmal entleerte sich sein Darm und die Blasé und ich bekam grosse Angst und war total fertig....behutsam nahmen wir ihn und sind zum Tierarzt gefahren, der seinen Puls abhoerte und ihn dann mit Sauerstoff versorgen wollte...als er wiederkam brachte er uns die schreckliche Nachricht von seinem Tod....ich bin total fertig und kann es natuerlich nicht fassen.... Der Tierarzt erzaehlte dann, dass er anstatt der Herzen die Taetigkeit der Lunge gehoert haette und mein Schatz schon tot war, als wir kamen....... Er meinte, es waere nichts ungewoehnliches, das Rassekatzen schwache Herzen haetten... Aber wie kann das Herz so schwach sein?? Hat der Arzt recht??
Im ganzen Internet habe ich nichts darueber gefunden..... Wissen sie auch vielleicht eine Kontaktstelle, ao ich mit Menschen 'schreiben' kann um zu erfahren, wie sie mit dem Tod ihrer geliebten Katze fertig wurden??? Ich hoffe, ich hoere von ihnen und bedanke mich schon mal...

Ihre
Claudia H.


liebe claudia
ich hoffe, dass du auf diesem weg katzenfreunde findest, die dir schreiben. es ist für mich leider nicht möglich, den zustand deiner katze zu beurteilen. möglich, dass sie ein schwaches herz hatte, aber ich kann das unmöglich seriös beurteilen, ohne die katze untersucht gehabt zu haben.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





19.9.2000
Lieber Dr.Cato !
Ich hatte ihnen schonmal geschrieben wegen meinem 12 Wochen alten Kater der immer dicker wurde, sie waren aber im Urlaub *ich hoffe er war schön* :-) Naja mein kleiner Kater ist an FIP verstorben, ich hatte ihn von einer Züchterin.Das ist jetzt 4 wochen her eigentlich wollte ich keine Katze mehr aber als ich so süsse kleine Kätzchen im Fernsehn gesehen habe , habe ich mich erkundigt wie das ist mit FIP und man sagte mir man sollte 3 Wochen warten bevor man ein neues Kätzchen in die Wohnung lässt! Naja es ist jetzt über einen Monat her und ich hab mir wieder ein kleines Kätzchen geholt und hab trotzdem sehr viel Angst das es auch wieder krank wird !Kann es denn FIP trotzdem noch bekommen???
Es wäre nett wenn sie mir das beantworten könnten ich hab nämlich sehr viel Angst um den kleinen . Das kleine Kätzchen oder besser der kleine Kater ist diesmal vom Bauernhof (FIP soll ja vermehrt bei Massenhaltung vorkommen) und er ist wirklich sehr süss, ich sende ihnen mal ein Foto von ihm :-)

Ganz liebe Grüße
Heike Jumeau


liebe heike
danke für das herzige bild von deinem kätzchen. eine garantie für eine fip-freie katze kann dir niemand geben. lass sie aber unbedingt testen und impfen. ich hoffe, du hast diesmal mehr glück.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





18.9.2000
Lieber Dr. Cato,
Ich bin eine 19-jaehriger BLUE RUSSIAN Kater, geboren in Upstate New York und wohne als Jet Setter mit meinem Frauchen und meinem Herrchen. Den Sommer verbringe ich in Maine, USA, zusammen mit vielen anderen Katzen an der Kennebec Street in Bar Harbor. Im Winter bin ich in der Schweiz oder in Griechenland. Eigentlich moechte ich in meinem Alter nicht mehr so weit reisen und suche nun fuer mein Frauchen und mein Herrchen eine Blue Russian oder einen Karthaeuser zwecks Adoption in der Schweiz.
Lieber Dr. Cato,
koennen Sie mir sagen, an wen sie sich in der Schweiz wenden koennen?

Vielen Dank und Gruss aus
MAINE, THE WAY LIFE FOR CATS SHOULD BE
Grizzly


lieber grizzly
ich veröffentliche dein mail und deine adresse, hoffentlich meldet sich jemand bei dir unter

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





17.9.2000
Sehr geehrter Herr Dr. Cato,
wir haben einen 7 Jahre alten Perserkater (nur häußlich) der seit einiger Zeit immer öfter seine kleinen "Überraschungen" hinterläßt. Z.B. hinterläßt er Haufen vor der Eingangstür, pinkelt in Schuhe oder hat "wahlweise" Durchfall. Er ist eigentlich ganz normal, spielt, frißt, schnurrt und läßt sich streicheln, nur wenn wir dann nicht zu Hause sind oder nicht hinsehen, pinkelt oder "kackt" er vor die Haustür oder in unsere Schuh welches langsam sehr lästig wird. Wir können uns langsam nicht mehr weiterhelfen und wissen auch nicht wie wir es ihm beibringen soll, daß es nicht mehr macht. Seine Toilette ist immer sauber, wir haben sogar schon versucht sie an einen anderen Ort zu stellen, damit ein bißchen Abwechslnung in Spiel kommt. Dennoch weigert es sich strickt seine Häufchen dort hinein zu machen. Urinieren tut er schon öfters in seine Toilette, nur wenn wir Schuhe rumstehen lassen, finden wir immer öfter, daß er sich darin "ausgelassen" hat.
Ich bin seit ca. 1 Jahr mit einem Mann zusammen (der jetzt auch bei mir wohnt), ist es möglich, daß es meinem Kater nicht paßt, daß er jetzt bei mir wohnt? Mein Kater ist total auf mich fixiert und ist eigentlich wie ein Hund.
Bitte helfen Sie mir, damit wir nicht so langsam in Katzenkot ersticken? Über eine baldige Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar,

Mit den besten Grüßen,
Kathy Böber


liebe kathy
das kann sehr wohl eine eifersuchtsproblem sein. gerne veröffentliche ich dein mail zur beantwortung durch unsere leser.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





17.9.2000
Hallo, guten Tag,
aus der Presse habe ich erfahren, daß Sie die beste Adresse bezüglich Katzenprobleme im Internet sind.Ich hoffe Sie können mir wirklich helfen, denn bisher haben mich Tierärzte nur viel Geld gekostet und geholfenhat bisher keiner.
Mein Kater heißt Joker, ist 4 Jahre alt, lebt auch seit 4 Jahren bei uns.Sein Problem, oder viel mehr mein Problem ist, daß Joker nicht immer unbedingt zum Urinieren seineToilette benutzt.Unser Wäschekorb, sowie kleine Kopfkissen müssen daran glauben, aber auch Reisetaschen, voll oderauch leer - das ist ihm egal. Es ist schon vorgekommen, daß er sogar in das Bett unseres 2 - jährigenSohnes uriniert hat. Sogar in den im Kinderzimmer abgestellten Autokindersitz.Joker hat schon von Anfang an 2 Katzenklos, die auch regelmäßig sauber gemacht werden.Sein Futter bekommt er auch regelmäßig und am frischen Wasser mangelt es auch nicht. Auch Streicheleinheitenund Spiele sind an der Tagesordnung. Ich hoffe Sie können mir ein paar Tips geben, wie ich diese unangenehme Unart meinem Joker abgewöhnen kann.

Schöne Grüßen und im voraus besten Dank
A. Neumann


lieber kateznbesitzer
danke für das kompliment. leider hat die popularität auch negative folgen, die zeit wird immer knapper und dr.cato kann nicht mehr alle anfragen ausführlich beantworten. zum glück haben wir aber immer aufmerksame leser die sicher manch guten tipp weitergeben können. bitte an:
das problem wurde übrigens schon öfters besprochen und es dürfte in älteren ratgebern eine antwort darauf zu finden sein.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





17.9.2000
Hallo Dr. Cato,
Wer weiss etwas über Lebererkrankung und Gelbsucht bei Katzen. Gipsy unsere 15jährige Katze mussten wir leider einschläfern lassen. In ihrem ganzen Leben war sie nur wenig krank, aber sehr beweglich und flink, bis 1 Monat vor ihrem Ende. Alle Tierärztliche Kunst brachte keine Heilung. Wir haben noch weitere 2 Katzen, Tigi zugelaufen 8 Jahre bei uns, ca. 9-10 jährig. Merlin 3 * Jahre ein armes Findelkind wäre ohne unserer Hilfe nicht mehr am Leben, 3 Jahre bei uns. Unsere Katzen können alle kommen und gehen wie sie wollen, im Keller haben wir ein Katzentürli. Gipsy blieb aber als Sie älter war lieber Nachts im Haus. Merlin strolcht gerne die ganze Nacht rum, am Tag schläft er sich aus. Tigi ist ein Phlegma, liegt am liebsten bei uns zuhause, darum ist er so mollig. Wir lieben unsere Katzen alle sehr, gehen auch wenn ihnen etwas fehlt zum Tierarzt. Aber unserem Gipsy konnte man nicht mehr helfen. Sie lag 4 Wochen vor ihrem Tod im Bastelzimmer wollte fast nichts mehr fressen, wir gaben ihr alles was ihr schmeckte. Sie war plötzlich taub und viel auch oft zu Boden stand aber sofort wieder auf den Beinen. Wer weis wie man frühzeitig die Lebererkrankung erkennt. Laut Tierarzt hatte sie am Schluss noch eine starke Gelbsucht.

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Barbara und Walti


liebe barbara
ich veröffentliche dein mail gern zur weiterbeantwortung.

Leber
Vitamine und das "Leberschutzmittel", wobei es sich um Methionin handeln wird, sind Faktoren, die bei einer angeschlagenen Leber erhöht zur Verfügung gestellt werden sollen, Vitamine ok, das Leberschutzmittel an sich ist aber umstritten, weil es bei bestimmten Leberkrankheiten kontraindiziert ist, viel besser wäre das pflanzliche Produkt aus der Mariendistel. Ringerinfusionen gibt man v.a., wenn die Katze einen Flüssigkeitsmangel zeigt und/oder erbricht. Leichte Leberwertveränderungen therapiere ich in der Regel gar nicht so intensiv, wie hier dargestellt. Vitamine kann man als Paste abgeben. Schwere Leberveränderungen sollten v.a. auch diätetisch angegangen werden.

mit freundlichen grüssen
dein Dr.CATO





17.9.2000
Lieber Dr. Cato!
Wir haben eine 1jährige Katzendame, deren Wesen bislang durch ein starkes Selbstbewusstsein geprägt war. Seit ungefähr einer Woche ist unser Weibchen nur noch ein Nervenbündel. Letzten Montag kam sie nachts von einem Streifzug zurück, auf dem sie offensichtlich eine Auseinandersetzung mit einem anderen Tier hatte. Nach einer Bisswunde am rechten Vorderlauf zu urteilen, handelte es sich wohl um eine fremde Katze (sie hatte bereits häufiger Blessuren dieser Art). An nämlichem Abend war unser Weib wohl zunächst etwas aufgeregt, beruhigte sich jedoch und schlief nachts - wie immer - am Fußende meines Bettes ein. Am kommenden Morgen fand ich mein Kätzchen völlig verstört im Wohnzimmer an. Seit jenem Tag schleicht sie nur noch durchs Haus, schnuppert ständig und erschrickt vor den kleinsten Geräuschen. Minimale Veränderungen in der Wohnung, z.B. eine im Flur abgestellte Plastiktüte, lösen bei ihr Panikattacken aus. Seltsamerweise verhält sie sich nur so in der Wohnung. Draußen rennt, klettert und jagt sie wie zuvor. Wenn sie in die Wohnung möchte, bleibt sie miauend am Fenster stehen (ihr Ein- und Ausgang) und läßt sich von mir oder meinem Freund abholen. Sie schläft nur noch auf meinem Schoß oder - was mich sehr stutzig macht - im Gästezimmer oder meinem Arbeitsraum. Diese beiden Räume sind in der Regel verschlossen. Ich frage mich nun, ob eventuell ein anderes Tier (Katze oder Wildtier - wir wohnen direkt am Waldrand) durch unsere stets geöffnete Balkontür in die Wohnung gelangt ist und einen nächtlichen Streifzug durch dieselbe unternommen hat. Das würde erklären, warum unsere Tigerdame nur in den bislang verschlossenen Zimmern halbwegs angstfrei ist. Der Zustand unseres Kätzchens ist bejammernswert. Wir haben die Wohnung intensiv durchgeputzt, sie mit Spielen und Leckereien versucht von ihrer Angst abzulenken - es ist keine merkliche Besserung eingetreten. Meine Frage an Sie ist nun, was kann mit meinem Pelztier passiert sein und was können wir tun, damit unsere Kätzin sich in ihren vier Wänden wieder wohlfühlt.

Über Ihre Hilfe würde ich mich sehr freuen!
Nicola


liebe nicola
leider kann ich das nicht sagen - etwas muss die katze in eine grosse panik versetzt haben. ich kann mir vorstellen, dass bachblüten in diesem fall helfen können. Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





15.9.2000
Lieber Dr. Cato,
ein großartiges Angebot haben Sie, das ich gern wahrnehme: Wir haben vor vier Wochen einen zweijährigen Kater aus dem Tierheim geholt, der bisdahin im Labor gelebt hat. Nie habe ich soviel Glück und Fühl-ich-mich-wohl bei einer Katze gesehen. Er ist (sehr) munter, verspielt, verschmust und entdeckt vorsichtig die "Welt" Wohnung. Keinerlei Anzeichen für irgendeine Krankheit. Was mich beunruhigt (aber ich möchte ihm nicht Korb-Auto-Angst-Arzt zumuten): Seine Bauchdecke flattert von hektischer Atmung (kein Hecheln) - immer, außer im Tiefschlaf. Was ihn an ausgiebigem Toben nicht hindert. Kann das Anspannung sein (auch schnurrend, räkelnd)?

Herzlichen Dank
Annette Hager


liebe annette
ich kann dich beruhigen, das hecheln und das flattern der bauchdecke im schlaf sind normal. ich wünsche dir weiterhin viel spass mit deiner katze und empfehle dir zwei bücher Desmond Morris CATWATCHING (Die Körpersprache der Katze) in deutscher Sprache
Wilhelm Heyne Verlag, Muenchen (in der schweiz bei ex libris)mit wunderschönen bildern und
DuMonts Grosses Katzenbuch, DuMont Buchverlag Koeln, ISBN 3-7701-3251-3, Autorin Paddy Cutts ( fast alles über die katze)

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





15.9.2000
Guten Tag !
Es geht um folgendes:Wir haben einen 4 Monate alten Kater (eine nette Main-Conn-Hauskatze-Mischung). Der Kater ist einerseits sehr kräftig uns verspielt, andererseits sehr verschmust und will immer an uns rumsaugen. Die Lebensbedingungen bei uns sind wohl als sehr ideal zu beschreiben (große Wohnung, großer Garten etc.)Allerdings hatten wir in letzter Zeit den Eindruck, daß sich der Kater zu alleine fühlt, ob wohl ab 14°° täglich eigentlich immer jemand von unss beiden da ist.Also holten wir letztes Wochenende eine 2. kleine Katze (ein Weibchen, jetzt 11 Wochen alt) dazu
.Der kleine Kater reagierte allerdings nicht erfreut, sondern sehr aggressivauf die kleine Katze, fällt ziemlich oft über diese her und zeigt wohl das, was man allgemein unter Eifersucht versteht. Gleichzeitig war er in den ersten Tagen kaum zugänglich.MIttlerweile ist das ganze zwar etwas besser geworden-der Kater hat auch wieder komplett zu seinen alten Verhaltensweisen zurückgefunden-aber die Streitereien bleiben weiterhin bestehen, wenn auch etwas weniger heftig.Besonderheit: Bei den Attacken durch den Kater nähert er sich der kleinen Kätzin immer von hinten, steigt auf diese drauf und versucht einen Genickbiss anzusetzen, erinnert also etwas an ein Begattungsritual, gegen die sich die kleine Katze heftig zur Wehr setzen muß.Die kleine Kätzin wiederum nimmt die Streitereien eher gelassen hin, obwohl sie kräftig einsteckt und läßt sich trotz des wilden Katers nicht vom Spielen abhalten -sie scheinz sich bei uns wohl zu fühlen.Frage:Wir fragen uns jetzt, ob es im Interesse der beiden nicht sinnvoller wäre, die kleine Katze wieder wegzugeben. Oder: der Kater erscheint uns recht frühreif.
Von daher fragen wir uns, ob eine Frühkastration hier einen Sinn machen könnte. Es wäre nett, wenn Sie uns unsere Anfrage beantworten würden oder uns einen Hinweis geben könnetn, an wen wier uns in dieser Sache noch wenden könnten.

Freundliche Grüße
JürgenDenger


lieber jürgen
ja, die frage nach einer "frühkastration" stellt sich gemäss deiner beschreibungen schon. in england werden kater in diesem alter oft kastriert. Main coons sin d in der regel auch etwas schwerer als andere hauskatzen. besprich das problem mit deinem tierarzt - es wäre sehr schade, müsstest du die junge katze weggeben, da sie sich sichtlich wohlfühlt bei euch. auch mit bachblüten haben wir schon erfolg gehabt, nur ist in diesem fall vielleicht eine kastration vorrangig.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





15.9.2000
Zu unserem 13 Jahre alten, kastrierten Kater Moritz kam am 01. August das Findelkaterchen Rudi (ca. 6 ? 8 Wochen alt) dazu. Nachdem der Katzenschnupfen auskuriert war, fing Rudi an, Moritz zu terrorisieren.
Zuerst nur tagsüber, später dann auch des Nachts im Bett. Er will mit Moritz zwar nur spielen aber er geht Moritz dabei so was von auf die Nerven, daß der sich nur durch fauchen und wehklagen helfen kann. Ich muß dabei hinzufügen das Moritz keine Zähne mehr hat. Rudi macht Moritz sämtliche Lieblingsplätze streitig und verfolgt ihn sogar bis zum Katzenklo, in einer Art und Weise daß Moritz sich gar nicht mehr auf die Toilette wagt.
Den Erfolg dieser Aktionen erleben wir tagtäglich in Wasserlachen auf dem Fussboden. Wir haben Feliway und Felifriends ohne Erfolg ausprobiert und wissen uns nicht mehr zu helfen.
Lieber Dr. Cato, hast Du eine Idee was wir tun können? Moritz war nämlich früher ein ganz verschmuster Kater, seit es Rudi gibt, ist das leider vorbei.

Viele Grüße
Stefan und Gisela


liebe stefan und gisela
das sind psychologische probleme, die langwierige erklärungen und behandlungen erfordern. ich kann euch das buch Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398 empfeheln. ausserdem weiss vielleicht ein aufmerksamer leser rat an:

mit freundlichen grüssen
Euer Dr.CATO





15.9.2000
Hallo Doktor Cato,
wir hatten eine Kätzin die wir kürzlich mit 14 Jahren einschläfern mussten. Dazu haben wir noch einen grossen starken Kater den wir aus dem Tierheim hatten. Er ist ca. 9-jährig. Nun möchten wir wieder einem "neuen Busi", ein Heim bieten. Frage: Kann das auch ein ganz junger Kater sein, oder ist es für alle Beteiligten besser ein junges Katzen-Weibchen ins Haus zu nehmen ??

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Markus Küng


lieber markus
das kann man generell nicht sagen - es kommt sehr auf den charakter der 9 jährigen katze an. im wesen sollte die neue katze ähnlich sein ( eher still oder eher verspielt). es braucht immer viel zeit und geduld, katzen aneinander zu gewöhnen.

viel erfolg wünscht dir
Dein Dr.CATO





15.9.2000
Lieber Dr. Cato
Wir haben ein 3-jähriges Tigerli und habe heute gerade die schmerzliche Mitteilung erhalten,dass sie mit Katzen-Aids infisziert ist, und dass wir sie besser nicht mehr ins freie lassen sollten.Wir haben diese Katze als Hauskatze übernommen, und das sie eigentlich nicht im Freien war,nur für's nötigste impfen lassen. Was wir heute leider bereuen. Der Tierarzt meinte zwar, dass siewahrscheinlich schon infisziert war, bevor sie zu uns kam. Item, jetzt hat sie es und wir hoffen,dass sie noch lange bei uns bleiben wird. Der Tierarzt meinte, wir sollten sie einfach nicht mehrraus lassen, zum einen, dass sie nicht andere Tiere ansteckt und zum anderen, dass sie sowenig wie möglich mit Infektionen konfrontiert werden kann. Da wir auch noch zwei kleine Kinderhaben, ist es mir natürlich auch ein Anliegen, wie es mit der Ansteckung oder den GefahrenMenschen gegenüber ist?!?Ist es wirklich so, dass das Katzen-Aids in keinem Zusammenhang mit dem menschlichenAids besteht, bzw. können wir Menschen uns wirklich nicht anstecken an der Katze, oder könntees sonstige Probleme für uns geben? Ich persönlich vertraue unserem Tierarzt, aber sie könnensich ja sicher vorstellen, wie Menschen reden, die eben keine Beziehung zu Tieren haben. Siereagieren eben mit erschrecken und entsetzen.Ich wäre Ihnen dankbar für eine baldige Antwort

Mit lieben Grüssen
F. Iseli


liebe familie iseli
ich verstehe eure befürchtungen. es ist aber in der ganzen literatur bis jetzt nichts bekannt, dass katzen, die FIV positiv sind, menschen anstecken können. es sind zwar in beiden fällen retroviren, die die krankheit auskösen, aber eben, sie sind nicht von mensch auf tier oder umgekehrt übertragbar. die katze kann trotz ihrer erkrankung alt werden, denn von der infektion bis zum wirklichen ausbruch der krankheit können jahre vergehen. das ist auch beim menschlichen Aids so (daher der name katzenaids)

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





14.9.2000
Hallo Dr. Cato!
Unser Kater ist seit 3 Tagen krank. Er frißt nichts, hat Durchfall und erbricht sich. Ein heutiger Arztbesuch hat leider nichts ergeben. Die Blutwerte sind alle sehr gut. Er hat jedoch leichte Untertemperatur. Er erhielt zur Vorsorge eine Infusion und eine Spritze gegen Übelkeit. Da unser "Puschel" schon 21 Jahre alt ist machen wir uns sehr große Sorgen. Was können wir noch tun ? Bitte geben Sie uns dringend einen Rat.

Vielen Dank und liebe Grüße von
Chris und Rudi.


liebe chris, lieber ruedi
mit 21 jahren hat die katze ein stolzes alter erreicht. bitte lasst sie in würde sterben, wenn ihre zeit gekommen ist. stresst sie nicht mit vielen untersuchungen und tests.
ich würde meiner katze in diesem alter auf alle fälle die zähne untersuchen lassen und gegen den durchfall eine spritze (wie geschehen) geben lassen. wenn das erbrechen aber trotzdem nicht aufhört, ist wohl die zeit für den abschied gekommen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





14.9.2000
HALLO DR.CATO,
ICH HABE EINEN 5 MONATE ALTEN KATER UND WEISS MIR WIRKLICH NICHT MEHR ZU HELFEN.MEIN PROBLEM IST DAS MEIN KATER IMMER AN SEINEN FUESSEN NUCKELT, NICHT AM FELL SONDERN AN DEN WEICHEN BALLEN.ICH BEDANKE MICH IM VORRAUS FUER IHRENANTWORT..

MIT FREUNDLICHEN GRUESSEN
SANDRA


liebe sandra
das solltest du mal vom tierarzt in augenschein nehmen lassen. vielleicht hat er ein beginnendes ekzem zwischen den zehen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





14.9.2000
Lieber Dr. Cato,
uns ist vor ca. 3 Monaten eine verwilderte Katze zugelaufen. Anfangs kam sie nur schnell auf unsere Terrasse fraß hektisch Trockenfutter aus dem Napf, der dort für unseren Kater immer bereitsteht, und verschwand wieder. Mittlerweile kommt sie auch durch die Katzenklappe in die Küche und schläft dort häufig, läßt sich streicheln und maunzt uns öfter mal an. Unseren Kater stört die Anwesenheit der Katze(oder des Katers, das wissen wir nicht) nicht. Nun haben wir aber das Problem, dass wir Ende November in eine etwa 20km entfernte Stadt umziehen und nicht wissen, ob wir der zweiten Katze einen Gefallen damit tun, wenn wir sie mitnehmen. Sie ist immer noch sehr scheu und ängstlich und tagsüber eigentlich ständig unterwegs. Wir würden sie mitnehmen, wollen aber das, was für die Katze am besten ist. Ausserdem wissen wir nicht so recht, wie wir sie zum Tierarzt (zwecks Impfungen und Kastration) kriegen sollen und wie wir sie in der neuen Umgebung eingewöhnen sollen. Die Frage ist auch, ob unsere Kater seinen Artgenossen dauerhaft dulden wird oder ob sie zu Rivalen werden. Ich weiß, dass das sehr viele Fragen auf einmal sind, aber ich wäre Ihnen wirklich sehr dankbar, wenn Sie mir helfen könnten.

Viele Grüße und vielen Dank im voraus
Nicole Laskowski


liebe nicole
wenn die katze am alten ort bleiben kann und weitergefüttert wird, ist das einem umzug vorzuziehen. kastrieren lassen würde ich sie aber auf alle fälle, ob sie nun mitkann oder nicht. am neuen ort muss die katze 3 wochen im haus gehalten werden, bevor sie ins freie gelassen wird.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





13.9.2000
Würde mich freuen wenn folgender Tipp zur Flohbeseitigung in der UMGEBUNG der Katze für Sie hilfreich ist:
Unser Kater und die Katze wurden von Flöhen heimgesucht. Leider ist es zu einer starken Ausbreitung auch in der Wohnung gekommen. Wir haben zur Beseitigung in der Wohnung drei(!) verschiedene, flüssige Sprühmittel "für die Umgebung der Katze" benutzt. Keines der Sprühmittel hat unserer Meinung nach geholfen. Inzwischen sind wir die Parasiten aber losgeworden. Wir haben in der gesamten Wohnung Flohpulver auf Kieselgur-Basis "verstaubt". Diesen Staub haben wir eine Woche wirken lassen. Danach haben wir täglich mindestens einmal Staub gesaugt und alle zwei bis drei Tage geputzt. Alle Tepiche hatten wir in Folien verpackt, vorher mit Flohpulver bestaubt und in Quarantäne verbannt bis wir sicher waren das alles abgetötet war (ca. 6 Wochen). Falls Sie eine Bezugsquelle suchen: Wir haben das Flohpulver bei Spinnrad in Deutschland gekauft (auch Online - www.spinnrad.de). Es ist aber auch im Begleitbuch zur Fernsehsendung "Hobbythek" (Sender: WDR) beschrieben.
Ansonsten bleibt mir nur noch ein grosses Lob für Ihren Ratgeber im Internet auszusprechen.
Andi


lieber andi
vielen dank für den hilfreichen tipp, den ich sehr gerne veröffentlichen werde!!!

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





13.9.2000
Lieber Dr. Cato,
meine ca. dreijährige Katze hat ein Hautproblem, d.h. sie putzt sich auffällig viel, vor allem an den Beininnenseiten. Das geht so weit, daß da das ganze Fell weg ist. Angefangen hat es, als sie kastriert wurde. Die Tierärztin diagnostizierte ein eosinophiles bzw. lineares Granulom. Ernährungsumstellung (IAMS) hatte damals nicht geholfen, auch der Versuch mit Ohrakupunktur mißlang. Sie bekam dann ca. 2 Jahre lang Cortison, was auch nicht immer hundertprozentig geholfen hat. Vor etwa drei Monaten habe ich das Cortison dann langsam wieder abgesetzt, weil das für mich keine Dauerlösung zu sein schien und die Ernährung nochmal komplett auf IAMS umgestellt. Zuerst ging es ganz gut, aber jetzt wird es wieder schlimmer und das Fell scheint allgemein dünner zu werden, z.B. über den Augen, obwohl sie sonst sehr munter ist und das Fell auch schön glänzt. Gibt es noch irgendeine Möglichkeit, vielleicht aus der Homöopathie?

Vielen Dank!
Sabine M.


liebe sabine
die behandlung mit kortisonpräparaten ist die am wirksamsten. Massnahmen mit homöopatischen und phytotherapeutischen Medikamenten haben bei mir keinen Erfolg gebracht. vielleicht hat aber ein leser damit bessere erfahrungen gemacht. bitte email an:

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





13.9.2000
Sehr geehrte Damen und Herren,
wenn eine Katze während einer OP stirbt und eine Narkoseunverträglichkeit vorgelegen hat, liegt das dann an der "Natur" der Katze oder könnte dies auch an einer falschen Dosierung der Narkose liegen?

MfG
Neugebauer


lieber katzenbesitzer
narkosen bergen immer ein risiko in sich - selbst bei den menschen geht mal etwas schief. dank der grossen erfahrung im narkotisieren von katzen und den exakten dosierungen konnten zwischenfälle auf ein minimum reduziert werden. trotzdem kann man nie ausschliessen, dass ein katze durch die narkose stirbt. ich glaube aber, dass der tierarzt über diesen todesfall auch sehr betrübt ist und ein solches vorkommnis in seiner praxis sicher die grosse ausnahme darstellt. eine schuldzuweisung ist schwierig und hilft niemandem.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





13.9.2000
Sehr geehrter Dr.Cato
Ich brauche dringend Ihre Hilfe.Ich habe eine kleine Katze mittlerweile ca 6 Wochen alt.Die Katzenmama hat mir den kleinen Zwerg mit ca 2 Wochen unterm Haus zurückgelassen.Sie war anscheinend mit drei Kätzchen überfordert.Die anderen beiden hat sie mitgenommen.Nun war meine Hilfe gefordert.Mein Mann und ich füttern die Katze seit dem mit Muttermilchersatz aus der Nuckelflasche.Unser Glück war,das wir drei Wochen Urlaub hatten,als wir das Kätzchen fanden somit hatten wir auch den ganzen Tag Zeit.Nun arbeiten wir aber wieder und wir haben seit ca 2 Wochen schon versucht,das Kätzchen dazu zu bringen selber zu fressen.Leider mit wenig Erfolg.Sie verschmäht sämtliche Futtersorten.Wie kann man das Kätzchen dazu bringen das ihr das "leckere" Katzenfutter doch schmeckt?Wie lange kann man hart bleiben ihr die Flasche nicht zu geben damit sie endlich an ihren Napf geht? Ich möchte natürlich nichts falsch machen und habe Angst,das sie,wenn sie nicht ausreichend versorgt wird,Mangelerscheinungen erleidet.Haben Sie vielleicht ein paar gute Tricks auf Lager? Wir sind leider mit unserem Latein am Ende.

Ihrer Antwort entgegen sehend verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Yvonne Kramer


liebe yvonne
das kätzchen ist schon noch sehr jung und sollte schon noch nuckeln dürfen. sicher hat dir eine "katzenmama" einen guten tipp zur fütterung an
ruf aber auch bei einem tierarzt an - du solltest sowieso schon bald für das büsi eine wurmkur erhalten.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





13.9.2000
Hallo Dr. Cato!
Bei unserem kleinen Kater (5 Mon.) zeigt sich über beiden Augen (vom Augeninneren her) ein weißer Schleier. Er ist sonst völlig normal. Den Schleier sieht man besonders wenn der Kater hoch guckt. Er wurde erst kürzlich entwurmt. Darüber hinaus hatte er Flöhe, die mit Puder und "advantage 40" (von BayerVital)" behandelt wurden. Können Sie aus der Beschreibung bestimmen was ihm fehlt oder zumindest ein paar Tipps geben?

Vielen Dank vorab!
Andi


lieber andi
das dritte augenlied schiebt sich bei flüssigkeitsverlust von innen her über die augen. die katze litt vielleicht unter durchfall. es geht oft 2-3 wochen, bis die augen wieder normal aussehen. (hat sie bestimmt nichts vom flohmittel auflecken können ?)

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





12.9.2000
Lieber Dr.Cato
Ich vermute dass unsere 2 1/2 Jahre alte Wohnungskatze trotz Kastration (1/2 Jährig) 2-3 mal im Jahr rollig wird. Sie ist dann unruhig, aggressiv und jammert. Ist dies möglich?? Wir spielen Täglich mit Minouche, sie hat eine grosse Wohnung mit Kratzbäumen, Dachbalken und Spielsachen zur Verfügung. Ansonsten ist sie gesund und macht einen zufriedenen Eindruck. Auch möchte ich Ihnen , lieber Dr. Cato, für Ihren Einsatz bedanken . Sie machen dies sicher Ehren- amtlich in Ihrer Freizeit.

Mit liebem Gruss
Christine


liebe christine
vielen dank für das liebe mail. ein überbleibsel der rolligkeit ist bei deiner katze aufgrun d ihres verhaltens möglich. bei der kastration könnte ein ganz kleiner teil der gebärmutter zurückgeblieben sein, der weiterhin für eine hormonausschüttung verantwortlich ist. nur in sehr seltenen fällen ist eine nachoperation angezeigt. häufiger ist aber ein noch bestehendes abgeschwächtes rolligkeitsverhalten zu beobachten, das vom hirn aus gesteuert wird. da kann man mit bachblüten oft eine verhaltensänderung bewirken.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





12.9.2000
Sehr geehrter Herr Dr.Cato,
ich hätte eine Frage zu Nieren-Diätfutter. Mein Kater bekommt die Futtersorten Katovitt und Beaphar. Beide haben einen Rohproteinwert von ca.8-9%. Bei einigen Dosenfutten der Fa. Felix habe ich jetzt festegestellt, daß diese einen Rohproteinanteil von nur 6,5% ausweisen. Auch der Anteil an Rohasche, Rohfett o. Rohfaser ist nicht höher als der der Nierenfutter. Eigentlich dürften diese dann auch als Nierdiätfutter einsetzbar sein, eine korrekte Angabe des Herstellers vorausgesetz. Über eine Antwort würde ich mich freuen

Viele Grüße
Harald Como


lieber harald
Bei einer Anteilsberechnung in einer Büchse müssen sie unterscheiden, ob die Anteile in % der Originalsubstanz oder in % der Trockensubstanz (nach Wasserentzug) berechnet wird. Wenn es in einer Büchse (vor allem in Billigfutter) einen hohen Anteil an Wasser hat, sinken natürlich die Anteile an Protein, Rohfaser u.s.w.
Zudem macht eine Nierendiät nicht nur der Proteinanteil aus, sondern unter anderem auch der Magnesium, Phosphor und Kochsalzgehalt aus. Die Produktemarken, die sie erwähnt haben, kenne ich leider nicht, ich kann also zu denen nichts sagen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





12.9.2000
wir besitzen 2 weiße BKH Katzen (Kater, Katze) beide kastriert, 2 J. alt, Problem ist der extreme Haarausfall ! Frage: Wie kann man dem Vorbeugen bzw. abstellen ?
r.uhlenberg


Lieber Katzenbesitzer
Dr.CATO beantwortet täglich mehr als 3 Antworten, und das schon mehr als 3 Jahre. Bitte habe Verständnis, wenn ich Deine Anfrage zur Beantwortung durch unsere Netzgemeinde veröffentliche. Ausserdem findest du in einem unserer vielen Ratgeberdokumente bestimmt eine Antwort von Dr. CATO auf deine Frage.

mit freundlichen Grüssen
Dein Dr.CATO





12.9.2000
Lieber Dr. Cato
Unser Kater ( 4 Jahre alt) hat eine Blasenstein. Unsere Tierärtztin hat uns gesagt das entweder eine Diät oder eine Operation bei der der Penis entfernt werden müsste. Nun haben wir folgende Frage: Gibt es nicht eine bessere Lösung? denn die diät halten wie für zu unsicher ob unser Kater das schaft.

Vielen Dank im voraus
Grüße Fam. Jarsch


liebe familie jarsch
wenn das problem durch eine entsprechende diät in den griff zu bekommen ist, solltet ihr das unbedingt tun. es gibt sehr viele kater, die so leben. eine operation durch einen erfahrenen tierarzt/ärztin ist oft lebensrettend.

mit freundlichen grüssen Euer Dr.CATO




11.9.2000
Lieber Dr.Cato!
Eine meiner beiden Katzen hatte schon des öfteren eine Trübung der Augenlinse + Schwebeteilchen. Durch die Behandlung mit einer Augensalbe (Ultracortenol) und Vitaminspritzen ging die Trübung innerhalb weniger Tage wieder weg. Doch die Abstände zwischen dem Auftreten der Linsentrübung werden immer kürzer - das letzte Mal hatte sie es vor acht Wochen und jetzt schon wieder. Sie ist eine Wohnungskatze und frisst nur Trockenfutter. Eine Blutuntersuchung auf Toxoplasmose war negativ. Alter: 1 Jahr; sterilisiert + übliche Impfungen. Hier nun meine Frage: Was könnte das sein? Kann man es noch anders behandeln? Kann es ganz weg gehen? Kann es tödlich sein?

Danke für ihre Antwort!
dea


liebe dea
dass diese augentrübungen tödlich sind, ist eher unwahrscheinlich. ich nehm an, du hast die katzen genau untersuchen lassen. versuch es mal mit einer ganz gewöhnlichen lebertranaugensalbe (morrhulan) - das gibt einen schutzfilm auf die augen und evt. hilft das . ich würd die katzen eine weile lang beobachten ohne gleich mit härteren medikamenten und tests einzugreifen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





11.9.2000
Sehr geehrter Dr. Cato.
Ich habe ein Problem, und weiss nicht mehr weiter.
1.)Ich habe eine 16 Jahre alte Perserkatze. Sie ist kerngesund. Sie hat vorher auch mit anderen Katzen zusammengelebt und war friedlich. Jetzt habe ich seit 2 Wochen eine 5 Monate alte Katze hinzubekommen. Meine Perser ist nur am knurren und fauchen. Sie regt sich wahnsinnig auf, sobald sie die kleine Katze sieht. Die kleine Katze ist sehr selbstbewusst und will immer spieln. Allerdings rennt sie der großßen auch immer hinterher und fordert sie manchmal heraus.Meine Frage. Geht so ein zusammenleben auf Dauer gut? Oder wird meine Perser sich nicht mehr einkriegen und eventuell krank werden? Sie frisst und ist zum Glück auch nicht unsauber geworden.
2.)Die Kleine Katze ist gesund hat einen guten Appetit, spielt, ist aufnahmebegeistert, kurzum topfit. Sie ist stubenrein und geht auf die 2 Katzenklos.Trozdem uriniert die kleine Katze ca alle 2 Tage einmal in eine bestimmte Ecke. Was könnte dahinter stecken und wie kann ich dem Abhilfe schaffen?

Für eine schnelle Antwort wäre ich Ihnen dankbar und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Marion


liebe marion
da brauchst du sehr viel geduld-manchmal muss man damit zufrieden sein, wenn man ein harmonisches nebeneinanderleben der beiden katzen herbeiführen kann. die alte perserdame wird wohl ihren etwas reservierten charakter gegenüber dem jungen büsi beibehalten. wichtig ist, dass be4ide katzen genügend rückzugsmöglichkeiten und streicheleinheiten von dir haben. wenn du die kleine beim poinkeln in die ecke erwischst, schimpfe mit ihr mit lauter stimme oder gib ihr mit zusammengerollter zeitung einen leichten klaps. wenn es immer die gleiche ecke ist, stell mal dort ihr futter hin.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





11.9.2000
Hallo Dr.Cato
Mein Kater Max der jetzt 8 jahre alt ist,hat sich einen zahn abgebrochen!was soll ich jetzt tun?zieht der Tierarzt auch kaputte Zähne?

vielen dank für ihre hilfe
sascha Boseke


lieber sascha
ja, der tierarzt zieht auch kranke zähne. ob es beim abgebrochenen zahn nötig ist, sagt dir dein tierarzt. ist die katze beim fressen behindert, musst du umgehend zu ihm. sonst ist das kein notfall.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





11.9.2000
wir haben einen 12 Monate alten Waldkater, der uns sehr viel Freude bereitet.Er ist, auch nach Aussagen des Tierarztes, kerngesund, nur etwas klein (3,7 kg).Er frißt aber regelmäßig und gut und ist sehr lebhaft. Nur eines macht uns Sorgen, nachdem er als Baby ständig mit Durchfall zu kämpfen hatte, ist jetzt alles ganz normal mit seinem Stuhlgang. Nur der Blutkleks obenauf ist ständig wieder zu beobachten. Manch einer würde dies vielleicht gar nicht bemerken, weil jede normale Katze die "Sache" in der Streu vergräbt, nur unserem Kater konnten wir nie abgewöhnen sein großes Geschäft in der Badewanne neben dem Katzenkloo zu verrichten. Wir haben es aufgegeben und entsorgen es eben von dort. Ist halt nur bei Besuch unangenehm. Was aber kann das mit dem Blutkleks bedeuten?

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

lieber katzenbesitzer
durch mechanische reizung im darm - bei vermehrtem durchfall. durch kleine verletzungen am darmausgang, eher bei verstopfung. da sein stuhlgang sonst normal ist, würde ich diese eigenheit belassen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





11.9.2000
In unserem Haushalt leben 2 Katzen, Minki ist 4 Jahre alt, Flecki 3 Jahre alt. Leider ist die Mieze mit Grasmilben befallen und wird behandelt. Unsere Frage ist jetzt, ob für unseren Kater eine Ansteckungsgefahr besteht? Über eine schnelle Antwort wären wir Ihnen sehr dankbar.

Viele Grüße
Fam. Mayer


liebe fam mayer
ja, das ist ansteckend aber behandelbar.in unserem katzenheim werden alle über 2kg schweren findelkatzen mit IVOMEC- Injektionen gegen ohr- und herbstgrasmilben behandelt. in hartnaeckigen faellen verwenden wir keine salben, sondern betupfen die befallenen stellen mit Insektizidshampoo ( zb. ECTOFUM der Fa. Dr.E.Graeub, Bern), d.h. verdünnte shampooloesung mit dem schwingbesen schlagen und nur den schaum auftragen.

mit freundlichen grüssen
Euer Dr.CATO





10.9.2000
Hallo Dr. Cato,
ich hoffe Sie können mir weiterhelfen. Meine 10jährige Katze leitet unter chronischer Bauchspeichel- drüsenerkrankung. Da eine diätreiche Nahrung bei dieser Krankheit von großem Vorteil ist möchte ich Sie um ein paar Ratschläge bitten. Wir haben es bereits mit gekauften Fertigdiätfutter versucht. Vergebens, da meine Katze absolut keine Leber mag und bisher jedes Diätfutter Leber beeinhaltete. Wir geben Ihr deshalb im Moment gekochtes Rind- und Hähnchenbrustfiletfleisch und im Wechsel Whiskas Futter (Rindfleisch in Sauce) wobei wir die fetthaltige Soße immer abspülen. Wir sind uns aber sehr unsicher bei Vergabe dieses Futter, da wir Angst haben, daß sie dadurch nicht alle Nähstoffe erhält die sie braucht. Reis oder Kartoffelpüree frißt sie leider nicht. Ich hoffe sehr, daß Sie uns weiterhelfen können. Die Tierärzte, bei denen wir bisher waren, konnten uns keine eindeutige Anweisung geben. Leider ist man mit solchen Problemen immer auf sich selbst gestellt. Ich würde mich auf eine kurzfristige Antwort sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Romy Stein


liebe romy
Die Diagnose einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung b ei der Katze ist äusserst schwierig, vor allem auch, weil die Laboranalysen ungenaue u. z.T. falsche Angaben liefern!
Heute empfielt sich, das gleiche Futter wie bis anhin zu geben, zusammen mit einem Pulver (Pankreasenzymen), das man unter das _Futter mischt. Falls sie eine Diät geben wollen, empfielt sich c/d von Hill's.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





10.9.2000
Hallo Dr. Cato,
wir haben vor zwei Tagen unsere Katze "LuLu" (16 Monate alt) wegen eindeutig nachgewiesener FIP einschläfern lassen müssen. Bei meinen Forschungen im Internet bin ich zum Thema "Wie lange sollte man warten, um eine neue Katze in der Wohnung aufnehmen zu können?" auf Angaben zwischen 3 Wochen und 6 Monaten gestoßen.
Wie lange sollte man nach Ihrer Meinung warten, auch wenn man alle Böden, Teppiche und Liegeflächen desinfiziert und die Gebrauchsgegenstände von "LuLu" weggeworfen hat.

Vielen Dank, es grüßen
Dr. Axel und Bettina Faßbender


lieber axel
da gehen die minungen wirklich auseinander, allerdings ist es bei den tierärzten die obere zeitspanne, die empfohlen wird. also bis zu 6 monate katzenfrei. die in frage kommenden neukatzen testen lassen und dann impfen lassen. erst nach erfolgter zweitimpfung ins haus nehmen. trotz aller vorsichtsmassnahmen hat man aber keine garantie, keine fip-katze im haushalt aufzunehmen. es spielen so viele faktoren mit, aber man hat das möglichste an vorsichtsmassnahmen damit getroffen. (was nicht heisst, dass alles gut gehen kann, wenn man schon nach kürzerer zeit eine neukatze aufnimmt).

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





10.9.2000
Hallo,
meine fünfjaehrige Katze hat seit ich sie vor einem Jahr bekommen habe ziemlich starken Haarausfall. Was kann man dagegen tun? Sie ist sterilisiert.

mfg
heiko


lieber heiko
häufig kämmen, evt hefezusatz ins futter

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





10.9.2000
Guten Tag,
ich habe einen Wohnungskater, ursprünglich vom Bauernhof (ca. 1 Jahr alt), wurde kürzlich kastriert. Er ist mir gegenüber verschmust. Aber bei meinen Freund sieht das ganz anders aus: Zitat des Freundes "Jedoch ist er mir gegenüber mehr aggresiv als verspielt. Manchmal liege ich nichtsahnend im Bett, Sekunden später pirscht sich der Kater still an mich heran und springt kreischend auf mich, fährt die Krallen aus und gurrt." Wenn ich Ihn versuche zu streicheln, beißt er mich oder Krallt mich. Ich habe den Kater noch nie etwas getan. Ist er verhaltensgestört oder nur eiversüchtig???
Noch eine Frage wäre, ob die Beruhigung durch Baldrian auf die Dauer empfehlenswert ist, oder welche Möglichkeiten noch in Frage kommen würden. Für eine Antwort bin ich Ihnen sehr dankbar

MfG
F.B.


liebe fb
du gibst dabei gleich mögliche erklärungsversuche und liegst dabei wahrscheinlich auch richtig. der kater ist eifersüchtig und ausserdem, wie bei katzen häufig beobachtet werden kann, mehr an frauen gewöhnt. baldrian ist ein sehr gutes beruhigungsmittel für katzen. 90 % sprechen darauf an. auch andere bachblütern können eine verhaltensänderung bewirken. Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





10.9.2000
Lieber Dr. Cato
mein Kater, acht Jahre alt, ist krank. Er kann nicht mehr springen, zum Beispiel auf einen Stuhl, auch nicht rennen, die Muskeln in seinen Hinterbeinen scheinen geschrumpft zu sein. Außerdem zuckt er öfter im Tiefschlaf, wirkt dann auch, wenn ich ihn wecke, für einen Moment desorientiert. Ich bin sicher, das sind keine Träume. Seit ca. drei Wochen redet er auch nicht mehr. Die Untersuchungen beim Tierarzt inklusive Laborwerte und Röntgen haben nichts ergeben. Wissen Sie einen Rat?

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Viele Grüße von
Steffen Bublies.


lieber steffen
hat der kater schmerzen in der wirbelsäule ? kann vom tierarzt durch augenschein (ohne röntgen und bluttest) festgestellt werden. sollte durch schmerzstillende medikamente behoben werden können (dexacortin). ich kann dir nichts anderes raten, als erneut einen tierarzt aufzusuchen und nötigenfalls eine zweimeinung einzuholen. auch ein abbau der muskulatur durch fehlernährung möglich (viele innereien).

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





2.9.2000
Hallo
,unser 1-jähriger Kater pinkelt leider andauernd auf unsere Sachen und mit besonderer Vorliebe auf frisch gewaschene Badematten. Manchmal auch neben unser uns sein Klo. Wir wissen nicht mehr weiter. Gebt uns doch mal einen Rat. P.S.: Kastriert ist er

Gruß
C. Bauerfeld


Lieber Katzenbesitzer
Dr.CATO beantwortet täglich mehr als 3 Antworten, und das schon mehr als 3 Jahre. Bitte habe Verständnis, wenn ich Deine Anfrage zur Beantwortung durch unsere Netzgemeinde veröffentliche. Ausserdem findest du in einem unserer vielen Ratgeberdokumente bestimmt eine Antwort von Dr. CATO auf deine Frage.

mit freundlichen Grüssen
Dein Dr.CATO





10.9.2000
Lieber Dr. Cato,
mein Freund hat meine Katze ganz klein gefunden.Wir haben sie mit Flasche gefütert und jetzt ist schon 4 Monate alt. Sie will immer bei Menschen nuckeln, wo bei sie immer alles nass macht un mit Krallen ganz fest kratzt. Kann ich sie das abgewöhnen? Ich fange in naechste Woche zu arbeiten und ist die Katze fast ganzen Tag alleine Zuhause. Ist das für die Katze sehr schlimm? Welche Folgen kann das bei der Katze verursachen. Ist sehr schlimm? Was kann ich tun, das nicht sehr schlimm ist für sie?

Mit freundlichen Grüssen!
Judith


liebe judith
die katze hat durch eine nicht vollständig durchlaufene sozialisationsphase einen stark erhöhtern bedarf nach streicheleinheiten und ist zudem auch sehr auf den menschen fixiert. es wäre gut, wenn sie ihr bedürfnis nach nähe mit einem artgenossen ausleben könnte, aber leider ist nicht sicher, ob sie einen spielgefährten akzeptiert. auch katzen lönnen vereinsamen, wenn man sie oft alleine lässt.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO 10.9.2000
Lieber Dr. Cato
Ich moechte Sie um eine Auskunft bitten: Ich habe einen Siamesenkater der jetzt 3 Jahre alt ist. Als er noch klein war wurde er von einem anderen Kater angegriffen und er hat sich ziemlich schlimm am Auge verletzt. Nach der Versorgung beim Tierarzt und der Heilung sieht es nun so aus, dass das eine Auge, nicht so klar aussieht wie das normale und auch die Pupille sieht irgendwie in eine andere Richtung. Also, es sieht aus, als ob er schielt. Meine Frage: Kann unser Kater mit diesem Auge noch sehen, oder sieht er nur mit einem?Noch was anderes. Er hat sehr gern frischen Fisch, roh. Darf er das essen und wie oft?

Danke zum voraus fuer Ihre Antwort
Ursula Tzaraki


liebe ursula
die art der verletzung am auge kann dir der tierarzt sagen - vielleicht wurde beim angriff die hornhaut verletzt. schielen ist allerdings eine sehr häufige erscheinung, gerade bei siamkatzen. sie können trotzdem gut sehen. fisch ist gesund, aber ein mal pro woche genug.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





10.9.2000
Sehr geehrte Damen und Herren
Wir haben ein Katzenproblem!!!! Seit 2 Wochen haben wir 2 Chinchilla Perser Katzen von einer Katzenzucht gekauft. Leider sind wir sehr unzufrieden. Wir haben ein Männchen und ein weibchen. Der eine getiegert der andere nicht. Das Weibchen, mit dem wir Probleme haben, sieht etwa so aus: Nun zum Problem. Seit wir die Katze in unserer Wohnung haben, versteckt sich die Katze nur hinter dem Sofa. Es geht gerade einmal das Geschäft erledigen und fressen tut es auch. Wir haben schon versucht, den Eingang hinter dem Sofa zu versperren, aber irgendwie schafft sie es troztdem. Sie ist sehr ängstlich und wenn man sie auf den Arm nehmen will, faucht und kratzt sie. Wenn das so weiter gehen sollte, müssen wir sie wieder weggeben. Was raten Sie mir zu tun? Besten Dank im voraus für die Antwort.

Mit freundlichen Grüssen
P. Teucher


lieber katzenbesitzer
v das aneinandergewöhnen zweier katzen braucht sehr viel geduld und keinen zwang. die katzen sollten sich frei bewegen können. in unserem katzenheim haben wir schon gute erfhrungen mit bachblüten gemacht. (notfalltropfen z.b.) am besten nimmst du aber rücksprache mit dem züchter.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





10.9.2000
Hallo Dr. Cato!
Meine Katze (w) ist ca. 3 Jahre alt. Wir haben sie im Oktober letzten Jahres aus dem Tierheim geholt. Seit ca. April 2000 röchelt sie ab und zu. Das äußert sich wie folgt: Sie Kauert sich hin (wie zum erbrechen), streckt den Hals sehr vor, manchmal kommt die Zunge heraus und dann versucht sie irgendetwas aus ihrem Rachenbereich herauszuröcheln. Dies klingt so, wie ein Mensch der Asthma hat, Verschleimungen herauszubringen. Nachdem Minka geröchelt hat, spielt sie ganz normal weiter. Man muss aber dazusagen, dass sie nach dem Röcheln versucht irgendetwas herunterzuschlucken. Ansonsten ist sie topfit, spielt und tollt herum. Wir haben sie bereits röntgen und endoskopisch untersuchen lassen, auch ein Blutbild hat nichts gebracht. Ein Tierarzt meinte, dass sie zuviel Speichel produziert, diesen dann verschluckt und wieder herausbringen will. Was kann noch dahinterstecken.

Danke im Voraus
Katja Dudzik


liebe katja
das hat sehr sehr oft mit verschluckten haaren zu tun. die katze putzt sich und dabei reizt sie ein haar. das röcheln sieht recht dramatisch aus, husten bis fast zum erbrechen. versuch mit 1/2 tabl.dexacortin 0,5 mg während 10 tagen ins futter.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





10.9.2000
Guten Tag,Herr Dr.Cato !
Wolgast,08.09.2000
Wir haben seid ca.1Jahr und 4 Monaten eine Perser Katze,unser Problem liegtdarin das unsere Katze seid dem 10 Monat für ca. 4-6 Tage Rollig ist,und das im abstand von 12 Tagen.Wir haben uns mit unserem Tierarzt in Verbindung gesetzt,der uns Tabletten der Sorte ,, Perlutex" empfohl.Da unsere Katze beim erstenRollig werden fast buchstäblich die Wände hoch gegangen ist.Die Tabletten habendie Rolligkeit zwar etwas unterdrückt,aber dafür sind die Abstände kürzer geworden , wie oben schon beschrieben alle 12 Tage.Wäre eine Sterilisation fürunsere Katze das beste??

Mit freundlichen Grüßen
Frank und Conny!!


liebe frank und conny
es gibt katzen, die jahrelang mit tabletten gegen die rolligkeit gut über die runden kommen. gegen eine kastration (je nach ländern oder gegenden auch von sterilisation genannt) spricht nichts. die beschriebenen probleme verschwinden mit der operation.

mit freundlichen grüssen
Euer Dr.CATO





10.9.2000
Hallo Dr. Cato,
Ich hätte eine Frage an Sie betreffend der Leukose. Ich besitze 2 Perserkatzen, welche beide Junge hatten. Die beiden Perser sind beide Leuk.negativ und jedes Jahr geimpft worden. Nun leider ist bei der einten Perserkatze ein Junges Leukose positiv gewesen.Und zwar stellte sich das durch den Bluttest beim Tierarzt heraus. Die Frau, welche dieses Kätzchen hatte, liess es gerade einschläfern. Auch liess Sie das andere Büsi von mir, (sie hat gerade 2 genommen) ebenfalls einschläfern.Dieses war jedoch Leukose negativ. Daraufhin liess ich alle anderen Jungen ebenfalls testen, mit dem Ergebnis alle waren negativ. Anschliessend liess ich auch noch meine beiden Perserdamen, von welchen die Jungen waren testen und zwar in einem Labor, beide waren negativ. Kann es nun sein, dasss das einte Kätzlein, welches pos. war, bereits im Mutterleib durch den Samen des Katers angesteckt wurde. Gibt es das wirklich. Der Kater ist zwar laut Aussage des Züchters auch Leukose-frei. War es wirklich notwendig, dass die Frau gerade beide Büsis von mir eingeschläfert hat???

Für eine rasche Antwort bin ich Ihnen sehr dankbar. Mit freundlichen Grüssen
A.Adam


lieber katzenbesitzer
bei der leukose gibt es, das eine katze positiv ist und alle andern im wurf negativ. ausserdem empfiehlt es sich immer, den test nach 4 wochen wiederholen zu lassen, da ein anfänglich positives kätzlein auf einmal negativ sein kann. es war also etwas voreilig, gleich beide jungkatzen einschläfern zu lassen. wie diese ergebnisse zustande kommen, ist sehr kompliziert. auszuschliessen ist aber, dass etwas mit dem samen des deckkaters den ausschlag gegeben hat. katzenzuchten sind aber immer sehr anfällig auf katzenkrankheiten.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





7.9.2000
Ich musste vor 3 Wochen mein 4 monate altes Kätzchen einschläfern lassen. Sie hatte zu 95 % Thymusleukose, vielleicht aber auch FIP. Ich habe jetzt alles, was waschbar ist, gewaschen, die Schüsselchen in der Spülmaschine, das Körbchen mit Sakrotan eingesprüht und am nächsten Tag mit heißem Wasser ausgespült. Was aber ist mit dem Sofa oder dem Kratzbaum? Reicht hier eine Reinigung mit dem Dampfreiniger (also ohne Chemie?) oder muss ich diese Dinge sogar wegwerfen. Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr sehr dankbar, denn ich bekomme in 4 Wochen zwei neue Kätzchen.
Herzlichen Dank.


lieber katzenbesitzer
das ist eine kurze katzenfreie zeitspanne. zwar können die viren in der luft kaum überleben, aber sicherheitsvorkehrungen würde ich trotzdem treffen. die neuen büsis auf fip testen lassen und erst nach der impfung ins haus nehmen. kratzbaum ein viertel jahr lang wegstellen, sofa gut reinigen und mit desinfektionsmittel besprühen. dies ist leider keine garantie, dass deine neuen katzen nie fip bekommen, aber du hast dein möglichstes getan.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





7.9.2000
Lieber Dr. Cato,
die Katze meines Freundes ist seit einigen Wochen erkrankt. Alles fing damit an, dass ihr zwei Backenzähne gezogen werden mussten, das ist mittlerweile ca. 8 Wochen her. Seit dem haben wir den Eindruck, dass es ihr schlecht geht. Sie hat völlig aufgehört zu fressen, trinken tut sie aber. Manchmal lässt sie apathisch den Kopf hängen und manchmal ist sie auch völlig normal. Putzen tut sie sich seltener. Mein Freund war mit Gina beim Tierarzt und der hat eine Nierenstörung festgestellt, die behandelt wird. Das ist aber auch schon wieder zwei Wochen her und an ihrem Zustand hat sich nichts verändert. Mein Freund ernährt sie jetzt mit Babynahrung, die er ihr einflösst bzw. mit pürierter Nahrung. Er bietet ihr alle nur erdenklichen Leckerein an, die sie aber nicht anrührt. Das Merkwürdigste ist, dass bei der Katze einer anderen Freundin das gleiche "Phänomen" aufgetreten ist, auch nachdem bei ihrem Kater ein Zahn gezogen werden musste. Dem armen Kater hat man einen "Gehirntumor" bescheint, was sie aber auch nicht glaubt. Lieber Dr. Cato, weißt du vielleicht einen Rat? Wir mögen Gina sehr und würden alles für sie tun.

Vielen Dank schon jetzt.
Heike


liebe heike
zwangsernährung lehnen wir aus tierschützerischen gründen ab. wenn die katze nicht mehr will und die nahrung verweigert, ist vielleicht für gina das ende gekommen. schlechte zähne wurden ja als ursache für die futterverweigerung ausgeschlossen - beginnende nierenfunktionsstörungen sind oft eine altererscheinungen und irreversibel. ihr tut gina keinen gefallen, wenn ihr sie mit stressigen tests und behandlungen noch länger am leben zu erhalten versucht.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





7.9.2000
Lieber Dr. Cato!
Ihre Tips sind immer sehr hilfreich. Wir haben seit Wochen einen kleinen Kater Balou (Wald- und Wiesenkater 4 1/2 Monate alt), der sehr verspielt ist. Leider "krallt" er beim Spielen immer, was oft für uns sehr schmerzhaft ist. Wie können wir ihm das abgewöhnen? Außerdem beißt er auf allem herum, einige Kabel sind schon durch. Babys bekommen einen Beißring, was sollen wir Balou kaufen? Vielleicht kann uns jemand helfen.Dann haben wir noch einen 2 1/2 jähr. Kater, der beim Atmen durch die Nase "schnieft". Lunge etc. ist o.k., zeitweise hat er dunklen Ausfluß aus der Nase. Tierarzt findet nichts. Beide Katzen sind Wohnungskatzen.

Liebe Grüße
H. Schiedeck


lieber katzenbesitzer
schimpfe mit der katze mit lauter und bestimmter stimme, wenn du sie beim beissen in "verbotene" gegenstände erwischt. gib ihr aber genug spielzeuge (tennisball, fellmaus) wo sie ihren sieltrieb ausleben will. die spitzen der krallen darfst du wie bei einer maniküre mit dem nagelclips stutzen - es macht der katze nicht weh, wenn du den nicht durchbluteten teil des nagels abschneidest.
zum schniefen: vielleicht handelt es sich um einen chronischen verschleppten katzenschnupfen. Bei chron. Katzenschnupfen, wenn die Leute langsam genug haben von Antibiotika rate ich zu Echinafroce von Dr. Vogel (auch in Deutschland erhältlich). Davon sollen die Leute über längere Zeit ( ca 3 Wochen) 3x tgl 1 Tr. pro Kg Körpergewicht geben (d.h.pro Ktz ca 3xtgl 5 Tr) in etwas verd. Kafferahm. Wenn das nicht hilft, müssen die Leute zu einem erfahrenen Homöopathen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





6.9.2000
Hallo Dr. Cato
Wir haben zwei einjährige Kater.Der eine kratzt nun Nacht für Nacht morgens um vier an unserer Schlafzimmertür. Wie können wir ihm das abgewöhnen? Reinlassen können wir ihn nicht weil er dan ständig in unser Ohr schnurrt und mit unseren Haaren spielt.

Herzlich Grüsse G.+ T. Lagler


liebe katzenfreunde
ich gebe diese frage zur beantwortung durch die netzgemeinde gerne weiter

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





6.9.2000
Hallo Dr. CATO
Vielen dank für den tipp ( ich habe ein e-mail bekommen am 2.09.2000)Könntest Du mir bitte evtl. Telefon Nummer oder e-mail Adresse senden von Firma oder Hersteller Ignatium von Heel.

Liebe Grüsse und danke für alles !!!
Sanela


liebe sandra
homoeopathische Mittel: Firma Heel
Homöomed AG
CH-6343 Rotkreuz
Tel 041 798 00 30
Die telefonische Beratung ist empfehlenswert.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





6.9.2000
Lieber Dr. Cato
Ich habe ein ca. 5-6 Monate junger Kater. Seit gestern hat er nun eine Wunde im Gesicht (ca. 1 cm x 1 cm). Sie ist m.e. nicht tief (da kein Blut raus tröpfelt), aber die Haare fehlen und die Wunde ist rot. Zuerst war da nur ein "Schorf" vor ein paar Tagen festzustellen. Ich kann nicht sagen, ob er die Verletzung selber zugezogen hat oder in einer der vielen verrückten Minuten mit seinem Bruder. Wie soll ich die Wunde behandeln?

Besten Dank für Deinen Tipp.
Sandra Heiniger


liebe sandra
bei hauterkrankungen muss ein tierarzt die katze in augenschein nehmen. dies wird dann nötig, wenn sich die katze an der wunde stört oder diese grösser wird.

mit freundichen grüssen
Dein Dr.CATO





5.9.2000
Hallo Dr. Cato
, Ich habe vor 5 Tagen ein Katzenbaby (12 Wochen) bekommen. Er hat Probleme beim Haufen machen, hatte er auch bei der Züchterin schon. Die Züchterin hat ihm Trockenfutter und Öl gegeben was ich sofort auf Nassfutter umstellte weil er nichts trinkt. Trotzdem änderte sich nichts. Nach einem "Einlauf" von einem Tierarzt hoffte ich auf Besserung. Keine Chance...er quält sich nur und schreit fürchterlich beim Haufen machen. Ich habe wirklich alles versucht ...Bauch streicheln, Butter und Sahne reichen usw. Ich weiß nicht wie ich ihm helfen kann, er ist doch noch so klein...??
Haben Sie vielleicht eine Idee?

Vielen Dank für Ihre Mühe
Viviana Richter


liebe viviana
da katze noch so jung, ist geburtsfehler nicht auszuschliessen. genaue abklärung durch röntgen mit kontrastmittel. werden organische ursachen ausgeschlossen, versuch mit paraffinoel und rohfaserreichen nahrung (zb. r/d ), aber nicht als alleinfutter für katzen im wachstum empfohlen. sahne und butter werden resorbiert und haben daher keine wirkung.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





5.9.2000
Hallo Dr. Cato,
ich bin heute auf Eure Seite gestoßen, weil ich nach einer Problemlösung für unseren Kater suche:
Unser Merlin ist ein Main-Coon Kater, geb. im Januar 2000, nicht kastriert und wiegt z.Zt. 4,6 Kg. Er hat seit ca. 10 Wochen Durchfall, der schon von verschiedenen Tierärzten versucht wurde zu beheben. Aber sowohl Futterumstellungen jeglicher Art als auch zahllose Medikamente haben bis jetzt nichts gebracht. Auserdem hat er eine recht starke Zahnfleischentzündung. Hängt das vielleicht zusammen?
Für einen Rat wären wir sehr dankbar, weil wir nicht mehr weiter wissen.

Gruß
Thomas


lieber thomas
der zusammenhang zwischen zahnfleischentzündung und durchfall besteht leider bei leukosekatzen. unbedingt das blut untersuchen lassen. den kot der katze auf einzeller untersuchen lassen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





5.9.2000
Hallo Dr. Cato
, wir haben vor 5 Tagen einen Kater ( ca. 12 Wochen) von der Katzenhilfe übernommen. Die Katzenhilfe hat ihn wiederum vor ca 1 Woche mit total verschnieft und vereiterter Nase von der Strasse aufgesammelt. Er bekommt auch jetzt noch von uns jeden Tag eine Tablette Antibitika, aber irgendwie habe ich das Gefühl es wird nicht besser. Manchmal spielt er wie verrückt und ist putzmunter, dann bekommt sitzt er total traurig rum und bekommt fast keine Luft mehr. Er spuckt auch nach dem fressen manchmal. In dem Erbrochenen hat es dann auch Schleim, den er die ganze Zeit runterschluckt. Wir haben auch noch ein zweites Kätzchen, aber der Tierarzt hat kein bedenken das es ansteckend ist. Er war auch bei der Katzenhilfe mit mehreren Katzenkindern im Zimmer.
Muss ich mich nur noch gedulden? Wie lange dauert dieser Schnupfen? Gibt es noch was Gutes (Geheimtipp) was ich für ihn tun kann? Ist unser zweites Kätzchen wirklich nicht gefärdet?

Gruss
Karin


liebe karin
ich find es schon etwas leichtsinnig von der katzenhilfe, dass sie dir zu deiner gesunden katze ein krankes jungtier gegeben haben. man weiss ja nicht, ob es gar eine ansteckende krankheit hat.in erster linie bluttest bei jungkatze, auf FelV und FIP testen lassen. Entwurmen. Bei negativem Testergebnis die katze mit einer Antiserumspritze behandeln lassen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO


7.9.2000
Hallo Dr. Cato,
also ich bin ja schon ziemlich enttäuscht von Ihrer Antwort, aber vielleicht habe ich den Fall auch falsch geschildert. Die Katzen sind beide Neu !!! Und waren schon zusammen bevor ich sie bekam, außerdem sind sie nicht aussätzig sonder eben krank. Bei dieser Antwort hoffe ich nur das Sie keine Kinder haben, den ich möchte nicht wissen was Sie mit dem Einen machen wenn das Andere krank ist. Ich glaub da bin ich bei meiner Tierärztin ganz gut aufgehoben.

Gruss
Karin Lachnit


werte karin
da hast du deine anfrage allerdings fasch formuliert und dem anschein nach auch noch an den falschen empfänger geschickt, denn ich hab kinder...... aussätzige katzen hab ich zum glück noch nie gesehen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO


14.9.2000
Hallo Dr. Cato,
ich habe mal wieder seit langem in Ihren Seiten gestöbert und habe den Eintrag vom 5.9.2000 von einer Karin Lachnit, Ihre Antwort und schließlich wieder Karins dummdreisten Kommentar vom 7.9.2000 gelesen. Das hat mich derart erbost, dass ich ihr eine Email geschrieben habe. Diese Email sende ich Ihnen ebenfalls mit (weiter unten) und wäre erfreut, wenn man diese Zeilen als Kommentar daruntersetzen könnte. Ich kann gar nicht glauben, wie man so dreist und dabei noch so oberpeinlich sein kann. Ich jedenfalls finde Ihre Arbeit wichtig und bewundernswert - weiter so!

Liebe Grüße
Angela

Email:(gekürzt)
Hallo Karin
also, ich habe gerade Deine Anfrage und auch Deine patzige Antwort bei Dr. Cato gelesen und war einfach sprachlos. Lies Dir doch bitte nochmal Deine Schilderung des Falles genau durch und versuch mal die Stelle zu finden, aus der hervorgeht, dass das zweite Kätzchen auch neu ist. Du wirst sie nicht finden! Also kannst Du "Dr. Cato" nicht vorwerfen, dass Du unfähig bist, Dich klar und unmissverständlich auszudrücken.
Zum anderen kann ich in Dr. Catos Antwort nicht den kleinsten Hinweis erkennen, der andeutet, dass sie in dem kranken Katerchen einen Aussetzigen sieht! Sie verdeutlicht lediglich ihr Unverständnis über die Verantwortungslosigkeit dem anderen, gesunden Kätzchen gegenüber (das ja ebenfall ein Recht auf Unversehrtheit und Leben hat!!!) es einer ansteckenden, möglicherweise tödlichen Infektionskrankheit schutzlos auszusetzen!
Zum anderen hat Dr. Cato Dir dann auch noch mitgeteilt, wie man in einer solchen Situation am Besten für alle Beteiligten vorgeht - was ist daran verwerflich???





5.9.2000
Liebe(r) Antwortende(r),
ich habe zwei kleine Kater (3 und 3 1/2) Monate. Beide sind nach anfänglichem Schnupfen und Parasitenbefall putzmunter. Der ältere ist mit 3 Wochen von der Mutter getrennt worden (verwilderte Hauskatze, die sich nicht oder nicht genügend um die Jungen gekümmert hat). Wir haben ihn im Alter von 5 Wochen bekommen. Seit 2 oder 3 Wochen versucht er nun ständig an meinen langen Haaren zu kauen bzw. sie zu fressen. Z.B. dann, wenn ich ihn auf dem Arm habe oder wenn er morgens zu mir ins Bett kommt. Hat das irgendetwas zu bedeuten, macht er das aus Langeweile oder was sonst?

Viele Gruesse und danke
Andrea.


liebe andrea
das ist ein liebesbeweis der katze. wenn dich das nuckleln und kauen an deinen haaren nicht stört, lass es einfach. im andern fall kenn ich eine frau, die sich selber vor dem schlafengehen mit citronellaöl eingerieben hat. das haben die katzen extrem ungern. so ist ihre katze zwar gleichwohl noch auf ihrem bett schlafen gekommen, aber sie hat ihre haare in ruhe gelassen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





5.9.2000
Hallo Dr. Cato,
heute fand ich vor meiner Haustiere eine maunzende Katze, die sich ständig an meinen Beinen und an der Haustüre rieb. Sie wollte unbedingt mit in die Wohnung, also habe ich sie gelassen. Momentan schleicht sie durch die Wohnung und ist immer noch am Dauermaunzen. Was soll ich mit ihr machen? Hat sie Hunger, will sie nur gestreichelt werden? Hat sie eventuell kein Heim mehr und sucht ein Neues?

Viele Grüße

liebe katzenfreundin
melde die katze beim nächsten tierarzt oder tierheim. sie wird wahrscheinlich vermisst. hunger dürfte sie vielleicht auch haben, aber dann gewöhnst du sie schon fest an dich.

mit freundlichen grüssen
dein Dr.CATO





4.9.2000
Hallo, Dr. Cato!
Erstmal herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Website. Ich habe eine Frage zum "Putzfimmel" unseres Katers Felix (6 Jahre alt):
Immer in den Sommermonaten fällt mir auf, daß er sich extrem viel hauptsächlich die Vorderpfoten, aber auch sonst sehr viel putzt. Die Putzerei nimmt bei ihm derart überhand, daß er sich teilweise die Pfoten blutig leckt. Er ist Freigänger, ebenso wie sein Bruder (der sich "normal" pflegt), beide Katzen sind sehr viel draußen, werden regelmäßig einmal im Jahr geimpft und tragen beide Flohhalsbänder, die regelmäßig gewechselt werden. Auch die Krallen haben wir schon versuchsweise etwas gestutzt, weil er sie sich nicht besonders viel abwetzt. Woran könnte dieser extreme Sauberkeitsfimmel liegen?

Gruß
Frank


lieber frank
da kommen in erster linie 2 faktoren in betracht
1. putzen als ersatzhandlung, ausgelöst durch psychischen stress
2. juckreiz wegen organischen ursachen , evt. eine allergie auf pollen, kann manchmal anhand bluttest rausgefunden werden

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





4.9.2000
Hallo Dr. Cato,
Sie waren schon einmal so liebenswürdig und haben auf meine Frage geantwortet.. Da war zu Beginn dieses Jahres.
Mein Kater hat um die Augen brillenförmige Stellen, an denen die Behaarung ausgefallen ist, die leicht geschwollen ist und den Kater juckt. Ich war mit ihm in Behandlung. Die Blutuntersuchung ergab keine Nahrungsmittelallergie. Er wurde auf Verdacht 5 mal im Abstand einer Woche gegen Milbenbefall geimpft. Es zeigte sich keine Besserung.
Daraufhin schrieb ich Sie an, und Sie gaben durch Ihre Frage, ob ein Pilzbefall auszuschließen sei, den entsprechenden Hinweis. Die handelnde Klinik nannte mir eine mykotisch wirkende Salbe mit den Wirkstoff Natamycin (Pimaricin). Das Einreiben der Stellen um die Augen geht mittlerweile ohne große Widerstände vor sich, allerdings eine wirkliche, endgültige Heilung tritt nicht ein, aber dem Kater scheint es zeitweise gut zu tun.
Als letzte Möglichkeit bleibt nur noch die Narkotisierung des Katers, um Gewebeproben zur Untersuchung zu nehmen, was ich ihm ersparen möchte. Was bleibt dann noch, wenn nicht eine Nahrungsmittelallergie, nicht Pilze und da die Salbe antibiotisch wirkt, auch nicht Bakterien die Ursache sind?

Danke für Ihren Rat!
Mit freundlichem Gruß
Werner Roehrkasten


lieber werner
Wenn die Katze schlecht anspricht, empfehle ich 10 Tage lang Griseofulvin-Tabletten zu verabreichen. Wenn es ein Pilzbefall ist, ist es nachher in der Regel gut.
Falls es nicht abheilt, muss ist es wahrscheinlich kein Pilzbefall, sondern etwas anderes. Bei einer Katze würde ich sowieso nicht zu lange mit Salben behandeln, Medikamente, die man in Tablettenform gibt, wirken nach unserer Erfahrung besser.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





4.9.2000
Lieber Dr. Cato,
meine Katze quält sich mit einem Halm Zypergras der ihr quer im Halse steckt. Sie versucht immer wieder zu Erbrechen, aber er kommt nicht heraus. Es tut mir so leid. Kann ich etwas tun? Kann es gefährlich sein? Ich möchte eigentlich vermeiden zum Tierarzt zu fahren, weil sie das immer so doll stresst.

Mit freundlichem Gruß
Heidi Garbers


liebe heidi
leider ist das ein fall für den tierarzt - das gras steckt oft tief im rachen und kann die katze empfindlich verletzen. mit einer pinzette muss der halm "rausgefischt" werden. wahrscheinlich erhält die katze zur besseren heilung eine antibiotikaspritze.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





4.9.2000
Dr. Cato
Meine Katze hatt ein Tränendes Auge aus dem ein gelblich beiges sekret fließt.Wir waren schon bei 2 Tierärtzten aber immer hatt sie nur eine Spritze bekommen und Augentropfen. Nichts hatt geholfen. Vieleicht haben Sie einen Rat.Abgesehen davon hatt meine Freundin eine Katzenallergie hätten sie vieleicht auch hier einen Rat - aber nicht das wir die Katzen weggeben sollten das wissen wir selbe

rDanke im vorraus
Wolfgang


lieber wolfgang
versuch mit ganz gewöhnlicher lebertransalbe (morrhulan) das gibt einen schutzfilm auf die haut. zur allergie wende dich bitte an einen allergiespezialisten ( klinik, universität)

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





4.9.2000
Unser 8Jahre alte Kater ist kastriert.Leider pinkelt er immer wieder in unregelmäßigen Abständen ins Bett,auf die Couch u.s.w. Es riecht sehr unangenehm.Jetzt hat er auch noch ins Kinderbett sein Revier abgesteckt. Ich weiß mir keinen Rat mehr.Er hat 2 Katzenklo's ,die immer saubergemacht sind.Er kriegt Liebe und Zuwendung.Diese Pinkelei hat er von Anfang an gemacht.

Was kann ich tun? Es reicht mir.
t.jolly


Lieber Katzenbesitzer
Dr.CATO beantwortet täglich mehr als 3 Antworten, und das schon mehr als 3 Jahre. Bitte habe Verständnis, wenn ich Deine Anfrage zur Beantwortung durch unsere Netzgemeinde veröffentliche. Ausserdem findest du in einem unserer vielen Ratgeberdokumente bestimmt eine Antwort von Dr. CATO auf deinne Frage.

mit freundlichen Grüssen
Dein Dr.CATO





4.9.2000
Lieber Dr. Cato
Wir haben seit drei Wochen zwei kleine Büsis. Die zwei Katzen haben wir von einem Bauern geholt der sie, wie er sagte, sonst an die Wand werfen würde. Sie sind ca 14 Wochen alt, putzmunter, spielen und fressen, unser einziges Problem ist, das sie einfach wahnsinnig Menschenscheu sind! Wir konnten sie seit wir sie haben nicht anfassen und vor Schuhen haben sie wahnsinnig Angst darum nehmen wir an das sie nicht gerade eine ideale "Jugend" hatten. Könnten Sie uns vielleicht ein paar Tips geben wie wir uns verhalten sollen und wie wir das Vertrauen unserer Katzen gewinnen können!

Vielen Dank
Christina


Lieber Katzenbesitzer
Dr.CATO beantwortet täglich mehr als 3 Antworten, und das schon mehr als 3 Jahre. Bitte habe Verständnis, wenn ich Deine Anfrage zur Beantwortung durch unsere Netzgemeinde veröffentliche. Ausserdem findest du in einem unserer vielen Ratgeberdokumente bestimmt eine Antwort von Dr. CATO auf deine Frage.

mit freundlichen Grüssen
Dein Dr.CATO





4.9.2000
Sehr geehrter Dr.Catco!
Ich brauche dringends Ihre Hilfe.Wir haben auf einer Pferdekoppel ein verlassenes junges Katzenbaby gefunden,das wir nicht älter als 10 Tage schätzen.Wir haben es mitgenommen und wollen es jetzt aufziehen.Bisher haben wir es mit der Katzenmilch von Whiskas gefüttert.(ein Fläschchen halb Wasser ,halb Milch)aber ich bin mir da nicht so sicher ob das das richtige ist.Weiters ein PBitte helfen siweroblem ist ,dass wir schon eine erwachsene 5 jahre alte Katze haben, die sterilisiert ist und nicht daran denkt Mutterinstinkte zu zeigen.Am Anfang hat sie sie nur angepfaucht ,aber das hat sich mittlerweile galegt.Inzwischen halten sie sich schon ganz gut aus.Wir bemühen uns unsere alte Katze nicht zu vernachlässigen aber sie ist trotzdem beleidigt.Bitte helfen sie mir:Wie soll ich in den nächsten Monaten mit dem kleinen Kätzchen umgehen,wie es füttern,was braucht es alles?Wie soll ich den Zwist zwischen den beiden katzen lösen?und noch eine Frage:ein Teil der Nabelschnur ist beim kleinen kätzchen noch dran,es wird aber immer weniger,soll ich es einfach lassen?

Hoffe auf schnelle Antwort.Liebe Grüße.
Antonia Zembaty


liebe antonia
die alte katze darfst du einfach nicht vernachlässigen und die beiden mit sehr viel geduld und liebe an ein zusammenleben gewöhnen. eine kontrolle beim tierarzt ist für das büsi in den nächsten tagen angesagt. dann erhältst du auch alle gewünschten und benötigten informationen. die katze sollte auf alle fälle einen kleinen gesundheitscheck haben.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





3.9.2000
lieber doktor CATO
,meine katze (wohnungskatze) ist fast 5 monate alt. kann es sein, dass sie jetzt schon zum ersten mal rollig geworden ist? simba ist eine ganz normale hauskatze. ich lebe in mexiko, aber die katzen werden doch überall auf der welt gleich sein, oder? ich hatte eigentlich angenommen, dass katzen frühestens ab dem 8./9. monat rollig werden, aber meine miaut seit zwei tagen wie verrückt, rollt sich am boden, ist überanhänglich und lässt mich in der nacht kaum zur ruhe kommen. jetzt würde ich gerne wisse, ob ich sie sofort kastrieren lassen kann oder ob ich damit warten muss, bis sie sich wieder beruhigt hat? wie lange kann so ein zustand eigentlich dauern?

danke für einen tipp und herzliche grüße aus mexiko!
akaier


hola mejico !
ja, die katzen sind auf der ganzen welt gleich und eine weibchen wird schon ab dem 5 monat rollig. beim kater kann das erst ein paar monate später eintreten, so mit 8-10 monaten. die rolligkeit kann sich in einem sehr kurzen rhythmus abspielen. am einfachsten ist es, wenn man die katze kastrieren lässt oder ihr vom tierarzt verordnete hormontabletten (pille für die katze ) verabreicht.

muchos saludos
Dr.CATO





3.9.2000
Sehr geehrter Herr Dr. Cato.
Ich habe eine ca. 5 1/2 Monate alte EKH-Katze. Sie ist mit ca. 5-6 Wochen zu uns gekommen. Sicher zu früh von der Mutter weggenommen, aber aber da sie auf dem Gelände eines Lebensmittelbetriebes zur Welt kam, hätte sie sonst aus hygienischen Gründen getötet werden müssen. Sie ist an sich eine liebe und sogar verschmußte Katze, aber mehr als eigenwillig. Sie beißt sehr gerne zu und auch sonst läßt sie sich nichts verbieten. Das heist, sie muß überall rangehen, muß alles tun, und wenn man ihr etwas verbietet beißt sie zu. Alle Tips aus Katzenbüchern wie nein rufen, mit Wasser anspritzen o.ä. helfen bei ihr nicht.
Meine Frage nun: welche Erziehungsmöglichkeiten gibt es, damit sie z. B. nicht an bestimmte Orte geht, bzw. besser hört? Ich würde mich freuen, von Ihnen ein paar Tips zu bekommen, denn ich möchte die Katze natürlich nicht mehr weggeben.

Mit freundlichen Grüssen
Uwe Hennig


Lieber Katzenbesitzer
Dr.CATO beantwortet täglich mehr als 3 Antworten, und das schon mehr als 3 Jahre. Bitte habe Verständnis, wenn ich Deine Anfrage zur Beantwortung durch unsere Netzgemeinde veröffentliche. Ausserdem findest du in einem unserer vielen Ratgeberdokumente bestimmt eine Antwort von Dr. CATO auf deine Frage.

mit freundlichen Grüssen
Dein Dr.CATO





3.9.2000
Lieber Dr.Cato
Wir haben eine 9 Wochen alte Katze, die seit 1 1/2 Wochen bei uns lebt. Obwohl wir unsere Katze nach dem fressen und immer wider zwischendurch in die Katzentoilette setzen, erledigt sie ihre Geschäfte auf unserem Sofa.Danach säubern wir das Sofa auch mit Essig und haben Pfeffer gesträut. Wir säubern die Katzentoilette regelmässig und benutzen auch ein Katzenstreu extra für Katzenbabys.Auch an mangelnder Zuwendung kann es nicht liegen, da meine Freundin sich extra eine Woche freigenommen hatte.

Mit freundlichen Grüssen
Stefan Sarreither


Lieber Katzenbesitzer
Dr.CATO beantwortet täglich mehr als 3 Antworten, und das schon mehr als 3 Jahre. Bitte habe Verständnis, wenn ich Deine Anfrage zur Beantwortung durch unsere Netzgemeinde veröffentliche. Ausserdem findest du in einem unserer vielen Ratgeberdokumente bestimmt eine Antwort von Dr. CATO auf deine Frage.

mit freundlichen Grüssen
Dein Dr.CATO





3.9.2000
Lieber Dr. CATO,
wir haben seit fast 4 Jahren eine Maine Coon. Sie ist eine reine Wohnungskatze. In den letzten 1,5 Jahren ist ihr Fell so dick und lang geworden, daß die Katze auch mit unserer Hilfe das Fell nicht mehr pflegen kann. Seit ca. einem Jahr scheinen die Haare des Fells auszufallen oder abzubrechen und doppelt so stark nachzuwachsen. Das Fell fängt jetzt auch an am Hals und am Bauch zu verfilzen. Wir wollten das Fell jetzt etwas abschneiden (an Bauch und Hals). Spricht etwas dagegen?

Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen. Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Hermann


lieber hermann
abschneiden ist recht, sehr häufig kämmen noch besser. die verfilzten haare sind i.d.R. tot und mussen mit einem ganz feinen kamm oder einer speziellen bürste ausgebürstet werden.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





3.9.2000
Hallo Dr.Cato,
meine Katze ist 12,5 Jahre alt und leidet seit einigen Jahren unter, wie der Tierarzt sagt, Hormonstörungen. Im Abstand von ca 6 - 8 Wochen bekommt sie vom Tierarzt eine Hormonspritze, die gegen den Juckreiz am Körper wirkt. Ohne diese Spritzen rupft sie sich sonst das ganze Fell aus. Die Ursache ist vermutlich, das meine Katze zu jung war als sie sterilisiert wurde. Meine Frage ist jetzt, ob es keine andere Behandlung gibt, als diese regelmäßigen Spritzen ???

Vielen Dank im Voraus von
Frauke


liebe Frauke
versuch mit 1/2 tabl. dexacortin 0,5 mg während 10 tagen im futter. bei bedarf wiederholen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





3.9.2000
Hallo Dr Cato,
zwei meiner 5 Katzen machen Probleme.Ich habe zwei kastrierte Kater und drei nicht kastrierte Kätzinnen.Alle 3-4 Monate verbünden sich die zwei jüngsten Kätzinnen und werden sehr agressiv gegenüber den anderen.Sie miauen und "gurren",waschen sich gegenseitig,schmiegen sich eng aneinander und es sieht so aus , als ob die eine die andere bemuttert.Wegen der Agressivität habe ich die beiden von den anderen getrennt, aber dies ist nun auch nicht die Lösung des Problems.Können Sie mir das Verhalten erklären und wissen Sie eine Lösung?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.
Anne,Maurice


Lieber Katzenbesitzer
Dr.CATO beantwortet täglich mehr als 3 Antworten, und das schon mehr als 3 Jahre. Bitte habe Verständnis, wenn ich Deine Anfrage zur Beantwortung durch unsere Netzgemeinde veröffentliche. Ausserdem findest du in einem unserer vielen Ratgeberdokumente bestimmt eine Antwort von Dr. CATO auf deine Frage.

mit freundlichen Grüssen
Dein Dr.CATO





3.9.2000
Hallo
Meine Katze wurde im Februar sterilisiert.Der Tierartzt sagte, die Fäden lösen sich nach 4 Wochen von selbst. Nun haben wir schon September und die Fäden sind eingewachsen. Kann dies gefährlich werden ?

lieber katzenbesitzer
die fäden der äusseren naht müssen in der regel nach 2 wochen gezogen werden. wenn sie eingewachsen sind, ist das nicht weiter gefährlich, solange es die katze nicht stört.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





3.9.2000
Sehr geehrter Herr Dr. Cato,
ich habe eine Frage zu meiner ca. 6 Wochen alten Katze. Sie ist Freunden von mir zugelaufen und war total abgemagert, ich habe sie aufgenommen und mich darum gekümmert das sie an Gewicht zulegt. Sie hat sich soweit prächtig entwickelt, aber sie hat vom ersten Tag an starken Durchfall. ich war bereits beim Tierarzt und der sagte mir, das sich es wieder legen würde. Also, er meinte das es von alleine wieder aufhört und ich ihr keine Milch mehr geben sollte. Gesagt, getan. Ich brachte sie dazu Wasser zu saufen. Leider ist es immer noch nicht besser und sie heult beim Stuhlgang. Haben Sie ein paar Tips was man ihr geben kann? Ansonsten ist sie sehr lebhaft und verspielt, keinerlei Anzeichen von einer Krankheit. Die üblichen Schutzimpfungen folgen in 3 Wochen, aber solange möchte ich nicht mehr warten!
Ich bedanke mich im voraus und verbleibe

Mit freundlichen Grüssen
Andrea


liebe andrea
die ernährung ist wichtig, also wirklich keine milch oder milchprodukte, wenn die katze an durchfall leidet. auf würmer untersuchen lassen. stress vermeiden. beigabe von lactoferment ins futter, das regeneneriert die darmflora. bei längerer dauer versuch mit relardon-tropfen vom tierarzt.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





3.9.2000
Hallo,
wir haben seit ca. zwei Wochen eine kleine Katze (Kartäuser/Russisch blau Mix, 13 Wochen) und seit ca. einer Woche einen kleinen Kater (Perser-Mix, 9 Wochen)! Eigentlich dachten wir, daß sich die beiden soweit ganz gut verstehen, doch heute morgen hörten wir es plötzlich ganz fürchterlich schreien und als wir dann raus gingen (in den Flur) standen sie sich beide gegenüber mit einem Katzenbuckel und einem dicken Schwanz! Sie hatte vor lauter Angst (?) uriniert und er ein Häufchen gelegt! Später lagen sie wieder eng aneinandergeschmiegt im Bett und haben sich gegenseitig gewaschen!? Wieso hatten die beiden plötzlich so Angst voreinander?? Oder was könnte sonst noch ein Grund dafür gewesen sein??

Gruß
Kirsten


liebe kirsten
das ist aus der ferne sehr schwierig zu beurteilen. ich hoffe, es war eine einmalige begegnug dieser art - die angst resp. panik dürfte durch einen schock ausgelöst worden sein.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





3.9.2000
Hallo Dr Cato
mein Kater pisst immer überall hin. Wir haben ihn schon mit der Schnauze in die Pisse gehalten aber es hat nichts genützt. Was sollen wir jetzt machen?

Philipp


Lieber Katzenbesitzer
Dr.CATO beantwortet täglich mehr als 3 Antworten, und das schon mehr als 3 Jahre. Bitte habe Verständnis, wenn ich Deine Anfrage zur Beantwortung durch unsere Netzgemeinde veröffentliche. Ausserdem findest du in einem unserer vielen Ratgeberdokumente bestimmt eine Antwort von Dr. CATO auf deine Frage.

mit freundlichen Grüssen
Dein Dr.CATO





3.9.2000
Hallo Dr.Cato!
Meine Katze hat vorige Woche 2 Babys bekommen .Nun meine Frage,wann kann ich sie sterilisieren lassen?Muss ich damit warten bis sie die kleinen nicht mehr stillt?

Vielen Dank
Marlies Neuser


liebe marlies
das kannst du in den nächsten tagen machen lassen, das die katze bereits junge aufnehmen kann, auch wenn sie noch säugt.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





3.9.2000
Hallo Dr. Cato,
meine junge katze hatte Fip, die ich dann darauf hin einschläfern lassen musste. Meine Frage jetzt an Sie: Wenn ich jetzt eine neue junge Katze haben will, wie lange sind diese Viren in der Wohnung überlebensfähig? Welche Schutzmassnahmen sollte ich treffen, bevor ich sie nach hause hole?

lieber katzenbesitzer
obwohl fip-viren in der luft nur wenige stunden überlebungsfähig sind, würde ich bei dieser krankheit doch grosse vorsicht walten lassen und 3 monate pause einlegen. in dieser zeit die neue katze auf fip testen und gegebenenfalls impfen lassen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





2.9.2000
Lieber Dr. Cato,
wir haben seit 1 1/2 Wochen zwei Kätzchen (7 u. 9 Wochen alt). Gleich am nächsten Tag, nachdem wir sie abgeholt hatten, sind wir zum Tierarzt gegangen, um sie untersuchen zu lassen. Dieser hat festgestellt, daß beide Kätzchen Katzenschnupfen haben. Da wir regelmäßig mit ihnen in Behandlung sind, hat sich ihr Zustand, bis auf ein paar Mal niesen, weitgehend gebessert.Nun hat die kleinere von beiden seit ein paar Tagen die dumme Angewohnheit, in der Küche vor der Speisekammertür zu urinieren. Für ihr großes Geschäft benutzt sie allerdings das Katzenklo. Wir haben schon beobachtet, daß die aus dem Katzenklo kommt und direkt in die Ecke läuft, um dorthin zu urinieren. Auch in der Höhle ihres Kratzbaumes war es schon naß. Wir haben schon FELIWAY-Spray an die Türkannten gesprüht, das sie von dieser Angewohnheit abbringen soll. Auch haben wir den Bereich schon mit Plastiktüten ausgelegt, weil wir gehört haben, daß Katzen es nicht mögen, ihr Geschäft auf dieser Oberfläche zu verrichten. Mit der anderen Katze haben wir keine Probleme. Allerdings scheint sie trotzdem kein Vorbild für unser Sorgenkind zu sein.Nun unsere Frage an Sie: Was könnte denn der Grund für das Verhalten des Kätzchens sein und wie können wir verhindern, daß das Verhalten wirklich zur Angewohnheit wird?

Für Ihren Rat wären wir sehr dankbar.Mit freundlichen Grüßen
Katja und Stephan Sattler


liebe katja und stephan
da habt ihr recht mit euren bedenken, dass das urinieren zur schlechten angewohnheit werden kann. ich würd es da noch mit bachblüten versuchen - es gibt katzen, die darauf sehr gut ansprechen. Bachblueten fuer Katzen, Gisela Kraa ISBN 3 440072398

mit freundlichen grüssen
Euer Dr.CATO





2.9.2000
Meine Katze ist 13 Jahre alt, und verliert immer sehr viele Haare.Der Arzt meint, daß ist normal. Sie ist gesund. Ich habe auch schon einige Vitaminpräperate ausprobiert. Kein Erfolg. Es ist nicht gerade schön, wenn die Haare überall herumfliegen. Wissen Sie einen Rat.

Mit freundlichen Gruß
Eine Katzenfreundin.


liebe katzenfreundin
leider kann ich da nicht weiterhelfen - oft gibt es katzen, die sehr häufig gekämmt werden müssen. aber sogar meine eigne katze gehört zu denen, die überdurchschnittlich fest haaren.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





2.9.2000
S.g.D&H
,unsere Katze nimmt trotz einen sehr guten Appetit ständig ab.Seit ihre Kindheit hat sie jeden Tag ca.100g Nahrung bekommen und jetzt nach 13 Jahren will sie mehr.Obwohl wir ihren Wunsch nach gekommen sind und ihr täglich mehr als 200g Futter geben,hat sie in der letzten Zeit merklich abgenommen.
Wir bitten um Ihren Rat!
mfg
matrol


liebe matrol
die gewichtsabnahme dürfte folge eines natürlichen abbaus der katze sein. für eine nähere abklärung muss die katze zum tierarzt.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





2.9.2000 rega-sense.ch schrieb:
Hallo Dr. Cato!
Wir sind verzweifelt und halten es nicht mehr aus. Im 1997 haben wir uns ein Kätzchen zugelegt. 1 1/2 Jahre später fing es an zu urinieren. Im Bad auf das Duschtüchlein. Wenn wir das Bad zumachen, uriniert sie auf der Couch oder auf einem Bett. Es ist echt eine Sauerei. Daraufhin liessen wir sie kastrieren. Nichts nützte. Wir kauften einen Kater, damit sie nicht mehr so alleine ist. Aber nichts, sie uriniert weiter.
Könnt ihr uns helfen?

Liebe Grüsse
Manuela Hauser


liebe manuela
da das problem schon seit langer zeit auftritt und auf verschiedene arten angegangen wurde, könnte es sich bei deiner katze um eine von natur aus unsaubere katze handeln. das gibt es zwar zum glück leider nur selten. ein letzter versuch besteht darin, dass man die katze weggibt und schaut, ob sie in einer neuen umgebung sauber wird.
ich bedaure, dir keine bessere auskunft geben zu können.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





2.9.2000
Stimmt es das man Katzen kein Dosenfutter geben soll, weil dieses angeblich nur durch den Darm flutscht, und statt dessen nur Trockenfutter?

lieber katzenbesitzer
das ist zum glück eine unsinnige behauptung. es gibt millionen von katzen, die von dosenfutter leben, und in den meisten fällen nicht einmal schlecht !

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





2.9.2000
Hallo.
ICh würde gerne mal wissen wie ich meine 3 Katzen richtig füttern soll.#Wann sollen sie trocken Futter bekommen und wann naß Futter.Mein einer Kater 1 Jahr alt kastriert wird jetzt langsam dicker. Was soll ich füttern?Ich habe auch einen kleinen viel Fraß. Er wir in einer Woche Kastriert. Wie soll ich ihn Füttern ?

Würde mich über eine Antwort freuen. Danke

lieber katzenbesitzer
nassfutter oder trockenfutter ist deine entscheidung. futterbedarf ist auf den dosen resp. trtockenfutterpackungen angegeben, allerdings meistens viel zu hoch, so dass du von den angaben bedenkenlos 10-20 prozent abziehen kannst. es gilt die regel, dass die futtermenge um den anteil reduziert werden soll, der bei der vorgehenden fütterung im teller ligen geblieben ist. bei 3 katzen darauf achten, dass man wenigstens einmal im tag die katzen separat füttern kann und so die gewissheit hat, dass nicht die eine der andern alles wegfrisst.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





1.9.2000
: Lieber Dr. Cato !
Unser Kater Tom macht uns große Sorgen. Er ist jetzt ca.10 Jahre alt. Vor 8 Jahren fing er an sich so lange am Bauch zu lecken bis das Fell weck war. Wir sind von Arzt zu Arzt, es gab Spritzen und Tabletten die nicht halfen. Mittlerweile sind auch die Innenläufe karl.Er leckt sich fast ununterbrochen. Der Rücken am Schwanzansatz ist mit kleinen Pusteln übersäht. Mal finden kleine Haarbüschel mit Kruste dran. Wenn er gekämmt wird ist das Fell am Rücken voller Schuppen. Der Tierarzt möchte weiterhin auf Tabletten verzichten damit die Leber nicht zu schaden kommt.Er tippt auf Allergie, schlug vor das Futter auf Sensitiv umzustellen.Leider ohne Erfolg.Vor einem Jahr waren auch die Nierenwerte extrem hoch, jetzt allerdings nicht mehr.Nun kommt aber noch hinzu das er sich nicht nur das Fell an den genannten stellen wegleckt sondern sich auch in einer Tour kratzt. Flöhe finden wir keine.
Können Sie vielleicht weiterhelfen? Wir wären sehr dankbar

lieber katzenbesitzer
Ist es eine Katze die Auslauf hat? falls ja, würde ich eine Biopsie machen lassen und das Resultat abwarten. falls nein, würde ich, um den Körper nicht weiter mit Hormonen und Antibiotika zu belasten, es über 2-3 Monate mal mit einem homöopatischen Medikament z.B. Ignatia von Heel 2x5 Tropfen versuchen. Oder eine homöopatisch tätige Tierärztin in der Gegend aufsuchen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





1.9.2000
Sehr geehrte Zuniga-Togni,
ich habe ein Problem und hoffe, dass Sie mir helfen können. Wir haben letztes Wochenende zwei Waschbären aufgenommen, die in einer Kiste (150x100 cm) gehalten wurden. Die beiden haben jetzt ein Gehege (400x400 cm). Von uns hat leider keiner eine Ahnung, was Waschbären so brauchen. Dass sie Allesfresser sind ist schon klar, dass sie Wasser brauchen auch. Wir haben ihnen auch ein paar Äste ins Gehege gelegt, an denen sie rumklettern können und die sie auch schon heftig im Gebrauch haben. Aber ? können Waschbären graben, d.h. Löcher und Gänge buddeln? Sie haben bis jetzt zwar noch keine Anstalten dazu gemacht, könnte aber daran liegen, dass sie, wer weiß wie lange, in dieser Kiste hausen mussten. Ich habe auch schon versucht, übers Internet einiges mehr über Waschbären zu erfahren, leider nicht allzu viel. Das was ich gefunden habe, weiß ich auch schon.
1. Allesfresser
2. Kletterkünstler
3. “waschen³ ab und zu ihr Futter
4. sind nachtaktiv
5. sind Einzelgänger (was man den beiden nicht behaupten kann, vor allem das Männchen lässt das Weibchen nicht aus den Augen ? obwohl sie trächtig ist ? laut Beschreibung also uninteressant).
Sollte Sie noch einiges wissen, wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie mir so schnell wie antworten könnten.

Mit freundlichen Grüßen
Carola Schlüter,cs@daehne.de

Ach ja, der Zoo in unserer Stadt konnte mir auch keine weiteren Auskünfte geben, aber das bin ich von denen schon gewöhnt.

liebe carola
waschbären sind auch raubtiere, d.h.,sie fressen auch fleisch. wenn sie in der freien natur losgelassen werden, sind sie bei uns obwohl nicht heimisch, doch überlebensfähig und so ein grosser nahrungskonkurrent für unsere füchse. für die haltung von waschbären wie auch anderen wildtieren braucht es in der schweiz eine kantonale bewilligung - in deutschland wird es auch eine entsprechende gesetzgebung geben. als tierarzt wurde ich noch nie mit waschbären konfrontiert (dürfte in amerika und kanada anders sein). auskunft über die haltung am ehesten durch wildbiologen (universität anfragen) oder vielleicht sogar durch einen unserer leser, der darin erfahrung hat.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





1.9.2000
Sehr geehrter Herr Dr. Cato,
Ihre Arbeit und Ihre Stiftung finde ich wirklich sehr lobenswert! Ich persönlich bin auch sehr tierlieb und habe auch schon einige Tiere aufgenommen. So auch unseren Kater, der uns zugelaufen ist. Die Tierärztin schätzt ihn aufungefähr 2 Jahre. Nun zu meiner Frage, er geht auch nach draußen und ist nicht kastriert, er makiert auch überhaupt nicht. (Hat er in dem halben Jahr seit wir ihn haben auch noch nie getan) kastrieren lassen? Vielleicht ist er ja auch gar nicht in der Lage dazu. Unser Kater davor war auch nicht kastriert, weil er vorher Katzenschnupfen hatte.Und was kann man gegen die Krankheit "Fip" machen? Einen Impfstoff gibt es doch noch nicht oder?Und soll ich ihn auch gegen Leukose impfen lassen?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen Mit freundlichen Grüßen
Bettina Wabnik


liebe bettina
fip wird durch tröpfcheninfektion übertragen, also speichel. gefährdet sind besonders kater, die oft in kämpfe verwickelt sind. ich würd also schon aus diesem grund den kater kastrieren lassen. bei der leukose würde ich die impfung bei einer katze mit freilauf empfehlen. vorgängiger bluttest gibt gewissheit, ob katze nicht bereits schon angesteckt ist.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





2.9.2000
Dieser Kater hat seit ca. einer Woche die Augenhaut in beiden Augenwinkeln über die Augen hochgezogen, er ist auch etwas unruhig, miaut herum, möchte Futter und lässt es dann doch stehen, scheint mir auch etwas schlaff und müde. Es ist nicht mein Büsi sondern dem Nachbar, ich kenne Ihn aber gut weil ich ihn oft versorge. Ich mache mir grosse Sorgen um ihn, bitte geben sie mir so schnell wie nur möglich Bescheid.
Besten Dank freundlich grüsst
Ruth Schenker


liebe ruth
katze hat wahrscheinlich durchfall. fiebermessen (im after) temperatur solllte zwischen 37-39 grad liegen) .bei abweichungen zum tierarzt , vielleicht ist sie ernsthaft krank (Fip,FelV)

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





1.9.2000
Sehr geehrter Herr Dr. Cato,
es geht um meine 4 jährige Katze Kira. Sie leidet seit ca. 1 Jahr an einer chronischen Schwellung der Lymphdrüsen, was eine Entzündung des gesamtem Mund-und Rachenraums hervorruft. Die genaue Bezeichnung dieses Krankheitsbildes ist mir nicht bekannt.
Ich war seit dieser Zeit bei 4 Ärzten, die alle unterschiedliche Befunde diagnostizierten und somit auch unterschiedliche Behandlungsformen anwanden. Dies reicht von der harmlosen Zahnsteinentfernung, Ultraschallbehandlung des Zahnfleisches, Bachblütentherapie über Hormontherapien, Depotmedikamente bis zur Kortisonbehandlung, u.s.w..Nachdem der letzte Tierarzt ihr dann alle Zähne ziehen wollte habe ich erst mal die Notbremse gezogen. Macht es Sinn einer Katze alle Zähne zu ziehen, wenn der Entzündungsherd im Hals liegt? Leider bewirken die verschiedenen Medikamente nur für kurze Dauer eine Besserung. Nach spätestens 4 Wochen zeigen diese keine Wirkung mehr. Kira leidet sehr! Je nach Grad der Schwellung frißt sie zwar relativ normal und zeigt auch sonst keine Beschwerden, trotzdem muß sie jetzt schon fast ein Jahr mit diesen Beschwerden leben.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr was ich machen soll. Gibt es denn keine Therapie die Kira helfen könnte? Ich will nicht einfach aufgeben und dem Leid meiner Katze zusehen! Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie einen Ratschlag für uns übrig hätten! Außerdem würde ich gerne an dieser Stelle andere Katzenbesitzer bitten, mir zwecks Erfahrungsaustausch in bezug auf das oben beschriebene Krankheitsbild zu schreiben.

Im voraus möchten wir uns für Ihre Mühe bedanken!!!
Daniela Mang+Kira


liebe daniel
Es ist eine Autoimmunkrankheit mit dem Namen Eosinophiles Granulom. Und tatsächlich helfen nur hohe Dosen Depot-Cortison und manchmal Megastrolacetat. Wenn die Entzündung im Bereich der Zahntaschen ist, gibt es manchmal tatsächlich eine Besserung, wenn mann alle Zähne entfernt. Aber vor allem, wenn die Entzündungen im Gaumen sind, haben die Katzen so starke Schmerzen, dass sie z.T. nicht einmal mehr den Mund öffnen wollen. Wenn es eine andere Behandlung als (bei mir Depot-Cortisone) gäbe, wäre ich ebenfalls glücklich.
die ursachen sind weitgehend unbekannt. es gibt viele theorien bei katzen, die keine tabletten nehmen, kann der tierarzt DEPO-MEDROL Upjohn in 14-taegigen anstaenden injizieren. auch zusaetzliche gaben von MEGESTROL ACETATE haben wir haeufig angewandt.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





1.9.2000
Lieber Dr Cato !
Meine Hündin erbrach heute früh gelben Schaum . Was hat das zu bedeuten ist sie Schwanger ? oder krank ? Sie ist gerademal 2 Jahre alt und hat noch nichts gegessen als sie spuckte.

Mit freundlichen Grüßen
Johanna Zawatzki


liebe johanna
das hat nichts mit Schwangerschaft zu tun - Hunde reagieren da gan z anders als Menschen. meistens ist eine leichte Reizung oder Halsentzündung Ursache vom Brechen. Vielleicht zieht die Hündin stark an ihrem halsband ? Ebenfalls in Frage kommen Spulwürmer, die dann in der erbrochenen Flüssigkeit zu sehen wären. Kommt dieses "Spucken" vermehrt vor, müsste man den Hund dem Tierarzt zeigen.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





1.9.2000
Sehr geehrter Dr. Cato,
ich habe zwei Katzen, eine 3-jährige und eine 2-jährige. Obwohl die jüngere Katze die Dominante ist lief alles bis vor kurzem ganz gut. Seit ca. 5 Monaten bekommen wir in unserer Erdgeschoßwohnung mit Garten regelmäßig von einer fremden Katze Besuch. Diese schaut durch die geschlossene Terassentür herein und schon beginnt zwischen meinen beiden Katzen ein großer Kampf. Es fliegen schon mal die Fetzen. Seit dem kann ich beobachten, daß meine Katzen sich zunehmend verfeinden. Die jüngere Katze ist zudem extrem eifersüchtig auf die Ältere. So kann sie es kaum ertragen, wenn ein Familienmitglied mit der Älteren spielt. Selbst, wenn sie nicht im gleichen Raum ist, kommt sie sofort dazu und will das Spiel stören. Wir versuchen dann mit beiden Katzen gleichzeitig zu spielen, was aber nicht immer akzeptiert wird. Was seit ca. 2,5 Monaten erschwert hinzukommt, ist daß beide Katzen - die ältere wesentlich häufiger - in die Betten meiner Kinder urinieren, sobald sie unbeaufsichtigt sind und sich die Gelegenheit dazu ergibt. Inzwischen bin ich ziehmlich ratlos. Wissen Sie einen Rat?

Mit freundlichen Grüßen und bestem Dank im Voraus
Elke Sindram


liebe elke
wir haben in unserm katzenheim schon gute erfahrungen mit bachblüten gemacht (notfalltropfen, tägl. eine halbe Pipette) ein versuch lohnt sich alleweil. vielleicht erhältst du auch tipps von unseren lesern

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





1.9.2000
: Hallo
ich hoffe das mir jemand helfen kann!Wir haben 3 Katzen (1 männlich und 2 weiblich). Alle 3 sind kastriert. Die jüngste (1 1/5) ist sehr lebendig und dominant. Sie hat unsere alte Sofa kaputt gemacht (jeden Tag Pipi gemacht). Obwohl wir 2 Katzenbäume haben, hat sie wand mit krallen total ruiniert. Wir haben jetzt neue Sofa gekauft und sie macht wieder das gleiche. Ich habe mit allem probiert (Baldrian tropfen auf die betroffenen stellen, Verschiedene Spielsachen die sie sofort kaputt macht usw.). Sie terrorisiert die andere 2 Katzen (das sind die Mutter und Vater von Ihr).

Bitte hilft mir. Ich habe keine nerven mehr!
Sanela


liebe sanela
versuch mit Ignatium von Heel.
Hersteller biologische heilmittel heel gmbh. dr. reckweg str. 2-4, D-76532 Baden-Baden)

mit freundlichen grüssen
dein Dr.CATO





1.9.2000
Ich habe seit ein paar Wochen jemanden kennengelernt, der auf meine Katzen allergisch reagiert ( er hat allerdings Heuschnupfen ). Er reagiert aber nicht mit Atemnot, sondern er sagt, das seine Nase lediglich zu ist. Kann man dagegen etwas tun? Oder wäre ein Dauerzustand mit dem zusammenwohnen meiner zwei Katzen ( reine Wohnungskatzen, allerdings Langhaarkatzen ), nicht möglich???

Vielen Dank im voraus für Ihre ausführliche Antwort!
Astrid Kießmehl



liebe astrid eine ausführliche antwort bekommst du am ehesten von einem institut, das sich mit allergien befasst - das zusammenleben mit katzen ist oft möglich, selbst bei schweren asthmatikern oder allergikern, allerdings bedingt das viele massnahmen. da können dir betroffene Menschen am besten Auskunft geben.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





1.9.2000
Hallo Dr. Cato,
wir haben einen 1 1/2-jährigen weissen, gehörlosen Kater namens Leo. Leo haben wir im Alter von ca. 4 Wochen zu uns genommen, weil seine Mutter ihn verstossen hatte und haben ihn mit der Flasche aufgezogen. Allerdings hat Leo in der Zeit in der er bei uns ist ständig irgendwelche Krankheiten ( im ersten Jahr waren es dauernde Augenentzündungen). Seit Mai 2000 tritt ca. alle 6 Wochen ein Ausschlag an seiner Backe auf. Dieser Ausschlag entwickelt sich erst unter dem Fell (rote Stellen) und weitet sich dann soweit aus bis ihm das Fell weggeht. Unsere Tierärztin hat ihm bisher immer Antibiotika gespritzt, da Leo, sobald man ihm eine Salbe aufträgt sofort zu kratzen anfängt und den Ausschlag damit noch viel schlimmer macht. Nach der Antibiotika-Spritze heilt der Ausschlag ab und es ist wieder ca. 4 - 6 Wochen Ruhe. Unsere Tierärztin hat uns mitgeteilt, das unser Leo eine Abwehrschwäche hat.
Meine Frage, welche Möglichkeiten habe ich mit natürlichen Mitteln oder Homeopathie sein Abwehrsystem zu kräftigen und seine Gesundheit zu stabilisieren, denn es macht mir Angst, wenn unser Kater alle 6 Wochen eine Antibiotika-Spritze bekommt. Ich denke, das dies auf Dauer nicht gesund für ihn ist.

Danke für Ihre Antwort.
Anita


liebe anita
da würd ich auch auf eine abwehrschwäche tippen, evgt. eine allergie auf bestimmte lebensmittel. alternative mittel
Bio Force, Dr.Vogel, CH-9325 Roggwil. Power Vet, CH-8590 Romanshorn. auch erfolg mit Bioresonanztherapie ist mir bekannt.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





1.9.2000
Hallo
meine Katze hat Flöhe ich habe auch schon angefangen sie mit dem Medikament "Programm " zu behandeln. Ich würde aber gerne noch etwas mehr tun um diese Plagegeister schnell loszuwerden. Ich möchte deshalb wissen, bei wieviel Grad muß ich Decken in der Waschmaschine waschen um sicher Flöhe und deren Eier abzutöten. Weiterhin hat mir eine Freundin ein Spray empfohlen in dem ein Wirkstoff der Chrysantheme (Pyretrum) ist. Ich meine aber mal gehört zu haben das dieses Mittel in Insektensprays vorkommt und eine nervenschädigende Wirkung hat, dazu wüßte ich gerne ob das richtig ist. Oder ob ich das Mittel gefahrlos anwenden kann.
Meine Email lautet:
Vielen Dank im voraus für die Antwort. Mit freundlichen Grüßen
Heike Mühlberg


liebe heike
1. jegliches Waschen mit Waschmittel tötet die Floheier ab.
2. Neben Programm würde ich unbedingt noch ein sogenanntes Adultizid verwenden, dass die erwachsenen Flöhe abtötet.
3. Das Mittel aus der chrysantheme heisst ContrAcar der Firma Planta-Vet. Es tötet Insekten mit einer Wirkung auf deren Nerven ab. Beim Säuger (Mensch, Katze usw.) wirkt das Nervengift 100x schwächer als auf Insekten und Fische. Wenn man Flöhe weghaben will, muss man sie töten, anders geht es nicht.

mit freundlichen grüssen
dein Dr.CATO





1.9.2000
Hallo,
mein Sohn hat Heute eine Flasche Babyöl über unseren Kartäuser-Kater ausgeschüttet. Meine bisherigen Reinigungsversuche waren erbärmlich. Können Sie mir - außer der Badewanne - noch einen Tip geben, was man da tun kann?
Über eine Antwort würde ich mich freuen,
Andrea


liebe andrea
mit lauwarmen wasser und einem milden shampoo die katze waschen (brause, nasser schwamm)

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO





1.9.2000
Hallo Dr. Cato
Mein Haus Kater Molly ca 7 1/2jahre alt, war vor drei tagen beim Tierartzt.Er mußte über nacht da bleiben.Als ich ihn wiederholte war er stark Nakotisiert.Denn ersten tag war er halt ganz normal am schlafen,am Tag drauf war er schon ein bisschen wacher,aber er war sehr auf der hut vor mir.Wobei ich sagen muß das es nicht so einfach war ihn in denn Katzen-transporter zubekommen.Da er oft vor lauten geräuchen davon lief,war er die ganze zeit sehr nervös.Und ich habe die Vermutung, das er sich am Köpchen im noch taumelnden zu stand irgendwie gestossen hat. Denn mir und meinem Freund fiel auf das er immer und immer wieder denn Kopf schüttelt.Und das macht Molly immer noch,schon den zweiten tag.Kann er vieleicht innere Verletzungen haben?

Oder was kann das sein?Wollte aber trozdem auf jeden fall zum Tier artzt.Bedanke mich schon mal im vorraus !!!

lieber katzenbesitzer
kann sein, dass die katze was mit den ohren hat (milben?)- ich weiss nicht, warum er beim tierarzt war und auch sonst recht wenig über den kater. das scheue verhalten ist typisch für katzen, die aus einer narkose erwachen. das sollte sich nach ein paar tagen wieder normalisieren.

mit freundlichen grüssen
Dein Dr.CATO






zur homepage
Pro Büsi
e-mail